Die Meisterschaften in Europa nähern sich der letzten Runde. In einem 5-Länder-Vergleich der besten Ligen Europas – der deutschen Bundesliga, der englischen Premier League,... Rekorde im 5-Länder-Vergleich (3) – Die besten und schlechtesten Angriffe

TorschützenkönigDie Meisterschaften in Europa nähern sich der letzten Runde. In einem 5-Länder-Vergleich der besten Ligen Europas – der deutschen Bundesliga, der englischen Premier League, der spanischen Primera Division und der italienischen Serie A – sowie der österreichischen Bundesliga werden in dieser vierteiligen Serie Positiv- und Negativrekorde des dritten Jahrtausends gegenübergestellt und in der Folge beleuchtet, welche Bestmarken aktuell in Gefahr sind, gebrochen oder eingestellt zu werden. Analysiert wurden die Tabellenstände gesamt, heim und auswärts seit der Saison 2000/2001.

In Teil 3 widmen wir uns den Kanonieren und den lauen Lüftchen im Angriff.

Die Torjäger – Spanien in Front

Real Madrid ist das Maß der Dinge bei erzielten Toren. Beim Titelgewinn 2011/12 erzielten Ronaldo und Co. (erneut unter Coach Mourinho, der mit seinen Mannschaften bereits einige Rekorde hält) unfassbare 121 Tore, das sind 3,18 pro Spiel. Vizemeister Barcelona schoss in derselben Saison immerhin 114 Tore, kann aber die Torjägertitel daheim und auswärts vereinen. 2011/12 gelangen im Camp Nou satte 73 Treffer (Real 70), ein Jahr darauf beim Titelgewinn auswärts derer 53 (gesamt 115, Real 103). Der jeweilige Schnitt von 3,84 bzw. 2,74 Toren je Spiel ist ebenfalls eine Bestmarke. Real erzielte 2009/10 und 2010/11 noch je 102 Tore, Barcelona 2008/09 derer 105. Nur noch Chelsea gelangen bei der Meisterschaft 2009/10 mit dem englischen Bestwert von 103 Toren mehr als 100 Treffer in einer Saison. In demselben Jahr holten die Londoner mit 68 Heimtoren auch diesen Rekord, auswärts ist Manchester United seit 2001/02 mit 47 Treffern das Maß aller Dinge.

In Deutschland schaffte Bayern München 2012/13 nicht nur das Titeltriple, sondern auch als einziges Team das Torjägertriple: 56 Tore daheim, 42 auswärts, gesamt 98 bedeuten im nationalen Ranking jeweils Platz eins. Im traditionell torärmeren Italien reichen Inter Mailand seit 2006/07 80 Treffer zur Bestmarke, daheim hat Stadtrivale AC Milan mit 50 Toren die Nase vorne. Einmalig, dass sich in Italien gleich drei Teams den Auswärtstorrekord teilen: Die beiden Mailander Klubs und Juventus erzielten je 38 Tore in der Fremde. In Österreich traf Red Bull Salzburg 2012/13 in 36 Spielen gleich 91-mal, daheim haben die Salzburger seit 2008/09 mit 55 Toren den Spitzenplatz inne, auswärts 2012/13 Meister Austria Wien mit 42 Treffern.

Die lauen Lüftchen – Kapfenberg ganz hinten

Wenn es um wenige erzielte Tore geht, kann Österreich mit den großen Ligen Europas durchaus mithalten und sogar eine absolute Bestmarke sein eigen nennen. Kapfenberg erzielte beim Abstieg 2011/12 auswärts in 18 Partien gerade mal sechs Tore. Einstellig sind immerhin noch eine Anzahl weiterer Klubs in der Fremde geblieben: Gladbach, Livorno, Murcia, Derby County und Sheffield United trafen auswärts nur je acht Mal. Derby County hält mit 20 Toren auch den Titel für die gesamt wenigsten Treffer, dicht gefolgt von Ancona und Kapfenberg mit je 21 Toren, letztere allerdings in 36 anstatt 38 Spielen.

Ancona 2003/04 ist mit nur zehn erzielten Toren auch das schlechteste Heimteam, ex aequo mit Greuther Fürth 2012/13, Hertha BSC 2009/10, dem FC Torino 2002/03 und, heute kaum vorstellbar, Manchester City. 2006/07 gelangen den Citizens mit zehn Toren daheim immerhin fünf Siege, sie beendeten die Meisterschaft mit vier Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsrang auf Platz 14. In Österreich teilen sich Wr. Neustadt 2011/12 und der LASK 2010/11 mit je 12 Toren die rote Laterne. Ein Double holten neben Kapfenberg noch in Italien Ancona 2003/04 (10 Tore daheim, 21 gesamt) und in Spanien Santander 2011/12 (11 Tore daheim, 28 gesamt).

Rekorde in Gefahr

Österreich: Red Bull Salzburg hat vor dem letzten Spieltag bereits 110 Treffer erzielt und ist damit neues Mitglied im „100-Tore-Klub“. Auch die eigene Heimmarke von 55 Toren wurde mit 69 Treffern bereits pulverisiert, auswärts reicht beim WAC ein Tor, um den Rekord der Wiener Austria einzustellen. Negativrekorde sind diese Saison nicht in Gefahr.

England: Manchester City hält vor dem letzten Spieltag bei 100 Toren und ist damit nach Chelsea der zweite englische Verein im „100-Tore-Klub“. Beim Heimspiel gegen West Ham ist zumindest das Einstellen des Rekords in Reichweite. Liverpool hat derzeit 99 Tore und könnte ebenfalls noch dreistellig werden. Mit 48 Toren auswärts überboten die Reds den Uraltrekord von Erzrivale Manchester United bereits um einen Treffer und sind neuer Rekordhalter. Negativrekorde sind diese Saison nicht in Gefahr, auswärts hält Schlusslicht Norwich City bereits bei elf Toren.

Italien: Meister Juventus mit 76 Toren, auch AS Roma mit 72 Toren, können in den beiden letzten Spielen noch die Torjägerkrone von Inter Mailand (80 Tore) gewinnen. Heim- und Auswärtskrone scheinen mit jeweils sechs Toren Differenz aber außer Reichweite. Catania Calcio hält hingegen auswärts derzeit bei nur sieben Toren und könnte in den Spielen gegen Bologna und Atalanta Bergamo die acht Treffer von Livorno aus der Saison 2009/10 noch unterbieten oder einstellen.

Spanien: Spaniens Torrekorde sind außer Reichweite, mit zwei ausständigen Spielen hält Real Madrid derzeit bei 101 Toren, Barcelona bei 99, beide werden also ein weiteres Mal im „100-Tore-Klub“ vorstellig werden. Negativrekorde sind diese Saison nicht in Gefahr.

Christian Ditz, abseits.at

Christian Ditz

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.