Die Wiener Austria befindet sich in einer handfesten Krise, die das 1:2 in Mattersburg noch einmal verschärfte. Die Austria-Fans im Austrian Soccer Board, Österreichs... Austria-Fans nach 1:2 in Mattersburg: „Europacup, adé!“

Die Wiener Austria befindet sich in einer handfesten Krise, die das 1:2 in Mattersburg noch einmal verschärfte. Die Austria-Fans im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum, sind alles andere als begeistert. Die Fanmeinungen:

DrSaurer: „Die ersten 30 Minuten waren einfach nur peinlich, danach besser (aber noch lange nicht gut). Die 2.HZ viel besser gespielt (aber noch immer nicht gut genug), aber keine wirklichen Chancen herausgespielt. Und zum Schluss ein typisches Tor bekommen. Das war viel zu wenig. Es muss sich was ändern.“

bonifaz: „Im Mittelfeld wirken wir planlos und/oder verunsichert. Kein Spielwitz nach vorne und halbherzige Defensivarbeit. Jeder bemüht sich, keiner will was falsch machen und viele tun dann zu wenig. Bewegung teilweise nahe am Nullpunkt, speziell im Zentrum. Im Umschaltspiel rückt kaum jemand schnell genug nach und dennoch sind wir defensiv paradoxerweise immer wieder in Unterzahl. Da ist ordentlich der Wurm drin und die Tabelle schaut man sich besser erst gar nicht mehr an.“

hope and glory: „Den Anfang verschlafen, danach (wie fast immer) viel Ballbesitz aber brotlose Kunst. Wir erspielen uns mit dem „Schlafwagenkick“ kaum Chancen und sind in der Defensive immer für ein Tor gut.  Für mich hat sich Mattersburg letztendlich den Sieg sogar verdient. Weil sie ihn meiner Meinung nach einfach mehr wollten. Bei uns fehlt es im Moment an sehr vielen Dingen. Meiner Meinung nach wäre ein Trainerwechsel ein Zeichen für Veränderung. Den Europacup können wir abhaken.“

and111: „Peinlich, einfach nur peinlich. Das ist die Strafe dafür, dass der Verein wie ein lächerlicher Dorfverein geführt wird. Sportliche Kompetenz in der ganzen Führungsetage Null!“

tifoso vero: „Europa League adé! Auch wenn man bis zum Schluss daran glauben muss, was die Austria in der Vergangenheit schon bewiesen hat. Dabei war die Leistung viel besser als gegen den LASK. Aber was hilft es, man hat wieder Punkte liegen gelassen. Mir fehlen die Worte und ich will sie auch gar nicht mehr finden. Zu groß ist die Enttäuschung. Und Rezept habe ich auch keines. Die anderen Mannschaften wie Admira, LASK und Mattersburg haben keinen Druck und spielen daher befreit auf, unsere Mannschaft ist zwar am Papier besser, aber sie funktioniert unter Druck offensichtlich nicht. Vielleicht gelingt es ab jetzt, wo (fast) niemand mehr an sie glaubt. Das bleibt als einzige Hoffnung. Schlimm, traurig, aber so ist Fußball.“

culixo: „Klein, Friesenbichler, Prokop und Serbest heute Totalausfälle. Wie man mit so einem Alibikick, den z.B. Klein abliefert in der Startelf stehen kann, verstehe ich nicht. Der hat eine Körpersprache wie bei einem Hobbykick – da hat mir Gluhakovic alleine von der Dynamik viel besser gefallen. Friesenbichler gelenkig wie ein Kachelofen und vor allem hauptsächlich mit Meckern beschäftigt – bringt mannschaftlich gesehen null. Serbest nerverlt wieder (Ball wegspringen, zu weit vorlegen). Prokop viel zu filigran. Prinzipiell waren ja Phasen drinnen, wo es nicht so schlecht ausgesehen hat – allerdings dann viel zu fehlerhaft. Da wird nicht gleich/richtig abgespielt, abgespielt, wenn der Raum nach vorne zu stossen da wäre, der Ball zu weit vorgelegt etc. etc. Wir hatten auch die Chance in Führung zu gehen – einmal herrlich von Friese versemmelt, das zweite Mal war die Hereingabe von Pires schlecht. Auch in der ersten HZ die eine oder andere Kontersituation, die wir ganz schlecht zu Ende spielen.“

Der Spielmacher: „Ich bin ja zu 100% überzeugt, dass unsere Spieler unter einem anderen Trainer/ Spielstil wesentlich besser wären als jetzt. Mir kommt vor, als wenn jegliche Idee, Kreativität, Spielfreude durch dieses ArschFinkSystem verboten wurde und die gehemmt sind.“

AngelDiMaria: „Ich denke ein Trainerwechsel ist unumgänglich. Richtig traurig mit anzusehen wie die Mannschaft hilflos wirkt wenn sie angepresst wird. Unsere schwache Defensive sehe ich nicht in der Qualität der Spieler sondern als Auswirkung der vorgegebenen Spielanlage. Das System Fink nun endgültig gescheitert. Daran ist aber auch Fink schuld. Keine Adaption sondern stures fest halten an der Spielanlage, dann braucht man sich nicht wundern. Denn das Rezept uns weh zu tun hinlänglich bekannt. Reaktion? Keine.“

WilhelmHeinrichRiehl: „Hoffentlich war es das jetzt langsam. Muss gestehen dass mich das das 2:1 gefreut hat, weil uns der Punkt sowieso nichts gebracht hätte. Habe Fink lange genug verteidigt, aber diese Elf ist zu Tode trainiert. Das wird nix mehr, wir haben nur noch 7 Punkte Vorsprung auf Platz 9. Leider kommt wahrscheinlich nix gescheites nach, ich traue Fink fast nix zu. Meiner Meinung macht es sich der Vorstand zu leicht.“

vamp_ire: „Die Frage ist ob Wohlfahrt nicht sehen kann, oder nicht sehen will, das Fink die Mannschaft nicht mehr erreicht…“

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen