Seit einiger Zeit liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder... Transferupdate: Margreitter nach Kopenhagen, Liverpool auf Einkaufstour, irischer Teamspieler zu Everton

Georg Margreitter (FK Austria Wien)Seit einiger Zeit liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf jeder Homepage nachzulesen sind. Wir wollen dabei hoffnungsvolle Talente, ehemalige Legionäre der tipp3 Bundesliga und andere interessante Spieler beleuchten und unsere Leser auf dem Laufenden halten, welcher Spieler bzw. Klub in Zukunft im Auge zu behalten ist.

James McCarthy – > FC Everton

Der kampfstarke irische Teamspieler James McCarthy gewann in der Vorsaison mit Wigan Athletic zwar den FA Cup, stieg danach aber in die zweite englische Spielklasse ab. Dass der 22-Jährige, der mittlerweile im irischen Team als zentraler Mittelfeldspieler gesetzt ist, nicht in diese Liga mitgehen wollte, erschien logisch. Zu Beginn der Saison absolvierte er noch vier Spiele für Wigan und wurde schließlich kurz vor Ende der Transferzeit vom FC Everton verpflichtet, der auf der Zentralachse dringend noch Spieler suchte. McCarthy unterschrieb einen Fünfjahresvertrag und Wigan erhält stolze 15 Millionen Euro für die Dienste des Iren, der nun mit Gareth Barry das zentrale Mittelfeld bei den Toffees bilden soll.

Mamadou Sakho – > FC Liverpool

Auch der FC Liverpool sendete auf dem Transfermarkt noch einmal ein kräftiges Lebenszeichen aus. 19 Millionen Euro Ablöse bezahlte man an Paris St.Germain, um den beinharten französischen Innenverteidiger mit senegalesischen Wurzeln, Mamadou Sakho, an die Anfield Road zu holen. Der 23-Jährige spielte im Alter von 17 Jahren erstmals für PSG und war bis vor kurzem Stammspieler beim neureichen Klub aus seiner Heimatstadt Paris. Die Innenverteidigung bei PSG bilden nun aber Thiago Silva und Alex, während auch der junge Marquinhos in den Startlöchern auf seine Einsätze wartet. Für Sakho war da kein Platz mehr und der Tapetenwechsel kommt für den französischen Teamspieler zur richtigen Zeit.

Victor Moses – > FC Liverpool (leihweise)

Auch der Nigerianer Victor Moses wechselt nach Liverpool – allerdings nur leihweise. Der 22-Jährige gewann letzte Saison mit dem FC Chelsea die Europa League, erzielte dabei im Halbfinal-Rückspiel gegen den FC Basel ein wichtiges Tor. Eine lange Eingewöhnungszeit muss man beim Rechtsaußen nicht befürchten, immerhin spielte er seit 2007 auch bei Crystal Palace und Wigan. Die Leihgebühr für Moses beträgt eine Million Pfund (ca. 1,2 Millionen Euro). Moses‘ Vertrag bei Chelsea läuft noch bis 2017.

Georg Margreitter – > FC Kopenhagen (leihweise)

Bei den Wolverhampton Wanderers, bei denen der Vorarlberger Georg Margreitter noch bis 2016 unter Vertrag steht, besteht keine Chance auf Einsätze. Bisher wurde der Innenverteidiger in über einem Jahr in der Liga nur ein einziges Mal eingewechselt. Die vergangene Saison ist somit für den 24-Jährigen als verlorenes Jahr zu bezeichnen. Neues Glück sucht Margreitter nun in Dänemark: Der FC Kopenhagen verpflichtete den ÖFB-Legionär leihweise bis Sommer 2014. Die Konkurrenz ist für den Ex-Austrianer aber auch in Dänemarks Hauptstadt groß: Routinier Olof Mellberg steht ebenso im Kader des Top-Klubs, wie der starke Isländer Ragnar Sigurdsson und der solide Kris Stadsgaard.

Toby Alderweireld – > Atlético Madrid

Vor einigen Jahren wurde der belgische Rechtsverteidiger Toby Alderweireld für seine moderne Spielweise über den grünen Klee gelobt. Der 27-fache Teamspieler war bei Ajax Amsterdam seit 2009 durchgehend gesetzt, allerdings verabsäumte es der 24-Jährige einen weiteren großen Sprung nach vorne zu machen. Alderweireld stagnierte ein wenig, was jedoch für die niederländische Liga reichte. Im belgischen Nationalteam spielte er stabil, aber dennoch war immer klar, dass es bei ihm noch Luft nach oben gibt. Diese Luft möchte nun Atlético Madrid aus dem talentierten Belgier herauskitzeln. Atlético bezahlte sieben Millionen Euro, um Alderweireld für vier Jahre an den Verein zu binden.

Libor Kozak – > Aston Villa

Der Tscheche Libor Kozak erwies sich in der vergangenen Saison bei Lazio Rom als Europacup-Spezialist. In der Serie A erzielte der 24-jährige Stürmer keinen einzigen Treffer, in der Europa League netzte er dafür achtmal. Trotzdem sieht der baumlange Strafraumstürmer bei Lazio aktuell kein Land, weil Miroslav Klose bei den Hellblauen unumstritten ist. Kozak wechselt um sieben Millionen Euro bis 2017 zu Aston Villa und ist dort kein direkter Konkurrent für Andreas Weimann, sondern eher ein Backup für Christian Benteke. Sein direkter Konkurrent bei den Villans ist die dänische Neuverpflichtung Nicklas Helenius (22).

Mushaga Bakenga – > Esbjerg

Im Jänner 2012 wechselte Mushaga Bakenga von Rosenborg BK um knapp 2,5 Millionen Euro zum FC Brügge. Der 21-jährige Norweger mit kongolesischen Wurzeln erwies sich in Trondheim als flexibler Stürmer, der sowohl zentral als auch auf den Außenpositionen eingesetzt werden kann. Zwölf Tore in seiner ersten vollen Saison bei Rosenborg sprachen ebenfalls für sich. Beim FC Brügge konnte sich Bakenga aber nie durchsetzen und auch ein Leihgeschäft mit Cercle Brügge verlief eher durchwachsen, auch wenn er sieben Treffer beisteuern konnte. Ein neuerliches Leihgeschäft führt Bakenga jetzt nach Dänemark, wo er Esbjerg, einen der Europacupgegner von Red Bull Salzburg verstärken soll.

Marcel Büchel – > Lanciano (leihweise)

Es wird oft vergessen, dass Österreich einen Legionär in Diensten von Juventus Turin hat. Der Vorarlberger Marcel Büchel ist 22 Jahre alt, offensiver Mittelfeldspieler und kickte in Italien bereits für Cremonese und Gubbio. Für Juventus und seinen vorherigen Arbeitgeber Siena kam er nie in der Serie A zum Einsatz. Einzig 2010 wurde Büchel zweimal in der Europa League Gruppenphase eingewechselt, als die Alte Dame gegen RB Salzburg und Manchester City spielte. Der Mittelfeldspieler, der das Kicken im Nachwuchs des Schweizer Klubs St.Gallen erlernte, wechselt nun leihweise für ein Jahr zu Lanciano, das mit zwei Remis in die neue Serie-B-Saison startete. Im Team von Trainer Marco Baroni sollte er gesetzt sein und aufzeigen, sonst ist der Traum von der Serie A wohl endgültig dahin.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.