Die Wintertransferzeit ist in den meisten Ländern schon wieder zu Ende, woanders darf noch gewechselt werden. Wir informieren euch auch noch im Februar über... Hinteregger-Blitztransfer zu Frankfurt, Orgill unterschreibt in Ankara

Die Wintertransferzeit ist in den meisten Ländern schon wieder zu Ende, woanders darf noch gewechselt werden. Wir informieren euch auch noch im Februar über die wichtigsten fixen Transfers von der nationalen und internationalen Fußballbühne.

Dever Orgill

ST, 28, JAM | Wolfsberger AC – > Ankaragücü

Nach zwei Jahren in Österreichs Süden zieht Dever Orgill weiter in Richtung Türkei. Der WAC gibt den Jamaikaner an den aktuellen Tabellenvierzehnten Ankaragücü ab, der in der Liga seit Anfang November auf einen Sieg wartet. Der 28-Jährige, der aus Finnland nach Wolfsberg wechselte, erhält einen Vertrag bis Sommer 2020. Vorbereitet sind die Kärntner auf diesen Abgang bereits: Zuletzt verpflichtete man leihweise Kevin Friesenbichler von der Austria und Sekou Koita von Liefering.

Miguel Almirón

OM, 24, PAR | Atlanta United – > Newcastle United

Der teuerste Verkauf aus der amerikanischen Major League Soccer ist unter Dach und Fach: Der Paraguayer Miguel Almirón wechselt um 24 Millionen Euro von Atlanta United zu Newcastle United. Die Magpies statten den 13-fachen Nationalspieler, der auf allen drei Positionen einer offensiven Dreierreihe eingesetzt werden kann, mit einem langfristigen Vertrag bis Sommer 2024 aus. Almirón wechselte vor zwei Jahren um 7,5 Millionen Euro von Lanús in den US-Bundesstaat Georgia und erzielte seitdem 22 Tore und 21 Assists für United. Bisher war der Transfer des Youngsters Alphonso Davies um zehn Millionen Euro der teuerste Transfer von der MLS nach Übersee. Atlanta United gilt überdies als Verein, der in den USA selbst die höchsten Ablösesummen für neue Spieler bezahlt.

Martin Hinteregger

IV, 26, AUT | FC Augsburg – > Eintracht Frankfurt

Weil er nach harscher Kritik am Trainer beim FC Augsburg in Ungnade fiel, wechselt Martin Hinteregger in einer Nacht- und Nebelaktion zu Eintracht Frankfurt. Erst zwei Tage vor dem Deadline Day wurde der 37-fache ÖFB-Teamspieler von Augsburg freigestellt, weil er sein Herz (mal wieder) zu offen auf der Zunge trug. Adi Hütter ließ sich nicht zweimal bitten und nahm den bulligen Innenverteidiger dankend in Frankfurt auf. Auch der FC Fulham und der italienische Erstligist SPAL hatten spontanes Interesse am 26-Jährigen bekundet. Wie es nach der halbjährigen Leihe mit Hinteregger weitergeht, ließ man bis dato offen.

Tuta

IV, 19, BRA | FC Sao Paulo – > Eintracht Frankfurt

Ebenfalls neu bei der Eintracht ist der 19-jährige Brasilianer Tuta, der mit vollem Namen Lucas Silva Melo heißt. Durch den unplanmäßigen Wechsel von Hinteregger wird es für den jungen Innenverteidiger aber alles andere als leicht. Frankfurt bezahlte 1,8 Millionen Euro Ablöse an den FC Sao Paulo und sicherte dem brasilianischen Großklub zudem eine Weiterverkaufsbeteiligung zu. Dass Tuta schon im Frühjahr eine Rolle bei der SGE spielen wird, ist allerdings aufgrund der jüngsten Entwicklungen eher unwahrscheinlich geworden. Selbst für die Kampfmannschaft von Sao Paulo bestritt Tuta bisher keine Spiele.

Almamy Touré

RV, 22, MLI | AS Monaco – > Eintracht Frankfurt

Mit dem 22-jährigen Malier Almamy Touré schloss die Frankfurter Eintracht ihre Winter-Shoppingtour ab. Der Rechtsverteidiger kommt vom AS Monaco und unterzeichnete einen Vertrag bis Sommer 2023. Touré verlässt den AS Monaco damit nach 8 ½ Jahren. Mit Touré sorgte Frankfurt deshalb vor, weil der Mexikaner Carlos Salcedo zurück in seine Heimat wechselte. Das sehr pointierte Einkaufsprogramm des Hütter-Klubs begann schon vor einigen Wochen, als man Sebastian Rode leihweise aus Dortmund verpflichtete.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen