In der fußballfreien Zeit wird sich einmal mehr einiges auf dem Transfermarkt tun. abseits.at hält euch über die interessantesten Transfers der Fußballwelt auf dem... Stankovic‘ Indien-Abenteuer und das Ende der 12-jährigen Walcott-Ära bei Arsenal

In der fußballfreien Zeit wird sich einmal mehr einiges auf dem Transfermarkt tun. abseits.at hält euch über die interessantesten Transfers der Fußballwelt auf dem Laufenden – auch (oder gerade) über die, die in vielen anderen Medien nicht behandelt oder gar nicht bemerkt werden.

Theo Walcott

RA, 28, ENG | FC Arsenal – > FC Everton

Obwohl er in der Vorsaison immerhin auf zehn Saisontore kam, hatte Theo Walcott zuletzt keinen Platz mehr im Team des FC Arsenal. Der Rechtsaußen verlässt die Gunners nach zwölf Jahren und 65 Treffern in 270 Spielen. Dem ihm nachgesagten großen Talent kam Walcott insgesamt nie nach. Er benötigte knapp sechs Saisonen, um sich in Wengers Elf endlich einen Stammplatz zu sichern. Seine neue Aufgabe führt ihn zu den Toffees an die Merseyside: Walcott unterschrieb beim FC Everton einen Vertrag bis Sommer 2021 und kostete 22,5 Millionen Euro Ablöse.

Marko Stankovic

ZM, 31, AUT | SV Ried – > FC Pune

Das Gastspiel von Marko Stankovic bei der SV Ried dauerte nur ein halbes Jahr. Der gebürtige Kremser wagt den riskanten Wechsel ins exotische Fußballland Indien, wo der Ex-Sturm-Spieler Ranko Popovic Trainer bei Stankovic‘ neuem Verein Pune City ist. Pune ist aktuell Dritter in der recht jungen indischen Super League. Die großen Stars fehlen nicht nur beim neuen Verein des ÖFB-Kickers, sondern in der gesamten Super League, die der finanzstärkeren chinesischen Liga Tribut zollen musste.

Filip Dmitrovic

TW, 22, SRB/AUT | LASK – > SKN St.Pölten

Beim LASK kam der ehemalige serbische U20-Teamtorhüter Filip Dmitrovic keine Chancen, weil er am unumstrittenen Pavao Pervan nicht vorbeikam. Das letzte halbe Jahr war der 22-Jährige an den SC Rheindorf Altach verliehen, weil sich Stammkeeper Andreas Lukse verletzte. Dort wiederum gab es kein Vorbeikommen an Martin Kobras. Der Sohn des einstigen GAK-Spielers Boban Dmitrovic wechselt nun leihweise für ein halbes Jahr nach St.Pölten, wo man mit Christoph Rieglers Leistungen nicht immer zufrieden sein konnte. St.Pölten hält zudem eine Kaufoption auf den Keeper mit der serbisch-österreichischen Doppelstaatsbürgerschaft. Auch einen neuen Linksverteidiger stellten die Niederösterreicher vor: Der 23-jährige Patrick Wessely kommt vorerst für ein halbes Jahr vom bulgarischen Erstligisten Septemvri Sofia.

Thomas Piermayr

DM, 28, AUT | AFC Eskiltuna – > LASK

Nach 4 ½ Jahren im Ausland kehrt der österreichische Wandervogel Thomas Piermayr nach Linz zurück, wo er bereits von 2008 bis 2011 für die Kampfmannschaft des LASK auflief. Allerdings ist der 28-Jährige, der einen Vertrag bis Sommer 2020 unterschrieb für die Amateurelf des LASK eingeplant. Seit seinem Abgang aus Wiener Neustadt im Sommer 2013 spielte Piermayr in Norwegen für Lilleström, in den USA für die Colorado Rapids, in Weißrussland für den FK Minsk, in Ungarn für Békéscsaba und zuletzt für den schwedischen Erstligisten Eskiltuna.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.