Heute empfängt Andreas Weimann mit Derby County – im ersten Halbfinal-Hinspiel um den Aufstieg in die Premier League – den haushohen Favoriten aus Fulham.... Die Championship Playoffs 2018 | Fulham vs. Derby County

Heute empfängt Andreas Weimann mit Derby County – im ersten Halbfinal-Hinspiel um den Aufstieg in die Premier League – den haushohen Favoriten aus Fulham. Die Play-Offs im Allgemeinen haben wir schon ausgiebig erläutert. Heute schauen wir uns das erste Duell im Speziellen an. Der Dritte der Championship-Endtabelle Fulham muss zu Derby County, dem Sechsten.

Der große Favorit: FC Fulham

Der FC Fulham befindet sich in einer überragenden Form, verlor im Kalenderjahr 2018 lange Zeit kein einziges Spiel. Doch ausgerechnet am letzten Spieltag nutzte man den sich bietenden Ausrutscher von Cardiff nicht. Durch die Niederlage in Birmingham – die erste nach 23 ungeschlagenen Ligaspielen – verpasste man den sich bietenden direkten Aufstieg. Wie erholt sich die Mannschaft von Slavisa Jokanovic – der seit 2015 im Amt ist – von diesem Nackenschlag? Können die „Cottagers“ das Selbstvertrauen von der bärenstarken Rückrunde nutzen oder demoralisierte dieser Rückschlag schlussendlich doch? Dazu liegt der Druck in diesem Duell klar auf Seiten der Londoner.

Die Offensive ist auf jeden Fall schon gut in Schuss, mit 79 Treffern halten „The Whites“ bei den zweitmeisten der Liga. Der erst 17-Jährige Ryan Sessegnon traf in der Liga schon 15 Mal und wird bei einem Nicht-Aufstieg wohl kaum zu halten sein. Die Assists aus dem Mittelfeld liefern Ryan Fredericks, Stefan Johansen und natürlich Kapitän Tom Cairney. Liverpool-Leihspieler Sheyi Ojo wird dagegen wohl verletzungsbedingt fehlen. Die Defensive ist mit 46 Gegentreffern stabil, im Bereich der direkten Konkurrenz. Mit zehn aktuellen Teamspielern im Kader verfügt man in den Play-Off-Duellen vielleicht über das nötige Quäntchen mehr an Routine in wichtigen Spielen.

Die West-Londoner stiegen 2014 aus der Premier League ab, kämpften in den ersten beiden Saisonen gegen das Durchrasseln in Liga drei. Im Vorjahr gelang mit Platz sechs schon die erste Play-Off Teilnahme, die gegen Reading früh endete. Jetzt möchte man zum 140-Jahre Jubiläum ins Oberhaus zurückkehren. Die Fäden im „Board“ zieht ein US-Pakistanischer Unternehmer, Shahid Khan. Bei den Weiß-Schwarzen stand mit Michael Madl von Sommer2016 bis diesen Winter ein Österreicher im Kader. Der mittlerweile zur Austrianer gewechselte 30-Jährige kam für die „Cottagers“ in der Liga aber nicht zum Einsatz.

Nichts zu verlieren: Weimann und Derby County

Als Sechster der Tabelle profitiert man im 250.000 Einwohner Städtchen im Herzen Englands von dem eigenwilligen Play-Off-Modus und darf somit noch vom unerwarteten Aufstieg träumen. Der von Kadergröße und –Qualität wohl krasseste Außenseiter hat dabei kaum etwas zu verlieren, ein Aufstieg käme einer kleinen Sensation gleich. Auch wenn die Form zuletzt überhaupt nicht passte – nur ein Sieg gelang in den letzten fünf Partien – geht die Mannschaft von Gary Rowett optimistisch in dieses Duell, verliefen doch die beiden Spiele gegen Fulham bislang äußerst knapp auf Augenhöhe.

Große Hoffnungen setzen „The Rams“ (Die Widder) in ihren Toptorjäger, den 26-Jährigen Tschechen Matej Vrda, der bislang 21-mal netzte. Mit George Thorne dürfte sich der Spielmacher wieder rechtzeitig für den finalen Showdown fit melden. Aber vielleicht schlägt ja auch die große Stunde von Andy Weimann. Der Wiener traf heuer bereits fünfmal und leistet sechs Assists. Zuletzt schoss sich der 26-Jährige in der vorletzten Runde beim 1:1 gegen den Mitaufstiegskandidaten Aston Villa für das Saisonfinale warm. Und vielleicht kommt es ja auch zur Lotterie „Elfmeterschießen“. Immerhin wurden von neun Elfmetern acht verwandelt und auf der anderen Seite parierte der ehemalige Teamtormann Scott Carson gleich drei Penaltys.

Ein kleines Plus könnte die Play-Off-Erfahrung sein. Eine solche hat man in den East Midlands auch schon aus der jüngeren Vergangenheit. 2014 scheiterte man erst im Finale, 2016 in der ersten Runde. Seit dem Abstieg aus Premier League 2001 festigte man sich mittlerweile konstant im oberen Mittelfeld der Championship. In der Saison 2007/08 spielte man sogar nochmals in der höchsten Liga, diese endete als Prügelknabe mit 11 Punkten.

Die Daten und Fakten

Die direkten Duelle:
17. Spieltag, 18.11.2017: FC Fulham vs. Derby County 1:1
35. Spieltag, 3.3.2018: Derby County vs. FC Fulham 1:2

Tabellenpositionen:
FC Fulham – Dritter:                                  46               25        13         8              79:46          88
Derby County – Sechster:                          46               20        15        11              70:48          75

Die beiden Spiele – live auf DAZN:
Freitag, 11.5. / 20:45                      FC Fulham – Derby County
Montag, 14.5. / 20:45                    Derby County – FC Fulham

Werner Sonnleitner

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.