Das 320. Wiener Derby endete ohne Sieger. Die beiden Mannschaften trennten sich im Ernst-Happel-Stadion mit einem 1:1-Unentschieden, wobei die Austria durch Lukas Rotpuller erst... Das sagen die Austria-Fans nach dem Derby: „Fühlt sich wie ein Sieg an“

Riesenrad Austria Wien_abseits.atDas 320. Wiener Derby endete ohne Sieger. Die beiden Mannschaften trennten sich im Ernst-Happel-Stadion mit einem 1:1-Unentschieden, wobei die Austria durch Lukas Rotpuller erst spät in der Nachspielzeit den Ausgleich erzielte. Wir wollen uns die Reaktionen der Fans anschauen und fassen dabei zunächst die Kommentare der Austria-Anhänger zusammen. Wie immer haben wir uns dazu im Austrian Soccer Board umgesehen, Österreichs größtem Fußballforum.

And111: „Schlechtes Spiel, aber mit dem Tor in letzter Sekunde fühlt es sich wie ein halber Sieg an.“

Aveiro Santos: „Ein hart umkämpftes Spiel und schlussendlich gerechtes Remis. Rapid stand defensiv kompakt und gewährte uns kaum Räume zum Bespielen, wir waren etwas zu vorsichtig und wollten nicht zu hohes Risiko gehen , um dann möglicherweise ins offene Messer zu laufen.“

Forzaviola84: „Gefühlter Sieg, extrem schlechtes Spiel! Rapid nach dem Führungstor mit einer Abwehrschlacht – Gott sei Dank machen wir wenigstens das eine Tor.“

ViolaFreak84: „Wir sind viel zu leicht auszurechnen was das Spielerische betrifft. Uns fehlt ein zweiter Ideengeber in der Offensive, denn wenn man Holzhauser aus dem Spiel nimmt kommt viel zu wenig.“

Lewis: „Nichts auf Altach verloren. Auf Sturm einen Punkt aufgeholt. Rapid auf Distanz gehalten. Es gab schon schlechtere Runden für uns.“

Bgld.-Veilchen: „Also die Leistung heute war sagen wir einmal ausbaufähig, habe ehrlich gesagt viel mehr erwartet. Dennoch müssen wir in der ersten Halbzeit das Spiel bereits entscheiden. Der Kayode regt mich auf das ist ein Wahnsinn, sowas von eigensinnig. Die Grünen gehen dann leider in Führung, und dann war es schwer. Natürlich ist uns der Ausschluss entgegen gekommen, keine Frage. Auch wenn der Ausgleich dann in letzter Sekunde gefallen ist, war er glaube ich dennoch hochverdient.

grisu27: „Dass man den Punkt noch holte war sehr wichtig. Auf die Leistung braucht man natürlich nicht stolz sein, dass war einfach nur schwach. Dass ganze Spiel von beiden Teams war einfach nur schwach und vom Ergebnis her in Ordnung.“

Violaheart: „Für was eine Austria eine komplette Wintervorbereitung inklusive zwei Trainingslager gebraucht hat weiß wohl auch nur Wohlfahrt und Fink. Holzhauser spielt eine Position die es schon seit Jahrzehnten bei keinem Verein auf dieser Welt mehr gibt.“

Violet_Prof: „Ein Lichtblick war eindeutig Prokop. Ich hoffe Fink passt sein System an, sodass Prokop ein Fixleiberl bekommt. Der bewegt sich in den freien Raum, ist immer anspielbar, versucht Doppelpässe um Mitspieler freizuspielen, hat gute Ideen und dann vernascht er ohne Probleme zwei Grüne. Insgesamt war das Ganze leider eine matte Vorstellung, jedoch von beiden Seiten.“

Dr.Saurer: „War heute Not gegen Elend. So ein schlechtes Derby hatten wir schon Jahre nicht.“

Vozabal: „Ein ernüchternder Start. Beide Mannschaften schwach. Bei Rapid irgendwo verständlich in ihrer Situation, aber bei uns darf es eigentlich keine Ausreden geben. Eine Vorbereitung ohne Probleme, Zeit an den Defensivschwächen und Offensivvarianten zu trainieren war eigentlich genug. Aber das war heute einmal gar nichts; Rapid in der Form hätte besiegt werden müssen.  Im Endeffekt ist das Ergebnis das Beste. Rapid auf Abstand gehalten und dank der Ergebnisse der anderen nach oben Anschluss gehalten. Die Zeit und das Frühjahr ist noch lang, aber ich hätte mir heute mehr erwartet von Fink und der Mannschaft.“

The dude: „So ein Spielstil ist für Rapid eher ungewöhnlich. Mir würde es nicht gefallen würde die Austria so auftreten. Wir waren leider sehr eindimensional unterwegs. Wird Holzhauser aus dem Spiel genommen wird´s schwierig. Dann muss vorne schon mehr Betrieb gemacht werden um das kompensieren zu können. Mit Prokop kam dann mehr Bewegung.“

Chris_ajh: „Durchschnittliche Partie von uns. Der eine Punkt ist verdient – drei wären es nicht wirklich gewesen. Auf Grund der Ausgangssituation und des Ausgleiches in letzter Minute bin ich heute natürlich zufrieden. Der Frühjahrsstart hat zwar keine drei Punkte – aber immerhin eine ordentlich Moralinjektion für uns gebracht“.

Stefan Karger, abseits.at

Stefan Karger