Neben den mit Spannung erwarteten Partien der österreichischen Vertretern in der K.o.-Phase der Europa League, finden in diesem Bewerb auch einige weitere interessante Begegnungen... EL- Sechzehntelfinale: Überwindet der EL-Rekordsieger die Krise?

Neben den mit Spannung erwarteten Partien der österreichischen Vertretern in der K.o.-Phase der Europa League, finden in diesem Bewerb auch einige weitere interessante Begegnungen statt. Wir blicken auf X spannende Partien für euch!

Lazio Rom – FC Sevilla

Donnerstag, 18:55 Uhr

Wenn der FC Sevilla in der Europa League antritt dann muss man den Klub immer zum allerengsten Favoritenkreis zählen! Immerhin ist die Mannschaft der Rekordsieger in diesem Bewerb und durfte bereits fünfmal den Pokal in den Nachthimmel stemmen. Zwischen 2014 und 2016 gewann man sogar dreimal hintereinander die Europa League! Dennoch wird Lazio ein ganz hartes Los werden, denn die Spanier befinden sich zuletzt in einer Formkrise. Zuletzt holte man aus den letzten drei Pflichtspielen nur ein Unentschieden gegen Eibar und verlor gegen den FC Barcelona mit 1:6 und gegen Celta Vigo mit 0:1. In den letzten acht Pflichtspielen gelangen insgesamt nur zwei Siege. Max Wöber wird seinem Team nicht helfen können, da er noch eine Sperre aus seiner Ajax-Zeit absitzen muss.

Lezio liegt in der Serie A aktuell nur auf dem siebten Platz, wobei der Rückstand auf Rang vier nur einen Pubkt beträgt. Nach Niederlagen gegen Napoli und Juventus kam man in der Meisterschaft wieder auf Spur und gewann gegen Frosinone und Empoli jeweils mit 1:0. Es ist nun sechs Pflichtspiele her, dass die Mannschaft von Trainer Simone Inzaghi mehr als einen Treffer in einer Partie erzielte. Die Stürmer sollten schnell wieder treffsicher werden, denn auch auf die Abwehr war in der Europa League nicht immer Verlass. Die Römer kassierten in den Europacup-Partien heuer immer mindestens ein Gegentor.

Eine ausführliche Analyse mit Wetttipps findet ihr auf wettbasis.com

Celtic FC  – Valencia CF

Donnerstag, 21 Uhr

Während Valencia nur den rotgesperrten Facundo Roncaglia im Hinspiel vorgeben wird müssen, haben die Schotten drei Verletzte zu beklagen. Tomas Rogic, Eboue Kouassi, Filip Benkovic und Dedryck Boyata werden das Spiel verletzungsbedingt verpassen. Celtic befindet sich aber in einer starken Form und gewann die letzten sieben Pflichtspiele, wobei sogar seit vier Spiele die Null hinten steht. Das Team von Trainer Brendan Rodgers gewann fand also nach der letzten Niederlage gegen die Salzburger bald wieder in die Spur und will nun im Hinspiel ein aussichtsreiches Ergebnis für das Spiel im Estadio Mestalla erreichen.

Valencia liegt in der spanischen Liga aktuell auf Platz 8 in der Tabelle und hat aus den letzten acht Partien nur ein Spiel verloren. Gegen den FC Barcelona erkämpften sich die Fledermäuse auswärts sogar ein 2:2-Unentschieden, danach remisierte man gegen Real Betis und Real Sociedad. Wir erwarten im Hinspiel jedenfalls eine recht ausgeglichene Partie, wobei die Spanier insgesamt für den Aufstieg zu favorisieren sind. Sollten sie eine ähnliche Leistung wie gegen den FC Barclona abrufen, dann wird es für die Schotten enorm schwer werden.

Eine ausführliche Analyse mit Wetttipps findet ihr auf wettbasis.com

Stefan Karger