Die Transferzeit ist in vollem Gange und täglich werden neue Übertritte auf der nationalen und internationalen Fußballbühne fixiert. Wir fassen die interessantesten Transfers der... Soldado wechselt zu Fenerbahce, Hellquist kehrt zurück nach Schweden

Die Transferzeit ist in vollem Gange und täglich werden neue Übertritte auf der nationalen und internationalen Fußballbühne fixiert. Wir fassen die interessantesten Transfers der letzten Tage kompakt zusammen.

Mario Lemina

DM, 23, GAB | Juventus Turin – > FC Southampton

Juventus Turin hat sich vor zwei Jahren den gabunisch-französischen Sechser Mario Lemina geangelt. Zuerst leihweise, dann per Fixverpflichtung. Alles in allem kostete Juventus der Transfer über zehn Millionen Euro an Ablösesummen, allerdings avancierte der heute 23-Jährige nie so richtig zum Stammspieler bei der „Alten Dame“. Nun wurde Lemina vom FC Southampton aus seinem Juve-Vertrag herausgekauft. Die Saints bezahlten 17 Millionen Euro für den Nationalspieler und statteten ihn mit einem Vertrag bis 2022 aus. Lemina ist nach Jan Bednarek der zweite Neuzugang beim FC Southampton.

Richarlison

ST, 20, BRA | Fluminense – > FC Watford

Der FC Watford sicherte sich die Dienste des brasilianischen Stürmertalents Richarlison. Der 20-Jährige unterschrieb bis 2022 und kostete die Hornets 12,4 Millionen Euro Ablöse. Der flexible Angreifer, der auch als Linksaußen und Rechtsaußen, sowie als hängende Spitze bzw. auf der Zehnerposition eingesetzt werden kann, spielte zuletzt für Fluminense, für das er in 40 Spielen zehn Tore und fünf Assists beisteuerte.

Matías Kranevitter

DM, 24, ARG | FC Sevilla – > Zenit St.Petersburg

Das Argentinier-Fieber bei Zenit St.Petersburg geht weiter: Matías Kranevitter, achtfacher argentinischer Teamspieler mit italienischem Pass, wechselt um acht Millionen zum russischen Großklub und unterschrieb einen Vertrag bis 2021. Zuletzt spielte Kranevitter leihweise für Sevilla, kam für das Europa-League-affine Team in 21 La-Liga-Spielen zum Einsatz, gehörte aber eigentlich Atlético Madrid, das den Sechser zum Jahresende 2015 von River Plate holte. Kranevitter ist nach Paredes, Mammana und Driussi die vierte argentinische Neuverpflichtung bei Zenit.

Roberto Soldado

ST, 32, ESP | Villarreal CF – > Fenerbahce Istanbul

Der Drittrunden-Quali-Gegner des SK Sturm, Fenerbahce Istanbul, litt zuletzt unter einem merkbaren Stürmerproblem. Robin van Persie war der einzige fitte (und selbst das nicht immer) Profistürmer im Kader von „Fener“. Nun holte der türkische Topklub den spanischen Routinier Roberto Soldado für zwei Jahre aus Villarreal, wo er in 55 Spielen 12 Tore und 19 Assists beisteuerte. Seine beste Zeit hatte Soldado beim FC Valencia, für den er in drei Jahren 82 Tore erzielte. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird Soldado nicht die letzte offensive Neuverpflichtung bei Fenerbahce sein, auch weil Besiktas und Galatasaray derzeit kräftig aufrüsten.

Philip Hellquist

ST, 26, SWE | Wolfsberger AC – > Kalmar FF

Bereits vor mehreren Wochen wurde bekannt, dass sich der WAC von Philip Hellquist trennt. Nach 2 ½ Jahren in Österreich – zuerst in Wiener Neustadt, dann in Wolfsberg – verlässt Hellquist Österreich und geht zurück nach Schweden. Vorerst unterschrieb er einen Halbjahresvertrag für die restliche Saison in der schwedischen Kalenderjahrliga bei Kalmar FF. Kalmar steht kurz nach der Hälfte der Saison auf Platz 13 der schwedischen 16er-Liga und kämpft gegen den Abstieg.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.