Am Montagabend endete die 18. Runde der Primera División mit einem 2:0-Auswärtssieg von Real Sociedad gegen Málaga. Eine kurze Zusammenfassung des Spieltags mit allen... Der 18. Spieltag in Spanien: Sevilla beendet Serie von Real

La Liga - Primera Division Spanien_abseits.atAm Montagabend endete die 18. Runde der Primera División mit einem 2:0-Auswärtssieg von Real Sociedad gegen Málaga. Eine kurze Zusammenfassung des Spieltags mit allen Ereignissen, Ergebnissen und Statistiken.

FC Sevilla schlägt Real Madrid im Topspiel

Am Sonntagabend traf im Spiel der Runde der FC Sevilla auf den Tabellenführer Real Madrid. Im Estadio Ramón Sánchez-Pizjuán gab es in der ersten Halbzeit über weite Teile des Spiels sehr wenig zu bestaunen. Die taktische Ausrichtung und viele Fehlpässe auf beiden Seiten ließen Torraumszenen ausbleiben. Nach 45 Minuten hatten die Königlichen nur 44 Prozent Ballbesitz und damit den niedrigsten Wert in der laufenden Saison.

In der zweiten Spielhälfte änderte sich in der Anfangsphase recht wenig an der Spielweise der beiden Teams. In der 66. Minute war es dann Daniel Carvajal, der nach einen Foul von Sevilla-Torhüter Sergio Rico einen Elfmeter für die Gäste herausholte. Cristiano Ronaldo ließ sich die Chance nicht nehmen und stellte auf 1:0. In der Folge verteidigten die Madrilenen das Ergebnis stark und Sevilla hatte Probleme für Gefahr zu sorgen.

Sechs Minuten vor dem Ende der Partie sorgte dann Reals Kapitän Sergio Ramos mit einem Eigentor für den Ausgleich. Nach einem Freistoß von Pablo Sarabia auf der rechten Seite, wollte der 30-jährige Innenverteidiger klären und köpfte dabei die Kugel unhaltbar ins eigene Tor. Ausgerechnet Sergio Ramos, der im Copa del Rey-Achtelfinal-Rückspiel gegen die Andalusier nach einem Elfertor mit einer provozierenden Geste gegen die Sevilla-Fans beim Torjubel für Aufregung sorgte, war für den Ausgleich verantwortlich.

In der ersten Minute der Nachspielzeit ließ dann Stevan Jovetic Real-Torhüter Keylor Navas schlecht aussehen und sorgte mit seinem Schuss für den viel umjubelte Siegestreffer. Jovetic, der erst am 10. Jänner von Inter Mailand für die Frühjahrssaison ausgeliehen wurde, ging nach Ballgewinn auf das Tor der Königlichen zu, zog aus rund 20 Metern ab und traf zum 2:1-Siegestreffer.

Der FC Sevilla belohnte sich für eine engagierte Schlussphase und beendete damit die Serie von Real Madrid. Der Hauptstadtklub war zuvor 40 Partien wettbewerbsübergreifend ungeschlagen. Sevilla befindet sich damit auf Tabellenplatz zwei und hat einen Punkt Rückstand auf die Königlichen. Real Madrid wurde für ihre Defensivtaktik in den letzten Minuten bestraft und kassierte dadurch die erste Niederlage in dieser Saison. Man bleibt trotz dieser Pleite Tabellenführer und es bleibt die Chance im Nachtragsspiel gegen Valencia den Abstand von vier Zähler auf die Andalusier wieder herzustellen.

Barcelona erledigt Pflicht

Am Samstagnachmittag fertigte der FC Barcelona UD Las Palmas mit 5:0 ab. In einem Spiel bei dem die Ausgangslage im Vorhinein ganz klar war zeigten die Katalanen ihre Klasse. In der ersten Halbzeit war es Luis Suárez der in der 14. Minute den Grundstein für den Heimsieg legte. Der Uruguayer verwandelte nach einer schönen Hereingabe von André Gomes von der rechten Seite perfekt aus 13 Metern ins rechte untere Eck. Barcelona hätte zur Halbzeit mindestens noch einen Treffer erzielen müssen, doch die Katalanen waren vor dem Tor der Gäste zu unpräzise.

Acht Minuten nach Beginn der zweiten Hälfte legte dann Barça in der Person von Lionel Messi nach. Nach einem Schuss von Rafinha Alcántara konnte Las Palmas Torhüter Javi Varas den Ball nicht festhalten und Messi musste zentral aus fünf Metern nur mehr einschieben. In der 57. Minute war es dann erneut Suárez, der zum vorentscheidenden 3:0 traf. Rafinha bediente dabei Suárez und der schlenzte die Kugel aus zwölf Metern aus zentraler Position am Keeper vorbei ins rechte Eck. Nur zwei Minuten später durfte sich dann der Neymar-Ersatz Arda Turan über ein Tor freuen. Luis Suárez scheiterte am Versuch den Torhüter mit einem Heber zu überwinden und so sprang der Ball zu Turan, der aus 14 Metern nur mehr einnetzen musste. Zehn Minuten vor Schluss setzte dann Rechtsverteidiger Aleix Vidal nach einem Doppelpass mit Paco Alcácer den Schlusspunkt der Partie.

Barcelona zeigte über 90 Minuten eine herausragende Leistung und gewann schlussendlich auch in dieser Höhe verdient gegen die Kanaren. Las Palmas hatte über die komplette Spielzeit nicht den Hauch einer Chance und leistete sich phasenweise katastrophale Eigenfehler. Der FC Barcelona bleibt somit auf dem dritten Platz in der Tabelle und hat einen Punkt Rückstand auf den FC Sevilla beziehungsweise zwei auf Tabellenführer Real Madrid, die noch bei einem Spiel weniger halten. Las Palmas hingegen befindet sich mit 24 Punkten weiter im Mittelfeld der Tabelle.

Atlético festigt Platz 4 mit Arbeitssieg

Atlético Madrid siegte am frühen Samstagabend 1:0 gegen Betis Sevilla. Zuhause im Estadio Vicente Calderón hatten die Madrilenen allerdings ihr Schwierigkeiten. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte gingen die Gastgeber in der Person von Nicolás Gaitán in der achten Spielminute in Führung. Der 28-jährige Linksaußen profitierte vom unglücklichen Abwehrverhalten der Gäste nach einem Querpass in den Strafraum durch Rechtsverteidiger Sime Vrsaljko, so dass der Argentinier nur mehr zu seinem dritten Saisontor einschieben musste. In der Folge stellte Atlético ihr Offensivspiel immer mehr ein und Betis kam zu etlichen Möglichkeiten.

In der zweiten Halbzeit wurden die Sevillaner immer stärker, scheiterten meist aber an Atlético-Schlussmann Miguel Ángel Moyà oder am eigenen Unvermögen.

Die Rojiblancos feierten damit den dritten Zu-Null-Sieg hintereinander und festigen damit Platz vier in der Tabelle. Mit 34 Zählern ist man nur vier Punkte vom drittplatzierten FC Barcelona entfernt. Real Betis war zwar über 90 Minuten die aktivere Mannschaft, blieb aber vor dem Tor zu ungefährlich. Die Andalusier konnten sich für ihre gute Leistung nicht belohnen und bleiben somit auf Tabellenplatz 14 mit neun Zählern Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Nullnummer für Bilbao

Am Samstagmittag endete die Partie zwischen CD Legánes und Athletic Bilbao nur mit einem torlosen Unentschieden. In einem Match, in dem Legánes, die Heimmannschaft, das klar spielbestimmende Team war, zeigte Bilbao eine dürftige Vorstellung. In der ersten Halbzeit ließ Legánes Stürmer Darwin Marchís gleich drei gute Möglichkeiten auf die Führung ungenutzt.

In der zweiten Spielhälfte scheiterte dann Rechtsverteidiger Víctor Díaz nach einem Freistoß kläglich aus fünf Metern per Kopf am Bilbaotor. Drei Minuten vor Ende des Spiels hätte dann beinahe ein Eigentor von Bilbao-Verteidiger Aymeric Laporte nach einer Ecke für die Entscheidung gesorgt. Von Athletic Bilbao war in der ganzen Partie bis auf einen ungefährlichen Freistoß in der 74. Minute nichts zu sehen.

CD Legánes kann sich somit über einen wichtigen Punktgewinn im Abstiegskampf freuen und bleibt damit vor Valencia auf Tabellenplatz 16. Athletic Bilbao bleibt mit dem Remis auf Rang sieben und hat nun drei Zähler Rückstand auf einen Europa-League-Startplatz.

Siege für Valencia, Sociedad und Punkteteilung für Villarreal

Am Sonntagmittag feierte der Valencia CF gegen Espanyol Barcelona einen 2:1-Sieg. In einem Spiel, in dem Valencia von Anfang an dominierte, war es Rechtsverteidiger Martín Montoya, der in der 17. Minute nach einer schönen Kombination zur Führung für die Hausherren traf. In der 73. Minute erhöhte dann Santi Mina auf 2:0. Nach einem Freistoß von der linken Seite, konnte Espanyol-Schlussmann Diego López den Ball nur nach vorne abwehren und Mina musste nur mehr abstauben. Fünf Minuten vor dem Ende kam Espanyol dann in der Person von David López noch zum Anschlusstreffer. Valencia machte damit wichtige drei Punkte im Abstiegskampf und hat nun vier Zähler Vorsprung auf den Tabellenachtzehnten Sporting Gijón. Espanyol bleibt mit 23 Punkten im Mittelfeld der Tabelle.

Am Samstagabend gab es beim Duell Deportivo La Coruña gegen Villarreal keinen Sieger. La Coruña war über das ganze Spiel gesehen die gefährlichere Mannschaft und hatte beim Fallrückzieher von Stürmer Florin Adone Pech, dass der Ball nur an den Pfosten ging. Durch das Unentschieden bleibt Deportivo auf Platz 15 und Villarreal fällt auf Platz sechs der Tabelle zurück.

Am Montagabend gab es zum Abschluss der 18. Runde einen 2:0-Auswärtssieg von Real Sociedad gegen Málaga. Die Tore für die Gäste erzielte dabei Innenverteidiger Iñigo Martínez und Rechtsaußen Juanmi. Málaga bleibt dadurch mit 21 Punkten im unteren Mittelfeld der Tabelle, muss aber aufpassen, dass sie nicht in die Abstiegszone abrutschen. Real Sociedad hingegen überholt Villarreal und steht damit auf Platz fünf der Tabelle, zwei Zähler hinter den viertplatzieren Atlético Madrid.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick

Celta Vigo | 1 : 0 | CD Alavés
Granada FC | 1 : 1|  CA Osasuna
Sporting Gijón | 2 : 3 | SD Eibar

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Kommunikationswissenschaft Student • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESSE • Twitter: @alexfriedl_2 •

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.