Heute haben wir eine kuriose Meldung aus Kanada für euch, berichten über einen spanischen Deal mit YouTube und einen Beschluss aus Las Vegas, der... Elton John wechselt nach Kanada, Ronaldo muss DNA-Probe abliefern

Heute haben wir eine kuriose Meldung aus Kanada für euch, berichten über einen spanischen Deal mit YouTube und einen Beschluss aus Las Vegas, der Cristiano Ronaldo betrifft.

Elton John unterschreibt beim HFX Wanderers FC

Der  HFX Wanderers FC ist ein Fußballverein in der neu gegründeten Canadian Premier League, der nur selten internationale Aufmerksamkeit bekommt. Eine Presseaussendung des Vereins verbreitete sich jedoch in den letzten Tagen schnell im Netz, denn die Kanadier verpflichteten niemand geringeren als  Elton John! Dabei handelte sich es jedoch nicht um den namensgleichen britischen Sänger, der über 450 Millionen Alben verkaufte. Es handelt sich um einen Kicker aus Trinidad und Tobago, der zusammen mit drei weiteren Landsleuten sein Glück in der Canadian Premier League versuchen möchte. Elton John, Jan-Michael Williams, Akeem Garcia and Andre Rampersad sind die ersten Legionäre überhaupt, die beim HFX Wanderers FC unter Vertrag stehen. Möglich machte dies der Chefcoach Stephen Hart, der zwischen 2013 und 2016 Trinidad-und-Tobago-Nationaltrainer war und seine neuen Schützlinge sehr gut kennt. Die Canadian Premier League startet im April 2019 und soll in erster Linie junge nationale Talente hervorbringen. Coach Hart hofft, dass die vier routinierten Neuzugänge der jungen Mannschaft viel Halt geben wird und dass sich die jungen Talente von den arrivierten Nationalspielern viel abschauen werden.

Live-Fußball auf YouTube

Der spanische Fußballverband startet ein Experiment und wird alle Spiele der 2. Liga auf YouTube live übertragen. Jede der elf Partien wird live zu sehen sein, zudem gibt es anschließend eine ausführliche Highlight-Sendung mit den besten Szenen des Spieltags. Die spanische Bevölkerung selbst kommt nicht in den Genuss der Internet-Übertragung und kann die Partien nur auf lokalen Fernsehsendern verfolgen. Die Spiele werden in 150 Ländern mit englischem Kommentar zu sehen sein.  Wir erleben hier wohl gerade einen Trend, da bereits im letzten Jahr die höchste spanische Spielklasse einen Deal mit Facebook abschloss um die Partien in acht südostasiatischen Länder zu übertragen. Die Überlegungen dahinter sind klar – es sollen neue Märkte erschlossen und zusätzliche Einnahmen generiert werden.

DNA-Probe

Die Behörden in Las Vegas fordern eine DNA-Probe von Juventus-Superstar Cristiano Ronaldo. Die US-Amerikanerin Kathryn Mayorga wirft ihm vor, dass er sie 2009 vergewaltigte, was der Portugiese und seine Anwälte zurückweisen. Ronaldos Anwalt Peter S. Christiansen und sein Klient geben an, dass es zu einvernehmlichen Geschlechtsverkehr gekommen sei, weshalb es auch nicht verwunderlich wäre, wenn die DNA-Probe positiv ausfällt. Allerdings gilt die Anforderung der Probe in jedem Fall als ein übliches Vorgehen und wir können davon ausgehen, dass die Erkenntnisse der DNA-Analyse weder eine Vergewaltigung noch den einvernehmlichen Geschlechtsverkehr beweisen werden.

Stefan Karger