Was sagten eigentlich die Fans des FK Austria Wien zum 2:2 im gestrigen Wiener Derby? Wir haben uns im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem... „Sich selbst um den Sieg gebracht“ – die Meinungen der Austria-Fans zum 2:2 im Derby

Austria FansWas sagten eigentlich die Fans des FK Austria Wien zum 2:2 im gestrigen Wiener Derby? Wir haben uns im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum, umgehört!

Lewis: „Mit dieser Abwehr gewinnst keinen Blumentopf. Wer hier noch immer vom zweitbesten Kader spricht oder vieles nur aufs System schiebt, dem kann man nicht helfen.“

poisontw: „Auch wenn’s keiner hören will, es war im Großen und Ganzen ein Schritt nach vorne. Wir haben im Moment einfach ganz mieses Karma.“

fuxx: „Meine Güte, die nächste gefühlte Niederlage, trotz wahrscheinlich bester Leistung in der Saison. Im Groben haben wir wie gegen Wr.Neustadt und Sturm die guten Chancen nach Führung kläglich ausgelassen. Der Gegner wirft Mann und Maus nach vorne ohne richtig gefährlich zu werden und kurz vor Schluss scheppert es wieder nach einem Eigenfehler. Wie man in dieser Situation, also 4 Minuten vor Schluss im Heimderby mit über 10.000 im Rücken und natürlich in Führung liegend den Ball hinten so vertendeln kann ist unfassbar. Zum Drüberstreuen ein Novota, der einen solchen guten Tag auch nicht mehr erwischen wird.“

Violetter Grandpa 16: „Schnelles Tor, dann immer passiver und im Rückwärtsgang, als versuchte man, ein 1:0 90 Minuten zu verteidigen. Dass das bei einer weitgehend schwachen Abwehrreihe eher früher als später zum Gegentor führen musste, versteht sich von selbst. Und bei aller Rivalität, aber Rapid hat sich in die Partie reingekämpft, während unsere Helden zunehmend bemüht waren, zu überlegen, was der Trainer irgendwann einmal über das Thema „Pressing“ erklärt hat. Kapiert hat es leider wieder niemand.“

QPRangers: „Spielaufbau Null, vor allem in Hz 1 haben wir Rapid aus der Senkgrube geholt mit permanenten Fehlpasses und schlechtem Stellungsspiel, vor allem im defensiven Mittelfeld… kein Zugriff auf die Rapid Spieler, immer hinten nachgerannt. Und das gegen eine Mannschaft, die spielerisch noch kaputter ist als wir. Ohne DM geht es nicht, weil dann jeder Gegner irgendwann vors Tor kommt, weil dann im Spielaufbau auch nix auf die Flügel kommt und zB Damari in der Luft hängt weil sie immer ihren eigenen Fehlern nachrennen müssen…“

mkcb: „Leitgeb hat‘s vermasselt, leider, aber ändern kann man es nicht mehr! Ansonsten von allen, inkl. Leitgeb, eine solide Leistung! Auch Kamara hat mit seiner Einwechslung Schwung gebracht (jetzt werde ich gleich wieder gelyncht!), Glaube mit Baumgartner können wir noch viel Freude haben, das System wird immer konkreter umgesetzt! Wenn wir jetzt noch 10% mehr Torchancen erarbeiten gehen wir als Sieger vom Platz!“

mescudo: „Kann nicht verstehen wo das heute eine gute Leistung gewesen sein soll? Wir stehen phasenweise sehr weit vorne, sind aber weitestgehend ideenlos und damit ungefährlich, gleichzeitig aber hinten oft unterbesetzt und schwer anfällig. Das Pressing funktioniert auch überhaupt nicht, wir gewinnen kaum zweite Bälle – zudem dürften die Spieler scheinbar Angst vorm Sieg haben, anders kann ich mir nicht erklären, dass jeweils rund 10 Minuten nach den Führungstreffern das Spiel in Richtung Rapid gekippt ist … und die sind wahrlich keine außergewöhnliche Truppe in dieser Liga.“

Lucky Luke: „Ansonsten muss man sagen, das System funktioniert überhaupt nicht. Entweder das Stellungsspiel ist falsch oder unsere Leute sind zu langsam, aber jedenfalls permanent zu spät in den Zweikämpfen und zwar in jeder Situation. Sei es nach hohen Bällen, flachen Kombinationen oder Outeinwürfen, die Abstimmung passt in keinster Weise. Die IV haben heute oft genug noch irgendwie gerettet, aber es war vor allem erste Hälfte ab der 10. Minute einfach nur gruselig. Da hat selbst eine schwache Rapid ausgeschaut wie eine spielerisch starke Mannschaft. Nach der Pause etwas besser, zumindest von der Aggressivität her bzw. ist Rapid zurückgefallen. Damari hat gesehen, dass er sich die Bälle selbst holen muss und hat das sehr stark gemacht, ein toller Kicker. Alles in allem kann man sagen, ein gerechtes Unentschieden, aber so ein Fehler wie vor dem 2-2 darf halt nicht passieren. Ist aber nicht nur Leitgeb, auch Holland und Suttner machen viele Fehlpässe, die jederzeit ins Auge gehen können.“

Johnny Cut: „Die ersten 10-15 Minuten war ja sehr gut aber was dann bis zur 55 Minute los war, ist ja ein Verbrechen am Fußballsport. Wir haben in diesen ca. 40 Minuten gegen eine extrem schwache Rapid keinen Ball gesehen. Von Chancen gar nicht zu sprechen. Mit dem glücklichen Elfer haben wir die Grünen dann endgültig wieder unter Kontrolle gebracht und durch die Führung haben sich Räume aufgetan. Aber von gut sind wir bitte noch weit, weit weg. Und dann sind wir natürlich mit Kickern gesegnet die sich ein Austria-Dress maximal drüberstreifen dürften wenn sie sich eines im Fanshop kaufen. Leitgeb, Salamon, De Paula, Kamara kann man da mal an erste Stelle setzen.“

KidSune: „Ich möchte von der sportlichen Leitung nichts mehr in Richtung „Pressing“, „Gegenpressing“ oder „Umschaltspiel“ hören denn alle diese taktischen Maßnahmen haben nicht mit dem Spiel der aktuellen Austria zu tun. Für mich bleiben das Nebelgranaten des Coaches um genug Zeit zu bekommen den Karren irgendwie aus dem Dreck zu ziehen. Die abseits-Analyse von letzter Woche hat gezeigt dass wir dazu viel zu tief stehen. Und heute drängt uns Rapid wieder regelmäßig 25m vors eigenen Tor, presst viel besser, gewinnt ständig Bälle in unserer Hälfte.“

Südveilchen: „Suttner sieht meiner Meinung nach auch so schlecht aus, da er von Royer absolut keine Unterstützung erhält. Der muss quasi für 2 arbeiten auf seiner Seite, wenn Royer spielt.“

Gaulois: „Insgesamt sehe ich unsere Probleme wie die meisten hier im Mittelfeld. Hier fehlt es an spielerischer Qualität und Ruhe. Holland war immer nur dann gut (sogar sehr gut), wenn er wie unter Stöger hauptsächlich ausputzen musste und der tatsächlich Spielaufbau durch einen anderen durchgeführt wurde (unter Stöger oftmals F. Mader interessanterweise). Leitgeb hat leider die Qualität von Mader nicht. Er ist eigentlich eher ein Spieler wie Holland und Meillinger ist für die Mitte nicht unbedingt der Richtige, da ihm mMn etwas die Übersicht fehlt (wenn man zum Beispiel die Übersicht eines Damari hernimmt ab Mitte der 2. Hälfte, da sind Welten dazwischen). mMn müsste unser zentrales Mittelfeld im nächsten Spiel deshalb aus Holland – Leitgeb – Horvath (vorsichtige Variante) oder Holland – Mader – Horvath bestehen. Auf den Seiten dazu Kamara und Gorgon/Meilinger, dann muss man das Pressing auch nicht gleich aufgeben (Mit Royer nicht möglich).“

Alle weiteren Usermeinungen findet ihr hier.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.