Die 29. Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Sonntagabend ihren Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des... Spanien: Ronaldo traf 2018 öfter als der BVB und United


Die 29. Runde der Primera División, der höchsten spanischen Liga, fand am Sonntagabend ihren Abschluss. Es ist an der Zeit die besten Akteure des Spieltags in einer Top-Elf zu präsentieren.

 

TORHÜTER

Fernando Pacheco (Deportivo Alavés)
Der Torwart vom Tabellensechzehnten aus dem Baskenland war trotz der 1:2 Niederlage gegen den FC Valencia der beste Mann seines Teams. Der 1,86 Meter große Torhüter zeichnete sich mit acht gehaltenen Bällen aus und parierte einige Chancen der Valencia-Offensive stark. Der 25-jährige Spanier, der in der Jugend von Real Madrid ausgebildet wurde, konnte eine Niederlage allerdings nicht verhindern.

ABWEHR

Mario Gaspar (Villarreal CF)
Der 27-jährige Spanier lieferte bemerkenswerte Leistung beim 2:1 Sieg gegenüber Atlético Madrid ab. Defensiv ließ der gebürtige Baske wenig zu – elf von zwölf gewonnen Zweikämpfen – und offensiv überzeugte der Rechtsfuß seinen Flankenläufen und Dribblings.

Raúl Albentosa (Deportivo La Coruña)
Raúl Albentosa Redal, wie er mit vollem Namen heißt, zeigte eine klasse Partie bei der 1:1 Punkteteilung gegen die UD Las Palmas ab. Der in Alzira, Provinz Valencia geborene Innenverteidiger überzeugte mit einer guten Zweikampfquote, besonders in der Luft – fünf von fünf gewonnene Luftduelle – hatte er die Oberhand und sorgte zudem für den Ausgleichstreffer per Kopf.

Dakonam Djené (Getafe CF)
Djené hatte einen maßgeblichen Anteil am 2:1 Auswärtserfolg gegenüber Real Sociedad. Der 26-jährige Togolese leistete sich in der Defensive kaum Fehler und erzielte zudem den wichtigen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich.

Diego Rico (CD Leganés)
Der Linksverteidiger zeigte eine starke Leistung beim überraschenden 2:1 gegen den FC Sevilla. Der 25-jährige Spanier sorgte über seine linke Seite immer für Betrieb, gewann sieben seiner neun Zweikämpfe und lieferte die Vorlage zum 2:0.


MITTELFELD

Ryad Boudebouz (Real Betis)
Der 28-jährige Algerier mit französischen Wurzeln lieferte beim klaren 3:0 Heimsieg gegen Espanyol Barcelona eine souveräne Leistung ab und war der Mann des Spiels. Der erst im Sommer von Montpellier verpflichtete Offensivmann war der Aktivposten im Offensivspiel der Béticos und krönte seine starke Leistung mit einer Vorlage sowie dem Treffer zum 2:0.

Toni Kroos (Real Madrid)
Der 28-jährige Greifswalder war beim 6:3 Spektakel gegen Aufsteiger Girona einer der wichtigsten Akteure auf Seiten der Königlichen. Der zentrale Mittelfeldspieler brachte 97 Prozent seiner 101 Pässe an den Mann und bereitete zwei Treffer stark vor.

Junior Firpo (Real Betis)
Héctor Júnior Firpo Adamés zeigte beim 3:0 gegen Espanyol eine klasse Leistung und ist die Überraschung des Spieltags. Der 21-jährige Dominikaner brachte 84 Prozent seiner Pässe an den Mitspieler und ebnete mit seinem frühen Tor zur Führung in seinem erst siebten Ligaeinsatz in La Liga den Dreier für die Béticos.


ANGRIFF

Lionel Messi (FC Barcelona)
Der 1,70 Meter große Angreifer aus Rosario, Argentinien ragte beim 23. Barcelona-Sieg gegen Athletic Bilbao heraus. Der 30-jährige Linksfuß überzeugte mit zwei Drittel gewonnener Zweikämpfe, war offensiv der gefährlichste Mann und erzielte den zweiten Treffer im Spiel. Für „La Pulga“ war es sein 25. Saisontreffer im 28. Einsatz.

Enes Ünal (Villarreal CF)
Der 20-jährige Türke, der im Winter von Levante nach einer Leihe zurückgeholt wurde, zeigte eine beeindruckende Leistung beim 2:1 Sieg gegenüber Atlético Madrid. Der Mittelstürmer wurde erst in der 74. Minute beim Stand von 0:1 eingewechselt. Ünal brauchte jedoch nicht lange um im Spiel anzukommen und so stand es nach 19 Minuten sowie einem Doppepack des Rechtsfußes 2:1 für die „Submarinos“. Seine Ligatore fünf und sechs in der laufenden Spielzeit.

Cristiano Ronaldo (Real Madrid)
Der 33-jährige Portugiese war wieder einmal der überragende Akteur beim 6:3 Sieg gegen Girona und ist der Spieler der 29. Runde. Der Angreifer erzielte sagenhafte vier Tore und war an diesem Abend nicht zu bremsen. Der Portugiese sprühte förmlich vor Spielfreude und präsentierte sich neben seiner unglaublichen Statistik auch sonst in absoluter Top-Form. Nach seinem Doppelpack am letzten Wochenende sind es nun bereits die Tore 19, 20, 21 und 22 in der spanischen Liga. Kaum zu glauben, wenn man bedenkt, dass CR7 am 19. Spieltag bei nur vier Saisontoren hielt. Damit traf Ronaldo im Jahr 2018 öfter (17) als die gesamte Mannschaft vom BVB (14) oder Manchester United (15).

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Kommunikationswissenschaft Student • Redakteur Sport Business Magazin • Projektmanagement FUSSBALL KONGRESSE • Twitter: @alexfriedl_2 •