Nach einer starken Erstsaison baute der Wolfsberger AC im „schwierigen zweiten Jahr“ ein wenig ab, musste sich aber nicht im Abstiegskampf abplagen. Es war... abseits.at-Saisonrückblick (4) – Wolfsberger AC

Wolfsberger AC, WAC, Logo, WappenNach einer starken Erstsaison baute der Wolfsberger AC im „schwierigen zweiten Jahr“ ein wenig ab, musste sich aber nicht im Abstiegskampf abplagen. Es war der Abgang eines Leistungsträgers, der die Wolfsberger im Frühling etwas leichter zu spielen machte und den Verein schließlich auch aktuell dazu zwingt, die Mannschaft im großen Stil umzubauen.

36 Spiele – 11 Siege – 8 Unentschieden – 17 Niederlagen – 50:63 (-13) – 41 Punkte

TOP

Michael Liendl – Der 28-jährige Mittelfeldspieler präsentierte sich in Wolfsberg 1 ½ Jahre lang so gut, dass mit Fortuna Düsseldorf immerhin ein deutscher Zweitligist aufmerksam wurde. Mit elf Toren, fünf Assists und neun Toreinleitungen in nur 21 Spielen war der Neo-Teamspieler das Um und Auf beim WAC und wird auch in der nächsten Saison nur sehr schwer zu ersetzen sein.

Manuel Kerhe – Der rechte Flügel prolongierte seine guten Leistungen aus seiner ersten Bundesligasaison und wurde 2013/14 sogar noch besser. Zwar ist Kerhes Spielweise sehr geradlinig und nicht unbedingt flexibel, aber sechs Tore und elf Assists sprechen eine klare Sprache.

FLOP

Die Spanier – Der 30-jährige Jacobo ist zwar ein feiner Kicker, aber seine Tendenz zeigt leider klar nach unten. Nach einem guten ersten Jahr in der Bundesliga gehörte der spanische Edeltechniker diesmal nur noch zum zweiten Anzug. Noch enttäuschender waren die Auftritte von Daniel Lucas Segovia, der in seinem ersten Jahr beim WAC praktisch gar keine Rolle spielte. Innenverteidiger José Solano kommt mittlerweile nur noch in der Amateurmannschaft der Kärntner zum Einsatz. Mit David de Paula verlor der WAC seinen „letzten guten Spanier“ an die Austria.

Zu wenige Stürmertore – Fünfmal der nach Kasachstan abgewanderte Topcagic, viermal Falk, dreimal Silvio. Die etatmäßigen Angreifer des WAC trafen in der abgelaufenen Saison einfach viel zu selten. Ein präsenter Knipser muss her!

MAN TO WATCH

Peter Zulj – Dass der Ex-Rapidler kicken kann, bewies er bereits mehrmals. Das erste halbe Jahr ist für den 20-Jährigen wohl als Eingewöhnungsphase zu bezeichnen, aber in der nächsten Saison darf man davon ausgehen, dass er dynamische und torgefährliche Zulj eine tragende Rolle im Spiel der Lavanttaler einnehmen wird.

TORE

11 – Michael Liendl
6 – Manuel Kerhe
5 – Mihret Topcagic
4 – Christian Falk
3 – Sandro Gotal, René Seebacher, Jacobo, Silvio.
2 – Joachim Standfest, Dario Baldauf, Peter Zulj
1 – Nemanja Rnic, Danijel Micic, Boris Hüttenbrenner

ASSISTS

11 – Manuel Kerhe
8 – Joachim Standfest
5 – Sandro Gotal, Michael Liendl
4 – Mihret Topcagic, Dario Baldauf, Peter Zulj
1 – René Seebacher, Christian Falk, Nemanja Rnic, Gernot Suppan, Roland Putsche, David de Paula, Michael Sollbauer

ASSIST-ASSISTS

9 – Michael Liendl
5 – Dario Baldauf
4 – Joachim Standfest
3 – Peter Zulj
2 – Manuel Kerhe, Mihret Topcagic, Sandro Gotal, Jacobo, Gernot Suppan, Michele Polverino, Christian Dobnik
1 – Christian Falk, Nemanja Rnic, Silvio, Roland Putsche, David de Paula, Daniel Lucas Segovia, Stefan Schwendinger

EFFIZIENZWERTUNG

In der abseits.at Effizienzwertung beleuchten wir einige Aspekte, wie ein Treffer erzielt wurde und errechnen daraus mit einem eigens kreierten Schlüssel die Wichtigkeit von Tor, Assist und Assist-Assist. Genauere Infos und den Saisonendstand findet ihr hier.

47,89 – Michael Liendl
37,53 – Manuel Kerhe
25,75 – Joachim Standfest
23,56 – Mihret Topcagic
23,14 – Sandro Gotal
17,67 – Dario Baldauf
13,21 – Peter Zulj
10,65 – René Seebacher
8,61 – Christian Falk
7,73 – Jacobo
4,16 – Nemanja Rnic
3,85 – Silvio
3,71 – Gernot Suppan
2,42 – Roland Putsche
2,08 – David de Paula
2,00 – Danijel Micic
1,95 – Michele Polverino
1,80 – Boris Hüttenbrenner
1,35 – Michael Sollbauer
1,32 – Daniel Lucas Segovia
1,05 – Christian Dobnik
0,90 – Stefan Schwendinger

TOPQUOTEN

Berücksichtigt werden nur Spieler, die zumindest ein Drittel der Saison mitmachten.

Beste Passquote (Defensivspieler): Michele Polverino (81,4%)

Beste Passquote (Offensivspieler): Manuel Kerhe (73,3%)

Beste Zweikampfquote: Joachim Standfest (59,7%), der mit seinen 33 Jahren auch als einer der Gewinner der Saison 2013/14 zu bezeichnen ist.

Meiste Ballsicherungen: Michael Sollbauer (106)

FLOPQUOTEN

Schlechteste Passquote: Christian Falk (58,9%), interessanterweise vor Joachim Standfest, der nur 60,6% seiner Pässe an den Mann brachte.

Schlechteste Zweikampfquote: Peter Zulj (39,9% – 95:143), der allerdings in sehr viele Schnittzweikämpfe ging. Knapp vor Stefan Schwendinger (40,7% – 50:73), bei dem diese Statistik weniger Gutes verheißt.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.