Seit der vergangenen Saison 2012/13 werten wir jedes Tor der tipp3 Bundesliga aus, um nicht nur Torschütze und Assistgeber zu küren, sondern auch einen... Assist-Assist-Wertung: Kevin Kampl ist der Einfädler- und Vorbereiterkönig 2013/14!

Kevin Kampl (Red Bull Salzburg)Seit der vergangenen Saison 2012/13 werten wir jedes Tor der tipp3 Bundesliga aus, um nicht nur Torschütze und Assistgeber zu küren, sondern auch einen Blick auf die Einleitung der Tore zu werfen. Unser Hauptaugenmerk liegt dabei in Eishockey-Manier auf den „Assist-Assists“, also wichtigen Pässen und Laufwegen bevor der spätere Assist-Geber an den Ball kommt.

Nun, nach Beendigung der Saison, werten wir die Assist-Assists aus und stellen sie später noch den tatsächlichen Assists gleich, um zu sehen, welche Kicker bei den meisten Vorlagen und Entstehungsgeschichten ihre Beine im Spiel hatten.

17 – Kevin Kampl (Red Bull Salzburg)

11 – Sadio Mané (Red Bull Salzburg)
11 – Florian Kainz (SK Sturm Graz)

9 – Jonatan Soriano (Red Bull Salzburg)
9 – Valon Berisha (Red Bull Salzburg)
9 – Steffen Hofmann (SK Rapid Wien)
9 – Michael Liendl (Wolfsberger AC / Fortuna Düsseldorf)

8 – Robert Beric (SK Sturm Graz)

7 – Andreas Ulmer (Red Bull Salzburg)
7 – Louis Schaub (SK Rapid Wien)
7 – Philipp Hosiner (FK Austria Wien)
7 – Markus Suttner (FK Austria Wien)

6 – Alan (Red Bull Salzburg)
6 – Christian Schwegler (Red Bull Salzburg)
6 – Mario Leitgeb (SV Grödig)
6 – Oliver Kragl (SV Ried)
6 – Stefan Schwab (Admira Wacker Mödling)
6 – Daniel Offenbacher (SK Sturm Graz)
6 – Matthias Koch (SC Wiener Neustadt)

Der Gesamtsieg in der Assist-Assist-Wertung geht somit ganz deutlich an Kevin Kampl, der bei 17 Toren als „peripherer Assistgeber“ in Erscheinung trat. Dass Sadio Mané in dieser Wertung Zweiter ist, ist wenig verwunderlich – ist der Senegalese doch das „Gegenüber“ von Kevin Kampl in der Tormaschinerie der Salzburger. Im letzten Saisonviertel holte jedoch der in bestechender Form spielende Florian Kainz vom SK Sturm Graz auf, der sich ex aequo mit Mané auf den zweiten Rang schob.

Neun Assist-Assists, immer noch ein sehr guter Wert, erreichten mit Soriano und Berisha ebenfalls zwei Kicker des neuen Meisters. Bei Berisha ist dabei zu bedenken, dass der Norweger nicht immer zum Stamm der Salzburger zählte. Steffen Hofmann ist ebenfalls ein logischer Name im Spitzenfeld der Einfädlerwertung und Michael Liendl schaffte es ins Spitzenfeld, obwohl er nur eine halbe Saison dafür Zeit hatte. Der Ex-Wolfsberger wechselte im Winter zu Fortuna Düsseldorf.

Die besten Abwehrspieler in der Assist-Assist-Wertung sind wenig verwunderlich Außenverteidiger. Markus Suttner und Andreas Ulmer brachten es auf sieben Assist-Assists, Christian Schwegler und Oliver Kragl, der jedoch auch im Mittelfeld aufgeboten wurde, kommen auf sechs. Der beste Innenverteidiger in der Wertung ist Andre Ramalho von Red Bull Salzburg mit vier Assist-Assists.

Nun rechnen wir Assists und Assist-Assists zusammen, berechtigen sie also praktisch gleich. Möchte man so eine umfassende Vorbereiterwertung schaffen, würde sie nach der Saison 2013/14 wie folgt aussehen:

33 – Kevin Kampl (Red Bull Salzburg)

26 – Sadio Mané (Red Bull Salzburg)

24 – Steffen Hofmann (SK Rapid Wien)

23 – Jonatan Soriano (Red Bull Salzburg)

19 – Robert Beric (SK Sturm Graz)

16 – Robert Zulj (Red Bull Salzburg / davor SV Ried)
16 – Valon Berisha (Red Bull Salzburg)

15 – Florian Kainz (SK Sturm Graz)

14 – Alan (Red Bull Salzburg)
14 – Philipp Huspek (SV Grödig)
14 – Philipp Hosiner (FK Austria Wien)
14 – Michael Liendl (Wolfsberger AC / Fortuna Düsseldorf)

13 – Louis Schaub (SK Rapid Wien)
13 – Dieter Elsneg (SV Grödig)
13 – Markus Suttner (FK Austria Wien)
13 – Manuel Kerhe (Wolfsberger AC)
13 – Stefan Schwab (Admira Wacker Mödling)

12 – Tomi (SV Grödig)
12 – Oliver Kragl (SV Ried)
12 – Daniel Offenbacher (SK Sturm Graz)
12 – Joachim Standfest (Wolfsberger AC)

Natürlich dominiert Red Bull Salzburg auch diese Wertung. Keine Überraschung, zumal die Bullen in der laufenden Saison unglaubliche 110 Treffer erzielten. Im Spitzenfeld dieser Wertung finden sich im Gegensatz zur Assist-Assist-Wertung aber auch Spieler wieder, die eher als direkte Vorbereiter agierten und weniger in der vorherigen Entstehung mitwirkten. So zum Beispiel Huspek, Zulj, Elsneg, Kerhe oder Standfest.

Der Vorbereiterkönig Kevin Kampl konnte etwa alle 77 Minuten einen „direkten“ oder „indirekten“ Vorbereiterpunkt verbuchen. Seine zehn Saisontore seien hier aber noch gar nicht erwähnt. Mané brauchte hierfür mit 96,5 Minuten deutlich länger.

Wenn man übrigens Tore, Assists und Assist-Assists des Torschützenkönigs Jonatan Soriano zusammenrechnet, kommt man auf 54 Punkte. Dividiert man dies durch seine Einsatzminuten, kommt man auf eine Torbeteiligung pro 44 Minuten…

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.