Seit einiger Zeit liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder... Transferupdate: Wolfsberg holt serbischen Innenverteidiger, Bukva wechselt zu Hajduk und Salzburg-Gegner Lüttich verpflichtet Ex-Jungstar

Wolfsberger AC, WAC, Logo, WappenSeit einiger Zeit liefern wir euch regelmäßig ein nationales und internationales Transferupdate – und zwar abseits der Transfers, die ohnehin in jeder Zeitung oder auf jeder Homepage nachzulesen sind. Wir wollen dabei hoffnungsvolle Talente, ehemalige Legionäre der tipp3 Bundesliga und andere interessante Spieler beleuchten und unsere Leser auf dem Laufenden halten, welcher Spieler bzw. Klub in Zukunft im Auge zu behalten ist.

Juvhel Tsoumou – > FK Senica

Der Start für den Deutsch-Kongolesen Juvhel Tsoumou beim TSV Hartberg war verheißungsvoll. Doch bis auf einige kurze Lichtblicke zeigte der einstige Nachwuchskicker von Eintracht Frankfurt wenig. Zu inkonstant präsentierten sich seine Leistungen und so stehen unterm Strich nur sechs Tore in 29 Pflichtspielen für die Steirer. Tsoumou schloss sich daher kurz vor Ende der Transferzeit dem slowakischen Tabellenführer FK Senica an, wo er an der Seite des slowakischen Torjägers Juraj Piroska stürmen soll.

Nemanja Rnic – > Wolfsberger AC

Der WAC verpflichtete mit dem 28-jährigen Serben Nemanja Rnic einen sehr interessanten Mann für die Innenverteidigung. Rnic spielte in jungen Jahren fünf Jahre lang in der Kampfmannschaft von Partizan Belgrad und avancierte dort auch zum Stammspieler. Nach Ablauf seines Vertrags im Sommer 2008 wechselte er für drei Jahre zum RSC Anderlecht, wo er aber nur Innenverteidiger Nummer 3 oder 4 war. Nach 2 ½ Jahren bei Anderlecht und einem kurzen Leihgeschäft mit Germinal Beerschot, wechselte er für die Saison 2011/12 wieder zurück zu Partizan, wo er auf Anhieb Stammspieler war und Meister wurde. Gleich darauf folgte Rnic aber dem Ruf des Geldes und wechselte in die Ukraine nach Uzhgorod, wo er jedoch nicht glücklich wurde. Die nächste Station für den intelligenten, aber oft zu hart agierenden Innenverteidiger ist nun also Wolfsberg, wo er einen Zweijahresvertrag unterschrieb.

Serdar Tasci – > Spartak Moskau

Seit 1999 spielte der Deutsch-Türke Serdar Tasci beim VfB Stuttgart. Der 26-Jährige brachte es außerdem auf 14 Länderspiele für die DFB-Auswahl. In der vergangenen Saison stand Tasci des Öfteren in der Kritik und heuer verlor er seinen Stammplatz bei den Schwaben. Tasci wagt nun den Sprung in die Premjer Liga zu Spartak Moskau, das vier Millionen Euro an die Stuttgarter bezahlte und Tasci einen Vertrag bis 2017 gab.

Haris Bukva – > Hajduk Split

Österreich hat einen neuen Legionär: Der gebürtige Bosnier Haris Bukva gilt als unterschätzter Spieler, der mit seiner Technik und starken Flanken und Standards Partien entscheiden kann. Allerdings ist der 25-Jährige auch häufig verletzt und wirkt manchmal lust- und espritlos. Nichts desto trotz durchlief der Mittelfeldspieler sämtliche Nachwuchsauswahlen des ÖFB und spielte unter anderem für den SK Sturm Graz, den LASK und Austria Kärnten. Die neue Herausforderung Bukvas hat es in sich: Nachdem er zuletzt kurze Zeit vereinslos war, wechselt er zum feurigen kroatischen Klub Hajduk Split und darf sich auf fanatische Fans und besseres Wetter freuen.

Nir Biton – > Celtic

Celtic Glasgow verstärkt sich mit einem der größten Talente Israels. Der 21-jährige Nir Biton ist aktueller Kapitän des israelischen U21-Nationalteams und debütierte schon im Alter von 16 Jahren bei MS Ashdod. Für den israelischen Erstligisten hat Biton schon über 150 Pflichtspiele in den Beinen. Biton ist ein defensiver Mittelfeldspieler, der auch Box-to-Box spielen kann und sehr torgefährlich ist. Mit seinen 196cm Körpergröße und dennoch starker Technik bringt er alle Voraussetzungen für einen präsenten Sechser mit. Die Ablöse für den jungen Israeli betrug nur 800.000 Euro, sein Vertrag in Schottland läuft bis 2017.

Lasha Gvalia – > Ural Jekaterinburg

In unserer Teaminfo über Rapids Playoff-Gegner Dila Gori betonten wir, dass Lasha Gvalia in der neuen Saison eine tragende Rolle im Mittelfeld der Georgier einnehmen wird. Dem wäre auch so gewesen, wenn der 21-Jährige defensive Mittelfeldspieler nicht von einem russischen Erstligaklub gescoutet worden wäre. Gvalia präsentierte sich gegen Rapid in beiden Spielen als Akteur mit der besten Übersicht und den größten Fähigkeiten im Umschaltspiel. Das Heimspiel gegen Rapid war sein vorerst letztes für Dila Gori – nun wechselt Gvalia zu Ural Jekaterinburg. Allerdings vorerst nur für ein Jahr mit Option.

Martin Demichelis – > Manchester City

Der 32-jährige Martin Demichelis ist einer der verkannten Kicker der großen, weiten Fußballwelt. Der 37-fache Nationalspieler spielte über sieben Jahre für Bayern München, danach fast drei Jahre beim FC Málaga und wechselte erst im Juli zu Atlético Madrid. Knapp 1 ½ Monate später trudelte jedoch ein Angebot aus der englischen Premier League ein, das sich der beinharte Innenverteidiger nicht entgehen lassen wollte. Um fünf Millionen Euro wechselte Demichelis zu Manchester City, das jetzt allerdings aufgrund einer Knieverletzung mindestens sechs Wochen auf den Südamerikaner verzichten muss.

Mehdi Carcela-González – > Standard Lüttich

Bei Anzhi Makhachkala wurde der einstige Jungstar von Standard Lüttich, Mehdi Carcela-González, nie glücklich. In mehr als zwei Jahren kam der gebürtige Marokkaner mit belgischem Pass nur auf 31 Ligaeinsätze. Standard Lüttich nützte die finanziellen Probleme bei Anzhi nun eiskalt aus und verstärkte seine ohnehin schon sehr gefestigte Mannschaft mit dem heute 24-jährigen Star von einst. Carcela-González unterschrieb einen Vertrag bis 2016. Salzburgs Europacupgegner Standard Lüttich führt die belgische Liga nach sechs Spielen mit dem Punktemaximum und einem Torverhältnis von 12:0 an.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.