Der 20-jährige Brasilianer wechselt für ein Jahr leihweise von RB Salzburg zu Austria Wien. Im Frühjahr 2018 war Igor an den Wolfsberger AC verliehen.... Austria verpflichtet Innenverteidiger Igor leihweise

Der 20-jährige Brasilianer wechselt für ein Jahr leihweise von RB Salzburg zu Austria Wien. Im Frühjahr 2018 war Igor an den Wolfsberger AC verliehen. „Mit der Verpflichtung von Igor ist es uns gelungen, der Mannschaft zusätzliche defensive Stabilität zu geben. Er ist ein robuster und spielstarker Innenverteidiger, den unser Coach ja bereits bestens kennt. Wichtig ist, dass das Team damit noch vor dem Trainingslager komplett ist“, sagt der Technische Direktor Ralf Muhr.

AG-Vorstand Markus Kraetschmer: „Wir freuen uns, dass wir mit dem Transfer von Igor nun unseren Kader vor dem Trainingslager beisammenhaben. Das war das große Ziel, damit wir uns nun bestmöglich vorbereiten können. Weitere Transfers sind aber natürlich nicht ausgeschlossen.“
2016/17 spielte Igor bereits bei Liefering eine volle Saison unter Cheftrainer Thomas Letsch. Auch Co-Trainer Robert Ibertsberger kennt ihn von der gemeinsamen Zeit im Frühjahr 2018 beim WAC. Ausgebildet wurde Igor in der Akademie von RB Brasil, wo er unter anderem auch gemeinsam mit Lucas Venuto spielte.

Cheftrainer Thomas Letsch: „Es ist sicher ein Vorteil, dass Robert und ich ihn schon kennen. Die Schnelligkeit ist eine seiner größten Stärken – außerdem ist er auch technisch stark. Er kennt die Liga bereits, hat eine gute Halbsaison beim WAC gespielt und hat trotz seines jungen Alters schon bewiesen, dass er in der Bundesliga bestehen kann.“

Igor: „Das Stadion sieht wirklich toll aus, ich freue mich, dass ich jetzt hier bei Austria Wien spiele. Es hilft mir natürlich, dass ich Lucas Venuto, Thomas Letsch und Robert Ibertsberger schon kenne. Ich bin topmotiviert und freue mich schon auf das Trainingslager.“

Ab Dienstag bereiten sich die Veilchen nun acht Tage lang im Trainingslager in Seeboden intensiv auf die neue Saison vor: „In der Vorbereitung geht es nun darum, der Mannschaft in Detailarbeit das jeweils passende Gesamtkonzept zu verpassen. Wir können uns alle auf eine rundum-erneuerte Austria freuen“, betont Ralf Muhr.

Quelle: Presseinformation Austria Wien

abseits.at Redaktion

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.