Die Meisterschaften in Europa nähern sich der letzten Runde. In einem 5-Länder-Vergleich der besten Ligen Europas – der deutschen Bundesliga, der englischen Premier League,... Rekorde im 5-Länder-Vergleich (2) – Punktrekorde

Bilanz Graph StatistikDie Meisterschaften in Europa nähern sich der letzten Runde. In einem 5-Länder-Vergleich der besten Ligen Europas – der deutschen Bundesliga, der englischen Premier League, der spanischen Primera Division und der italienischen Serie A – sowie der österreichischen Bundesliga werden in dieser vierteiligen Serie Positiv- und Negativrekorde des dritten Jahrtausends gegenübergestellt und in der Folge beleuchtet, welche Bestmarken aktuell in Gefahr sind, gebrochen oder eingestellt zu werden. Analysiert wurden die Tabellenstände gesamt, heim und auswärts seit der Saison 2000/2001.

In Teil 2 widmen wir uns den Punkterekorden an Spitze und Ende der Tabelle.

Die meisten Punkte – sechs neue Rekorde in der Saison 2012/13

Magische 100 Punkte erreichten bisher Real Madrid 2011/12 und Barcelona im der folgenden Saison bei je 38 Partien. Den höchsten Punktschnitt erzielte aber Bayern München mit 2,68 Punkten pro Spiel (gesamt 91 Punkte) in der Saison 2012/13. Bei 38 Spielen nah dran am Hunderter sind in Italien Inter Mailand mit 97 Punkten 2006/07 und in England Chelsea mit 95 Zählern 2004/05 – beide Mannschaften erreichten diese nationalen Bestmarken unter Coach Mourinho, ebenso oben Real.

In Österreich hält seit der Vorsaison die Wiener Austria mit 82 Punkten den Rekord, der Schnitt von 2,28 Zählern je Spiel ist aber der deutlich Schlechteste aller verglichenen Teams, ebenso die vier Niederlagen (alle anderen Rekordhalter weisen derer maximal zwei auf). In demselben Jahr stellten die Violetten auch mit 43 Punkten eine neue Bestmarke auswärts auf. Bestes heimisches Heimteam ist seit 2008/09 Red Bull Salzburg mit 48 Zählern.

Einen „Sweep“ aus Heim-, Auswärts- und Punkterekord in einer Saison schaffte noch kein Team in den fünf untersuchten Ländern, Chelsea ist aber die einzige Mannschaft, die insgesamt alle drei Rekorde hält, aufgestellt 2004/05 und 2005/06. Zwei Rekorde in einem Jahr schafften neben der Austria auch noch Bayern München (gesamt 91 Punkte, auswärts 47) und Barcelona (gesamt 100, heim 55) jeweils 2012/13, Real Madrid 2011/12 (gesamt 100, auswärts 50), Inter Mailand 2006/07 (gesamt 97, auswärts 49) und Chelsea 2004/05 (gesamt 95, auswärts 48 Punkte). Barcelona hält mit 2,89 Punkten je Spiel gleich zweimal den Heimrekord in den Jahren 2012/13 und 2009/10, dies gemeinsam mit drei englischen Mannschaften: auch Manchester City 2011/12, Manchester United 2010/11 und Chelsea 2005/06 beendeten die Saison mit 18 Siegen und nur einem Remis bei keiner Niederlage.

Das beste Auswärtsteam mit 2,68 Punkten je Spiel (47 Punkte) ist Bayern München in der Saison 2012/13. Nach Punkten selbst sind allerdings Chelsea 2004/05 mit 48 Punkten, Inter Mailand 2006/07 (49 Zähler) und Real Madrid 2011/12 mit 50 Punkten besser, dies allerdings mit jeweils zwei Spielen mehr.

Die wenigsten Punkte – Derby County mit dem unehrenvollen Triple

Derby County schaffte 2007/08, was den Punkterekordjägern noch nicht gelungen ist. Ein Heimsieg, acht Heimpunkte, drei Remis auswärts, gesamt elf Punkte, insgesamt ist keine Mannschaft schlechter. Als Draufgabe dann noch ein Torverhältnis von -69 (heim -31, auswärts -38). Daheim wird das ganze immerhin noch durch die vier Punkte von Greuther Fürth 2012/13, auswärts durch den einen Punkt von Ancona Calcio 2003/04 unterboten, um die Schmach nicht ganz alleine tragen zu müssen.

In Österreich schafften Kärnten 2009/10 (gesamt 15, auswärts drei Punkte) und die Admira 2001/02 (gesamt 15, daheim sechs Punkte) ein negatives Double. Selbiges gelang in Spanien noch dem FC Malaga beim Abstieg 2005/06, als gesamt 24 und daheim 14 Zähler (schwacher Trost, beides ist der beste Wert aller Rekordteams) geholt wurden und eben Ancona, die auch gesamt nur 13 Punkte holten. Negativer Spitzenreiter in Deutschland ist der SC Freiburg mit 18 Punkten 2004/05, ein Jahr zuvor holte der 1. FC Köln den Titel als schlechtestes Auswärtsteam mit nur drei Punkten. In Italien liegt daheim Treviso mit zehn Punkten ganz hinten, in Spanien auswärts noch Murcia 2003/04 und Santander 2000/01 mit jeweils vier Zählern.

Rekorde in Gefahr

Österreich: Salzburg kann mit einem Sieg beim WAC den Rekord der Wiener Austria auf die neue nationale Bestmarke von 83 Punkten schrauben, Heim- und Auswärtsrekord sind aber außer Reichweite. Ein schwacher Trost, aber Absteiger Innsbruck spielte diese Saison zu gut für einen neuen negativen Punkterekord.

Deutschland: Bayern hatte es lange Zeit in der Hand, durch eine Schwächephase nach der Fixierung des Titels kann der Meister aber nur noch auf 90 Punkte kommen und verpasst den eigenen Rekord aus der Vorsaison damit um einen Punkt. Daheim kommt man vor dem abschließenden Spiel gegen Stuttgart bestenfalls um drei Punkte nicht an Wolfsburgs Rekord heran, auswärts fehlen ebenfalls drei Punkte auf die eigene Bestmarke. Am Tabellenende sind die Negativrekorde teils deutlich nicht in Gefahr.

England: Weder Manchester City noch der FC Liverpool können die englischen Rekorde in dieser Saison noch gefährden. Derby Countys unrühmliche Bestwerte werden auf der Insel wohl auch noch eine ganze Weile Bestand haben.

Italien: Zwei Runden vor Schluss liegt Juventus auf Kurs für eine neue fabelhafte Bestmarke. Mit zwei Siegen käme man auf unglaubliche 102 Punkte und würde sowohl die Punktebestmarken von Barcelona und Real als auch den besten Punkteschnitt der Bayern minimalst überbieten. Mit vier Zählern wäre man immerhin das dritte Team im „100-Punkte-Klub“. Nur ein Zähler reicht zum Einstellen des Rekords von Inter Mailand. Mit einem Heimsieg im letzten Spiel wäre man die gesamte Heimsaison über ohne Punkteverlust und würde dem AC Milan den Rekord wegschnappen. Die Negativrekorde sind heuer nicht in Gefahr, Catania ist mit bisher nur zwei Punkten auswärts dem Rekord von Ancona gefährlich nahe gekommen.

Spanien: Für Tabellenführer Atlético Madrid sind die Rekorde von Stadtrivale Real und Barcelona heuer außer Reichweite, mit dem Titelgewinn vor Augen werden die Rotweißen aus der Hauptstadt dies aber zu verschmerzen wissen. Fixabsteiger Betis Sevilla hat zwei Runden vor Schluss mit 22 Punkten derer zwei weniger als Rekordhalter Malaga. Bleiben die Andalusier gegen die Abstiegskandidaten Valladolid und Osasuna sieglos, stellen sie im besten Fall die Bestmarke ein oder sind sogar neuer Rekordhalter in Spanien.

Christian Ditz, abseits.at

Christian Ditz

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.