Nach vier Jahren bei Stoke City möchte Marko Arnautovic die Potters verlassen. Der österreichische Linksaußen ist auf der Suche nach einem Tapetenwechsel – bestimmt... Sehnsucht nach Europa: Arnautovic will Stoke verlassen

_Marko Arnautovic - Stoke City

Nach vier Jahren bei Stoke City möchte Marko Arnautovic die Potters verlassen. Der österreichische Linksaußen ist auf der Suche nach einem Tapetenwechsel – bestimmt auch, weil seinem Arbeitgeber eine weitere schwierige Saison bevorsteht und eine Europacup-Teilnahme für den Ausnahmekönner mal wieder schön wäre…

Nach drei neunten Plätzen hintereinander wurde Stoke letzte Saison nur Dreizehnter. Das Wettrüsten in der Premier League hat bereits wieder voll begonnen, aber Stoke gibt sich gelassen, versucht die Mannschaft weitgehend zusammenzuhalten. Routinier Jonathan Walters wechselt nach Burnley und mit dem soliden Niederländer Bruno Martins-Indi verlässt eine wichtige Defensivkraft die Potters. Der Innenverteidiger kehrt nach einem einjährigen Leihgeschäft zum FC Porto zurück.

Weit weg vom Europacup

Die Neuzugänge sind indes keine Kracher. Der bereits 33-jährige Darren Fletcher kommt aus West Bromwich, der junge Josh Tymon aus Hull. Dass die von Leihen zurückkehrenden Spieler Stützen für Stoke werden können, ist eher unwahrscheinlich. Vor einem Jahr verlängerte Arnautovic seinen Vertrag bis 2020, allerdings lag zwischen der Vertragsverlängerung und dem heutigen Tag eine schwierige Saison, in der sich Stoke eher von den Europacupplätzen entfernte, als darauf zubewegte.

Das letzte Mal im Herbst 2010 europäisch

Arnautovic spielte mit Stoke nie europäisch. Das letzte Mal, dass der 62-fache ÖFB-Teamspieler am Europacup teilnahm, war in der Saison 2010/11, als er mit Werder Bremen in der Champions League spielte und immerhin zwei Tore in der Gruppenphase beisteuerte. Unter anderem eines beim 3:0-Sieg gegen seinen Ex-Klub Inter, wo er im Kader stand, als die Interisti 2010 die Königsklasse für sich entschieden.

Thema bei den Hammers?

Wohl aufgrund des Wegfalls der großen internationalen Bühne sucht Arnautovic nun nach einer neuen Herausforderung, fragte bereits offiziell um eine Freigabe an. West Ham United soll an einer Verpflichtung des 28-jährigen Wieners interessiert sein – die Hammers wurden letztes Jahr Elfter, dürften aber stärker aufrüsten als Stoke. Das Manchester-City-Urgestein Pablo Zabaleta ist bereits fix an Bord, Leverkusens Chicharito und Hamburgs Nicolai Müller sollen im Gespräch sein.

Oder doch ein anderes Land

Mit dem West Ham Interesse an Arnautovic wird es allerdings noch nicht getan sein. Im letzten Jahr wurde auch über einen möglichen Transfer des exzentrischen Offensivspielers zu Paris St.Germain oder zum AC Milan gemunkelt. Ob in „Arnies“ Vertrag weiterhin die vor seiner Vertragsverlängerung gültige Ausstiegsklausel um 16 Millionen Euro festgeschrieben ist, ist nicht bekannt. Für den einen oder anderen Klub, ob neureich oder mit Premier-League-TV-Geldern gesegnet, sollte Arnautovic, der in England ein hohes Standing genießt, allerdings aus der Portokasse zu finanzieren sein.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.