Am Tag der ersten großen Schlagerpartie der Europameisterschaft 2012 präsentieren wir euch die großartigsten und spannendsten Momente der EM-Geschichte. Angefangen bei Antonin Panenkas legendärem... Die denkwürdigsten und spannendsten Momente der EM-Geschichte | powered by Media Markt

Am Tag der ersten großen Schlagerpartie der Europameisterschaft 2012 präsentieren wir euch die großartigsten und spannendsten Momente der EM-Geschichte. Angefangen bei Antonin Panenkas legendärem Elfmeter gegen Deutschland, bis hin zur Nervenschlacht zwischen der Türkei und Tschechien in Genf.

Antonin Panenkas Elfmeter gegen Deutschland (1976)

Um bei einem Elfmeterschießen anzutreten, benötigt es viel Mut. Geht es dabei jedoch um einen großen Titel für sein Heimatland, bedarf es noch weit mehr. Antonin Panenka machte die Tschechoslowakei mit seinem legendären Elfmeter im Endspiel gegen Deutschland zum Europameister. Unmittelbar vor ihm hatte Uli Hoeneß seinen Strafstoß in den Belgrader Nachthimmel gejagt.

Michel Platini gegen Portugal (1984)

1984 konnte Frankreich seinen ersten großen Titel gewinnen, wofür unter anderem auch neun Tore von Michel Platini mitverantwortlich waren. Keiner seiner Treffer war aber dermaßen wichtig, wie das 3:2 gegen Portugal in der letzten Minute der Verlängerung des Semifinales. Frankreich gewann mit 3:2, zog in das Endspiel ein und besiegte dort Spanien mit 2:0.

Marco van Basten gegen die Sowjetunion (1988)

Selbst Rinus Michels, dem Erfinder des totaalvoetbal, blieb bei diesem Treffer der Mund offen stehen. Beim Stand von 1:0 im Endspiel gegen die Sowjetunion verwertete van Basten eine Hereingabe von Arnold Mühren aus einem Winkel, der einen Torerfolg unmöglich scheinen ließ. Die Niederlande wurden zum bisher einzigen Mal Europameister und van Basten bester Torschütze des Turniers.

Dänemark wird Europameister (1992)

Wie wird ein Team Europameister, das gar nicht für das Turnier qualifiziert ist? Das war die Geschichte der EM vor zwanzig Jahren, als Dänemark Fußballgeschichte schrieb. Die Dänen nahmen den Platz Jugoslawiens bei der Endrunde in Schweden ein, da dieses nach dem Ausbruch des Balkankriegs ausgeschlossen worden war. Mit einem 2:0-Sieg gegen Deutschland im Finale vollbrachten die Skandinavier ein Fußballwunder, das auf dieser Ebene nur von den Griechen 2004 egalisiert werden konnte.

Oliver Bierhoffs Golden Goal (1996)

Golden und Silver Goal – kaum eine Regel wurde dermaßen viel diskutiert. Mittlerweile gibt es beide nicht mehr, doch 1996 schoss Oliver Bierhoff Deutschland im Finale gegen Tschechien auf diese Art und Weise zum Europameistertitel.

David Trezeguets Golden Goal (2000)

Auch vier Jahre später sollte das Endspiel durch ein Golden Goal entschieden werden. Weltmeister Frankreich kam nach neunzig Minuten gegen Italien zu einem 1:1, ehe Trezeguet das Spiel in der 103. beendete.

Griechenland wird Europameister (2004)

Alles war für Gastgeber Portugal angerichtet und niemand rechnete damit, dass Sensationsteam Griechenland zum Stolperstein werden könnte. Doch es kam anders: Angelos Charisteas köpfte die von Otto Rehhagel trainierten Hellenen zum Europameistertitel, der ähnlich sensationell, wie jener der Dänen zwölf Jahre zuvor war.

Türkei gegen Tschechien (2008)

Es war wohl eines der dramatischsten Spiele der EM-Geschichte. Am letzten Gruppenspieltag kämpfen Tschechien und die Türkei in Genf um den Aufstieg in das Viertelfinale. Lange Zeit sah es für die Tschechen gut aus, denn bis zur 75. Minute führten sie 2:0, ehe die Türken das Spiel in der letzten Viertelstunde drehten – unter anderem aufgrund eines schweren Fehlers vom Petr Čech.

Übrigens: Wenn du die legendären Momente der EURO 2012 in Top-Qualität genießen möchtest, gibt es auf mediamarkt.at alles, was du dafür brauchst!

OoK_PS, abseits.at

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.