Manchester United FC hat am 09.08.2016 offiziell die Rückkehr von Paul Labile Pogba verkündet. Für umgerechnet 104.25 Millionen Euro sicherten sich die Briten die... Transfers erklärt: Deshalb wechselte Paul Pogba zu Manchester United

Paul Pogba (Frankreich, Juventus)_abseits.atManchester United FC hat am 09.08.2016 offiziell die Rückkehr von Paul Labile Pogba verkündet. Für umgerechnet 104.25 Millionen Euro sicherten sich die Briten die Dienste des Mittelfeldspielers von Juventus Turin. Wir analysieren was für ein Spielertyp Pogba eigentlich ist und welchen Mehrwert er seinem neuen Verein bietet.

Spektakulärer Technik-Dribbler

Der junge Franzose gehört in Europa zu den derzeit spektakulärsten Fußballern.  Auch deswegen tendiert man dazu seine Fähigkeiten vielleicht nicht ganz passend einzuschätzen. Pogba profitiert eindeutig von seiner Physis, er hat für seine 1.91 Meter einen guten Antritt, ist zudem sehr beweglich, kann aber seine Körperfläche in Luftduellen gut einsetzen und auch oft den Ball passend abschirmen. Auffällig sind bei hohen Bällen seine Positionierung und sein Körpereinsatz, die es ihm ermöglichen Situationen, die oft in einem Kopfballduell enden, mit einer Brustannahme zu lösen.

Pogbas Dribblings sind dynamisch und spektakulär, er kann sich aus Engen befreien, jedoch auch mal einem Gegner schlicht und einfach davonlaufen. Dabei ist er kein Dribbler wie Messi oder Kovacic, die freie Räume anvisieren. Pogba spielt Gegner meist „richtig“ aus, bringt sie aus der Balance mit Körpertäuschungen und schnellen Tempowechseln. Sein Erfolg im Dribbling basiert hier weniger auf seine Strukturwahrnehmung, sondern auf den technischen Fähigkeiten. Er spielt also Gegner nicht aus um einen weiteren Sinn dahinter zu haben, sondern nimmt die momentanen Dynamiken gut wahr, erkennt wohin er dribbeln kann und tut dies auch, falls er bedrängt wird.

Screenshot (390)

Jedoch haben seine Dribblings oft keine besonderen strategischen Hintergründe.
In engen Situationen ist es zudem weniger ein richtiges Dribbling – er weiß eher seinen Körper richtig einzusetzen und ihn zwischen Ball und Gegner zu schieben und verweigert somit dem Gegenspieler einfach den Zugriff auf den Ball. Seine langen Beine helfen hierbei, im Verbund mit Schnelligkeit und guter Koordination kann er Bälle oft im allerletzten Moment noch abdecken oder die Richtung ändern.

Highlight-Fußballer

Neben seinen spektakulären Dribblings sind Pogbas Tore meist auch sehr sehenswert bezüglich der Ausführung des Abschlusses. Kein Wunder, dass er regelmäßig auf diverse YouTube-Compilations zu sehen ist. Im Verhältnis zu vielen Spielern hat er zwar auch ab und an Erfolg mit Distanzschüssen, verwendet diese, ähnlich wie Cristiano Ronaldo, inflationär, beendet damit so manchen Angriff etwas zu früh.

Screenshot (391)

Sein Passspiel bezieht sich meist auf kleinräumige Kombinationen in dynamischen Situationen, in denen er oft den Spielrhythmus blitzschnell erhöht. Er findet kreative Lösungen und Pässe, sei es mit der Ferse oder per Lupfer und erkennt Laufwege seiner Mitspieler, die selbst TV- Beobachter nicht gesehen hätten. Pogba sammelt auch fleißig Assists, Tore fädelt er oft durch flache Schnittstellenpässe hinter die Abwehrreihe ein.

Bei gegnerischem Ballbesitz

Screenshot (394)

Pogba ist auch defensiv ein individuell-fokussierter Spieler, seine erfolgreichen Defensivaktionen sind meist gewonnene Zweikämpfe, die er durch gute Koordination, Zweikampfführung und seine langen Beine gewinnt. Zwar antizipiert er auch die eine oder andere Situation richtig, er ist jedoch nicht der große Ballabfänger. Dennoch ist es eher selten, dass man einen derart offensiv eingesetzten Spieler mit derartig starkem Zweikampfverhalten findet.

Mögliche Positionen bei Unitedman utd

Pogba ist sehr vielseitig einsetzbar, sein Lieblingsgebiet ist jedoch der Halbraum, von dem aus er seine Fähigkeiten am besten einsetzen kann, da er hier viele verschiedene Optionen hat.

Wahrscheinlich ist in einem 4-3-3/4-1-4-1 die Rolle des Achters, bei einem 4-2-3-1 die des aufrückenden, höher spielenden Sechsers ideal. Pogba kann jedoch auch auf den Flügeln eingesetzt werden und ist eine somit deutlich kombinativere Variante als Martial, Depay oder Valencia. Dies könnte ganz interessante Dynamiken mit Ibrahimovic und Mkhitaryan ergeben, ein 4-3-2-1 mit den beiden als Halbzehner wäre durchaus interessant zu sehen.

 

Fazit

Pogba ist für jede Mannschaft der Welt eine Verstärkung. Vor allem für das Offensivspiel von Mourhinhos Mannschaften, die sehr fokussiert auf die Individualität der Angreifer ist, hat er die geeigneten Fähigkeiten und wird sich in der Premier League wahrscheinlich großartig austoben können.

David Goigitzer, abseits.at

David Goigitzer

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.