Fußballern geht es gut – zumindest dann, wenn sie den Durchbruch geschafft haben, und in einer der großen Fußball-Ligen engagiert sind, wie etwa in... So verbringen Fußball-Profis ihre Freizeit

Fußballern geht es gut – zumindest dann, wenn sie den Durchbruch geschafft haben, und in einer der großen Fußball-Ligen engagiert sind, wie etwa in der Premier League, der Primera Division oder La Liga. Zu den Millionen, die diese Spitzensportler verdienen kommt noch, dass der Fußballalltag genügend Zeit für Freizeitbeschäftigungen erlaubt. Obwohl die Möglichkeiten aufgrund sportlicher Anforderungen eingeschränkt sind, hat ein Fußballer doch genügend Spielraum, um die Freizeit aufregend zu gestalten. Doch was machen die großen Fußballstars? Wir haben recherchiert, und die ein oder andere Beschäftigung herausgefunden, der Fußballer in der Freizeit nachgehen.

1.Videospiele

Nicht nur in der gesamten Bevölkerung zählt Gaming längst zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Auch unter Fußballprofis sind Videospiele sehr weit verbreitet. Kaum ein Profi spielt keine Videospiele. Unter den größten Zockern sind Stars zu finden wie beispielsweise Mesut Özil, Arsenals Hector Bellerin, Andrea Pirlo und etwa Pepe. Welche Games genau gezockt werden, konnte nicht genau ermittelt werden, man kann allerdings davon ausgehen, dass man ähnlich wie die Masse an Gamern zu den beliebtesten Titeln greift. Und auch FIFA ist wohl sehr populär auch unter Fußballprofis. Und auch Online-Glücksspiel zählt zu den Gaming-Formen, auf die Fußballer immer wieder gerne setzen. Für einen Anbieter von Online-Casino spielen, klicke hier.

2.Poker

Poker hat in den letzten Jahren einen großen Imagewandel erfahren. Von einem Spiel, dass in dunklen Hinterzimmern in grenzlegalen Bedingungen gespielt wurde, hat es das Kartenspiel, bei dem meist um Geld gespielt wird, bis ins TV geschafft. Millionen von US-Dollars können bei den größeren Turnieren längst gewonnen werden. Neben einer eigenen Profi-Gemeinschaft von Pokerstars, haben auch Fußballer immer mehr Interesse an dem spannenden Kartenspiel. So ist etwa bekannt, dass Ronaldo und Neymar gerne am Pokertisch zu finden sind und entsprechende Sponsorenverträge abgeschlossen haben. Auch Teddy Sheringham, der inzwischen ein Poker-Profi geworden ist, und der noch aktive Gerard Pique sind wahre Poker-Enthusiasten.

3.Surfen

Eine der wohl hippsten Sportarten ist Surfen. Das Reiten auf den Wellen ist nicht nur eine der Liftestyle-Sportarten schlechthin. Auch viele Sportler anderer Sportarten nutzen das Surfen als willkommener Ausgleich zu dem so hart umkämpften Profisport-Fußball. Zu den bekanntesten Fußballern, die bereits mehrfach beim Surfen gesichtet wurden, zählen, Roberto Carlos, Raul Gonzalez, Ronaldinho, David Beckham, Thierry Henry, Fernando Torres und Rafael Van Der Vaart.

4.Haustiere

Nicht nur Sport und Geschicklichkeit, wie sie beim Gaming benötigt werden, sind bei Fußballern in der Freizeit sehr beliebt. So zeigen viele Stars ein großes Herz für Tiere. Gabriel Batistuta etwa hat ebenso wie Michael Owen einige Rennpferden einen Gnadenhof gewidmet, die sonst wohl geschlachtet worden wären. Und auch Hunde haben gleich eine ganze Reihe von Fußballern. Alvaro Arbeloa beispielsweise hat ebenso einen Vierbeiner daheim wie Alexis Sanchez. Mario Balotelli tanzt wie so oft auch hier wieder aus der Reihe: Er hält sich ein Hausschwein.

5.Reisen

Reisen in viele Länder und Städte ist etwas, dass der Profifußball automatisch mit sich bringt – ganz besonders in den höchsten Spielklassen und bei den ganz großen Vereinen. Doch auch in der Freizeit sind viele Fußballstars dafür bekannt, gerne viele Länder zu besuchen, und sich gleich an mehreren Orten dieser Welt sesshaft zu machen. So besitzen etwa Stephen Gerrard und Memphis Depay Villen in Miami und Kalifornien. David Beckham und Neymar sind dafür bekannt, auf der ganzen Welt ein Jetset Leben zu führen. Die Popularität vieler Fußballer bringt eben auch die Einladung zu vielen spannenden Events mit sich, wie etwa Modeschauen, Konzerte oder andere Sportereignisse. Und viele Spieler nutzen diese Möglichkeiten sehr gerne, und genießen dabei ihren Starruhm.

Fußballer haben ein gutes Leben – neben viel Geld und großer Beliebtheit, haben sie auch viel Freizeit, und wenn sie zu den besten gehörten, haben sie nach Beendigung ihrer Karriere meist für ihr Leben ausgesorgt. Wie man sieht, wissen die Spitzensportler auch, wie man seine Freizeit kurzweilig gestaltet.

Erwin Novotny

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.