Über weite Strecken waren die Auftritte von Red Bull Salzburg fantastisch – somit ist die Spielzeit 2013/14 für die Roten Bullen als Fabelsaison zu... abseits.at-Saisonrückblick (10) – Red Bull Salzburg

Red Bull Salzburg (Logo, Wappen)Über weite Strecken waren die Auftritte von Red Bull Salzburg fantastisch – somit ist die Spielzeit 2013/14 für die Roten Bullen als Fabelsaison zu bezeichnen, in der sogar die internationale Presse dem neuen österreichischen Meister Rosen streute. Gibt es da eigentlich noch irgendetwas zu bekritteln?

36 Spiele – 25 Siege – 5 Unentschieden – 6 Niederlagen – 110:35 (+75) – 80 Punkte

TOP

Kevin Kampl – 10 Tore, 16 Assists und 17 Toreinleitungen. Der Slowene war 2013/14 wohl der beste Spieler der Liga und zog mit seiner unorthodoxen, extrem dynamischen Spielweise völlig zu Recht das Interesse internationaler Topklubs auf sich.

Jonatan Soriano – Der spanische Routinier erzielte in der heimischen Liga 31 Tore und holte sich in der Europa League den Schützentitel. Sein Tor von der Mittellinie in Amsterdam wird in die Salzburger Geschichtsbücher eingehen. Darüber hinaus war Soriano der passsicherste Stürmer der Saison und auch charakterlich sehr wichtig für die recht junge Mannschaft.

Alan – Beim Brasilianer sind immer wieder Leerläufe dabei und die wirklich wichtigen Tore erzielten eigentlich andere. Aber wer in der Liga 26-mal trifft und in Cup und Europacup noch jeweils fünf Treffer drauflegt, gehört einfach in die Kategorie „Top“.

Sadio Mané – Auch der kleine Senegalese verzeichnete einen weiteren Formsprung. Mané erzielte 13 Saisontreffer in der Liga, bereitete 15 vor und leitete elf weitere mit ein. Zwar ist der schnelle 22-Jährige keine derart heiße Aktie wie Kevin Kampl, aber auch Mané zog bereits internationales Interesse auf sich.

Martin Hinteregger – Die konstanten, schnörkellosen Leistungen des 21-Jährigen bescherten ihm einen Platz in der Nationalmannschaft. Auch der flexible Defensivspieler wird in dieser Form bald ein Thema für einen internationalen Topklub sein.

Stefan Ilsanker – Vielleicht kein Thema für die ganz große Fußballbühne, aber doch enorm wichtig für das Spiel der Roten Bullen, war der stark absichernde Sechser Stefan Ilsanker, der den Sprung von einem biederen defensiven Mittelfeldspieler zu einer echten Kampfmaschine mit spielerischen Vorzügen in der Zentrale schaffte.

Roger Schmidt bzw. das Salzburg Powerpressing – In ganz Europa wurde nach Salzburgs Auswärtssieg bei Ajax Amsterdam vom innovativen, fast richtungsweisenden Pressing der haushoch überlegenen Salzburger gesprochen. Dies brachte Red Bull nicht nur fantastische Publicity und große Bewunderung in der Fußballwelt ein, sondern war auch als Meilenstein in der Ära Red Bull zu bezeichnen. Erstmals überhaupt spielte Red Bull Salzburg Fußball mit klarem Wiedererkennungswert und dies ist dem zu Leverkusen abwandernden Roger Schmidt zu verdanken.

FLOP

Wechselhaftes Saisonende – Die Salzburger Elf präsentierte sich stets hungrig, torgeil und schoss so manchen Gegner unerbittlich ab. Bis zum Meisterstück Ende März gegen Wiener Neustadt erzielte Red Bull Salzburg in 19 Spielen je vier Tore oder mehr. Daher war es ein wenig enttäuschend, dass nach der Fixierung des Meistertitels eine Art Sättigungsgefühl eintrat und die Bullen doch noch vier der letzten acht Saisonspiele verloren. Dies ist aber wahrlich das Einzige, was man dem hochverdienten Doublegewinner in der Saison 2013/14 vorwerfen kann.

MAN TO WATCH

Valentino Lazaro – Der 18-jährige Mittelfeldspieler durfte in 13 Pflichtspielen mitwirken und spielte sich trotz seiner geringen Routine auf höchstem Niveau in die Nationalmannschaft, wo er am Freitag gegen Island debütieren könnte. Die grundlegenden Fähigkeiten des Kreativspielers blieben auch Marcel Koller nicht verborgen und so ist zu erwarten, dass Lazaro bald zu einer Stütze im Spiel der Roten Bullen werden wird.

TORE

31 – Jonatan Soriano
26 – Alan
13 – Sadio Mané
10 – Kevin Kampl, Robert Zulj (9 für die SV Ried)
5 – Valon Berisha, Andre Ramalho
4 – Stefan Ilsanker
2 – Andreas Ulmer, Dusan Svento, Martin Hinteregger, Valentino Lazaro
1 – Stefan Hierländer, Christoph Leitgeb, Florian Klein, Franz Schiemer

ASSISTS

16 – Kevin Kampl
15 – Sadio Mané
14 – Jonatan Soriano
12 – Robert Zulj (8 für die SV Ried)
8 – Alan
7 – Valon Berisha
5 – Christian Schwegler
4 – Andreas Ulmer, Dusan Svento, Marco Meilinger, Florian Klein
3 – Stefan Ilsanker, Stefan Hierländer, Christoph Leitgeb
2 – Jakob Jantscher
1 – Andre Ramalho, Valentino Lazaro, Franz Schiemer

ASSIST-ASSISTS

17 – Kevin Kampl
11 – Sadio Mané
9 – Jonatan Soriano, Valon Berisha
7 – Andreas Ulmer
6 – Alan, Christian Schwegler
5 – Marco Meilinger
4 – Robert Zulj (3 für die SV Ried), Andre Ramalho
3 – Stefan Ilsanker, Christoph Leitgeb, Martin Hinteregger
2 – Dusan Svento, Stefan Hierländer, Florian Klein, Rodnei
1 – Peter Gulacsi, Eddie Gustafsson

EFFIZIENZWERTUNG

In der abseits.at Effizienzwertung beleuchten wir einige Aspekte, wie ein Treffer erzielt wurde und errechnen daraus mit einem eigens kreierten Schlüssel die Wichtigkeit von Tor, Assist und Assist-Assist. Genauere Infos und den Saisonendstand findet ihr hier.

89,93 – Jonatan Soriano
57,95 – Alan
57,80 – Kevin Kampl
57,20 – Sadio Mané
46,36 – Robert Zulj
25,08 – Valon Berisha
19,40 – Andre Ramalho
17,32 – Andreas Ulmer
16,44 – Christian Schwegler
15,14 – Dusan Svento
13,27 – Marco Meilinger
11,60 – Stefan Ilsanker
10,15 – Stefan Hierländer
10,14 – Christoph Leitgeb
8,46 – Florian Klein
8,30 – Martin Hinteregger
7,03 – Valentino Lazaro
4,66 – Jakob Jantscher
2,55 – Rodnei
2,35 – Franz Schiemer
0,90 – Peter Gulacsi
0,90 – Eddie Gustafsson

TOPQUOTEN

Berücksichtigt werden nur Spieler, die zumindest ein Drittel der Saison mitmachten.

Beste Passquote (Defensivspieler): Andre Ramalho (77,2%)

Beste Passquote (Offensivspieler): Kevin Kampl (82,0%), der damit der passsicherste Flügelspieler der Bundesliga war. Jonatan Soriano ist mit 75,2% der passsicherste Stürmer. Auch Christoph Leitgeb (81,4%) und Valon Berisha (80,5%) haben ausgezeichnete Werte.

Beste Zweikampfquote: Martin Hinteregger (61,9% – 216:133) vor Andre Ramalho (59,8% – 281:189)

Meiste Ballsicherungen: Kevin Kampl (166), zugleich Ligabestwert. Dahinter folgen mit Andre Ramalho (134), Sadio Mané (132), Martin Hinteregger (123) und Stefan Ilsanker (117) vier Spieler mit ebenfalls hervorragenden Werten in dieser Kategorie.

FLOPQUOTEN

Schlechteste Passquote: Alan (66,3%)

Schlechteste Zweikampfquote: Jonatan Soriano (38,2%) hinter Alan (40,0%)

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.