Die 30. Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Montagabend ihren Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des... Spanien: Bale-Festspiele am Osterwochenende

Die 30. Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Montagabend ihren Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des Spieltags in einer Top-Elf zu präsentieren.

 

TORHÜTER

Antonio Adán (Real Betis)
Der Torwart vom Tabellensechsten aus Sevilla war beim 1:0 Erfolg gegen den FC Getafe einer der besten seines Teams. Der 1,90 Meter große Torhüter zeichnete sich mit vier gehaltenen Bällen aus und parierte beim Stand von 0:0 einen Elfmeter. Der 30-jährige Spanier blieb damit im 30. Einsatz zum neunten Mal ohne Gegentor und sorgte dafür, dass die Béticos nun die Nummer eins in Sevilla sind. Der Stadtrivale, FC Sevilla liegt punktegleich an siebter Stelle hinter Real Betis.

ABWEHR

Hugo Mallo (Celta Vigo)
Mallo lieferte bei der 1:1 Punkteteilung gegen Athletic Bilbao eine souveräne Leistung ab. Der spanische Außenverteidiger ließ defensiv nichts anbrennen und hatte offensiv mit seiner Vorlage einen gehörigen Anteil am späten Ausgleichstreffer. Zudem hatte der 26-jährige Vigo-Kapitän in der dritten Minute der Nachspielzeit bei einem Pfostenschuss Pech.

Unai Núñez (Athletic Bilbao)
Der 21-jährige Spanier war beim 1:1 Remis gegen Celta Vigo einer der Leistungsträger im Team der Basken. Letzte Saison spielte der talentierte Innenverteidiger noch in der vierten spanischen Liga und an diesem Spieltag sorgte er für das 1:0 nach einer Ecke.

Aïssa Mandi (Real Betis)
Aïssa Mandi sorgte mit einer souveränen Leistung dafür, dass die Béticos beim 1:0 gegen Getafe als Sieger vom Platz gingen und kein Gegentor kassierten. Der 26-jährige Algerier stand defensiv gut – 100 Prozent gewonnene Zweikämpfe – und zeigte seine Passqualitäten – 89 Prozent erfolgreiche Pässe.


MITTELFELD

Franco Vázquez (Sevilla FC)
Vázquez liefere beim 2:2 im Topspiel gegen den FC Barcelona eine sehr starke Leistung ab. Der 29-jährige Italiener mit argentinischen Wurzeln war an diesem Samstagabend auf jeder Position zu finden, brachte 80 Prozent seiner Zuspiele an den Mann und erzielte die 1:0 Führung. Für die Sensation reichte es allerdings nicht ganz.

Thomas Partey (Atlético Madrid)
Der 24-jährige Ghanaer wusste beim knappen 1:0 gegenüber Deportivo La Coruña zu überzeugen. Neben einer starken spielerischen Leistung – 95 Prozent angekommener Pässe – lieferte er auch zweikampfstechnisch – zwölf von 18 gewonnenen Zweikämpfen – eine klasse Partie ab.

Álex Granell (Girona FC)
Der 29-jährige Spanier war beim 1:1 gegen die UD Levante der stärkste Akteur auf Seiten des Aufsteigers. Der zentrale Mittelfeldspieler war einer der Aktivposten im Spiel der Katalanen und erzielte den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0 per traumhaften Distanzschuss – Marke Weltklasse.

Saúl Ñíguez (Atlético Madrid)
Saúl zeigte beim 1:0 Heimerfolg gegen Depor eine starke Leistung. Der 23-jährige Spanier brachte 95 Prozent seiner 57 Zuspiele an den Mitspieler und wusste mit seinen Dribblings auf der linken Außenbahn immer zu überzeugen.


ANGRIFF

Philippe Coutinho (FC Barcelona)
Der 1,72 Meter große Brasilianer war beim 2:2 gegen Sevilla der beste Akteur der Blaugrana. Der 120-Millionen-Einkauf zeigte mit einer Passquote von 87 Prozent seine spielerischen Fähigkeiten und sorgte für den entscheidenden Assist beim späten Ausgleichstreffer.

Gareth Bale (Real Madrid)
Der 28-jährige Waliser zeigte beim ungefährdeten 3:0 gegen Las Palmas eine klasse Leistung und ragte bei den Königlichen heraus. Der Stürmer überzeugte mit seinen offensiven Qualitäten: Er erzielte das 1:0, holte einen Elfmeter heraus, den er prompt sicher zum 3:0 Endstand verwandelte und hatte zudem bei einem Abseitstor Pech. Für den schnellen Linksfuß waren es die Treffer zehn und elf im 19. Ligaspiel.

Chory Castro (Málaga CF)
Der 33-jährige Angreifer aus Uruguay ist eine der Überraschungen im Team der Runde. Castro lieferte beim sensationellen 1:0 Sieg gegenüber dem FC Villarreal eine starke Leistung ab. Der fünffache uruguayische Nationalspieler war offensiv stets bemüht, übernahm beim Elfmeter in Halbzeit eins Verantwortung und sicherte den Andalusiern somit wichtige drei Punkte im Abstiegskampf. Ob die elf Punkte auf den gesicherten 17. Rang noch aufholbar sind, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Kommunikationswissenschaft Student • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESSE • Twitter: @alexfriedl_2 •