Die Wintertransferzeit ist in vollem Gange. Wir informieren euch auch diesen Jänner regelmäßig über die wichtigsten fixen Transfers von der nationalen und internationalen Fußballbühne.... Stürmerrochade Piatek statt Higuain beim AC Milan, Barcelona sichert sich De Jong

Die Wintertransferzeit ist in vollem Gange. Wir informieren euch auch diesen Jänner regelmäßig über die wichtigsten fixen Transfers von der nationalen und internationalen Fußballbühne.

Gonzalo Higuain

ST, 31, ARG | AC Milan – > FC Chelsea

Beim AC Milan wurde der argentinische Goalgetter nicht glücklich: Mit acht Toren und drei Assists aus 22 Partien blieb der 31-Jährige hinter den Erwartungen, vor allem wenn man seine vorherige Torquote bei Juventus und Napoli bedenkt. Deshalb zieht der 75-fache Nationalspieler nun weiter und unterschrieb vorerst einen Halbjahresvertrag beim FC Chelsea. Die Engländer zahlen neun Millionen Euro als Leihgebühr an Higuains eigentlichen Arbeitgeber Juventus. Die Blues können den Argentinier danach um 18 Millionen Euro für ein weiteres Jahr ausleihen oder um 36 Millionen fix verpflichten.

Krzysztof Piatek

ST, 23, POL | FC Genua – > AC Milan

Der AC Milan hat sich bereits um Ersatz für Higuain gekümmert und den 23-jährigen Krzysztof Piatek zum teuersten polnischen Fußballer der Geschichte gemacht. Der Genua-Stürmer kostete die Rossoneri stolze 35 Millionen Euro, Piatek unterzeichnete einen Vertrag bis Sommer 2023. Erst im vergangenen Sommer hatte Genua Piatek um 4,5 Millionen Euro von Cracovia Krakau verpflichtet. Für die Rot-Blauen bestritt der Pole 21 Pflichtspiele, in denen er 19 Treffer erzielen konnte. Obwohl der Stürmer als größte Offensivhoffnung seines Landes gilt, bestritt Piatek erst zwei Länderspiele für Polen – in der EM-Qualifikation, wo Polen unter anderem auf Österreich trifft, wird allerdings mit dem 183cm-Mann zu rechnen sein.

Frenkie de Jong

ZM, 21, NED | Ajax Amsterdam – > FC Barcelona (ab Sommer)

Der Transfer hat sich wegen verschiedener anderer Interessenten, vor allem Paris St.Germain, ein wenig hingezogen, aber nun ist alles in trockenen Tüchern: Ajax-Jungstar Frenkie de Jong wechselt im Sommer zum FC Barcelona und wird die restliche Saison noch bei in Amsterdam fertig spielen. Der spektakuläre Transfer schafft es nur knapp nicht in die Top-10 der bisherigen Fußballgeschichte: De Jong kostet den FC Barcelona 75 Millionen Euro sofort, die Ablösesumme kann aber leistungsbedingt noch auf 86 Millionen anwachsen. Damit stünde De Jong auf Rang 11 der teuersten Transfers aller Zeiten. Der zentrale Mittelfeldspieler bestritt bisher 65 Partien für Ajax und gilt als umsichtigster und talentiertester Sechser der niederländischen Liga. Für die Nationalmannschaft bestritt De Jong bisher fünf Partien – künftig wird er allerdings zum Grundgerüst der Elftal gehören.

John Mikel Obi

DM, 31, NIG | Tianjin Teda – > FC Middlesbrough

Im harten Aufstiegsrennen der englischen Championship verstärkt sich der FC Middlesbrough mit geballter Routine: Der 31-jährige John Mikel Obi, langjähriger Chelsea-Legionär mit der Erfahrung aus 249 Premier-League-Spielen, wechselt ablösefrei für ein halbes Jahr aus China zu „Boro“. Middlesbrough liegt in der Championship derzeit auf Platz 5, hat mit großem Abstand die beste Abwehr der Liga, entscheidet sich aber aufgrund des Mangels an herausgespielten Torchancen dennoch für den Kauf eines weiteren Sechsers, anstatt eines Offensivspielers. Auf Tabellenführer Leeds fehlen dem Team aktuell sieben Punkte, allerdings berechtigt auch der zweite Platz zu einem direkten Aufstieg in die lukrative Premier League.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen