Seit kurzem liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf... Transferupdate: Hohe Aktivität in der Premier League; Karriereende für Sasa Papac

Seit kurzem liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf jeder Homepage nachzulesen sind. Wir wollen dabei hoffnungsvolle Talente, ehemalige Legionäre der tipp3 Bundesliga und andere interessante Spieler beleuchten und unsere Leser auf dem Laufenden halten, welcher Spieler bzw. Klub in Zukunft im Auge zu behalten ist.

Dorin Goian – > Spezia (leihweise)

Es hätte den 45-fachen rumänischen Teamspieler Dorin Goian wohl auch an seine fußballerischen Anfänge Ende der 90er-Jahre bei seinem Heimklub Foresta Suceava oder seine erste Profistation Gloria Buzau erinnern können. Aber Schottland ist anders – und vor allem Glasgow. Goian war einer der Spieler, denen es nach dem Zwangsabstieg der Glasgow Rangers freistand zu gehen. Doch der 31-Jährige fand vorerst keinen Verein und schnürte daher noch in sechs Pflichtspielen für einen schottischen Viertligaklub seine Schuhe. Beim ersten Ligaheimspiel gegen East Stirlingshire, das die Rangers locker mit 5:1 gewannen, fanden 49.118 Zuschauer den Weg ins Stadion – ein Weltrekord mit dem selbst ein Spieler wie Goian sicher nicht rechnete. Der jüngste Transfer führt den Innenverteidiger nun leihweise nach Italien, in die zweite Liga zu Spezia Calcio. Doch da Goian noch zwei Jahre Vertrag in Glasgow hat, ist ein Comeback in der dritthöchsten Spielklasse im Rahmen des Möglichen!

Sasa Papac – > Karriereende

Kein Rangers-Comeback wird es hingegen für den ehemaligen Österreich-Legionär Sasa Papac geben. Nach 5 ½ Jahren bei den Rangers beendet der Bosnier, der drei Jahre für den FC Kärnten und länger als zwei Jahre für Austria Wien spielte, seine Karriere. Seine letzte Partie bestritt Papac am 7.April 2012 gegen St.Mirren (3:1). Unterm Strich stehen über 200 Pflichtspiele für die Rangers, 38 Länderspiele für Bosnien und gesundheitliche Probleme, die die Karriere des 32-jährigen Linksfußes mit dem strammen Schuss nun abrupt beendeten.

Sung-Yong Ki – > Swansea City

Auch der Erzrivale der Rangers macht am Transfermarkt auf sich aufmerksam. Allerdings vorerst nur passiv, denn die Mannschaft von Trainer Neil Lennon verlor mit dem 23-jährigen Südkoreaner Sung-Yong Ki eine ihrer Stützen. In den letzten 2 ½ Jahren hatte der dynamische, auf hohem Tempo spielende, zentrale Mittelfeldspieler elf Pflichtspieltore für Celtic erzielt. Die „Belohnung“ dafür ist ein lukrativer Vertrag in der englischen Premier League. Swansea City, die aufstrebende Mannschaft mit dem beeindruckenden Ballbesitzfußball und Kurzpassspiel, legte in Glasgow fast sieben Millionen Euro auf den Tisch, um den Asiaten aus seinem Vertrag zu kaufen.

Kevin Mirallas – > Everton

Noch mehr kostete der griechische Torschützenkönig: Kevin Mirallas wechselte vor wenigen Tagen um 7,6 Millionen Euro zum FC Everton und ist ab sofort interner Konkurrent für den Ex-Rapidler Nikica Jelavic im Kampf um ein Leiberl. In der letzten Saison erzielte Mirallas für den griechischen Meister Olympiakos Piräus 20 Tore in 25 Ligaspielen. Der Belgier fand erst in Piräus so richtig seinen Rhythmus, denn zuvor galt er bei St.Etienne und Lille zwar als moderner Angreifer, aber nicht als Tormaschine. Auf 13 Ligatore in sechs Jahren in Frankreich folgten zuletzt 34 Tore in zwei Saisonen in der griechischen Liga. Der 24-Jährige ist zudem im aufstrebenden belgischen Nationalteam eine fixe Größe neben Spielern wie Eden Hazard oder seinem neuen Everton-Teamkollegen Marouane Fellaini.

Louis Saha – > Sunderland

Es riecht nach letzter Premier-League-Station: Der Franzose Louis Saha feierte vor drei Wochen seinen 34.Geburtstag und unterschrieb vergangene Woche bei Sunderland. Es ist der sechste Premier-League-Klub für den Saha auf Torjagd geht. Seine persönlich erfolgreichste Zeit hatte der 181cm große Stürmer beim zwischen 2000 und 2004 beim FC Fulham, für den er in der Saison 2000/01 mit 27 Treffern Torschützenkönig in Englands zweiter Leistungsklasse wurde. Danach folgten wechselhaft aufregende Engagements bei Manchester United, Everton und Tottenham. Bei Sunderland heißen seine Hauptkonkurrenten im Angriff Stéphane Sessegnon, Fraizer Campbell und Dong-won Ji. Auch wenn die Premier-League-Karriere des Routiniers keine lange mehr sein wird, sind dies durchaus machbare Aufgaben für den durchschlagskräftigen Saha.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.