„Nachdem wir in unserem Saisonfazit die Spielzeiten der Bundesligisten Revue passieren haben lassen, wollen wir uns nun ansehen, was die Fans der jeweiligen Mannschaften... Das sagen die Austria-Fans zur abgelaufenen Saison: „Umbruch-Saison mit Höhen und Tiefen“

Austria Fans„Nachdem wir in unserem Saisonfazit die Spielzeiten der Bundesligisten Revue passieren haben lassen, wollen wir uns nun ansehen, was die Fans der jeweiligen Mannschaften zu der abgelaufenen Saison zu sagen haben. Zu diesem Zweck haben wir uns im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum umgehört und die Meinungen der Fans für euch zusammengefasst! Wir wollen uns nun ansehen was die Austria-Wien-Anhänger zur abgelaufenen Saison sagen.

Chris_ajh: „Na ja – durchwachsene Saison mit lässigem Beginn (Herbstmeister!), heftigem Einbruch und einem versöhnlichem Ende.“

Xaverl Nick: „70 Prozent der Saison war Fußball zum Abgewöhnen, besonders bei den Spielen in denen wir früh in Führung gegangen sind. Im Endeffekt muss man mit Platz 3 aber zufrieden sein und hoffen, dass Fink ein Jahr Eingewöhnung wie damals auch Daxbacher braucht und es ab der zweiten Saison schon deutlich besser wird. Das hätte ich den vorhergehenden Trainern eigentlich auch immer gegönnt, dann hätte es vielleicht nicht so lang mit dem Europacup gedauert.“

hope and glory: „Im Nachhinein war die Saison so, wie sie Fink erwartet hat. Eine Umbruch-Saison mit tabellarischen und punktemäßigen Höhen und Tiefen. Ich bin nach den letzten Saisonen heuer zufrieden mit Platz 3, auch wenn spielerisch noch viel Luft nach oben ist/war. Phasenweise waren wirklich gute Halbzeiten dabei, wo man erkennen konnte was die Mannschaft im Stande ist zu leisten. Die Konstanz fehlte für mehr als Platz 3. Fazit: bin zufrieden, im nächsten Jahr darf es aber besser werden (tabellarisch und fussballerisch).“

Chemical neighborhood: „Man muss sich nur mal die letzten Spiele anschauen. Vor einigen Wochen gab es fünf Partien in Folge ohne Sieg, dazu zweimal gegen Aufsteiger und einmal gegen Rapid. Wobei man die Derbys diese Saison sowieso vergessen kann. Es wäre halt leider viel mehr möglich gewesen. Aber was soll´s – ich denke es wird sich im Sommer ein bissi was tun, wir haben unser Saisonziel erreicht.“

Johnny Cut: „Gleich mal super reingestartet in die Saison was mit dem Herbstmeistertitel endete. Wirklich endete. Ab diesem Zeitpunkt war´s teilweise katastrophal. In Mattersburg haben wir die Kurve gekratzt und sind im Endeffekt halbwegs sicher im EC gelandet. Jetzt muss es einfach so weitergehen. Mit diesem Trainer und ein paar wirkliche Verstärkungen.“

echter-austrianer: „Viel Leid aber euch Freud. Am meisten schmerzt die Heimschwäche. Wenn du daheim nicht gewinnst ist die Stimmung natürlich mau. Positiv ist, dass ich erstmals seit Jahren wieder einen „Spielstil“ erkennen kann.“

AndeldiMaria: „Ziel erreicht mit dem Europacup. Nach dem Herbstmeister folgte ein in dieser Dimension von mir nicht erwarteter Rückschlag. Aber im Herbst ging es sehr knapp zu, etliche 2:1 Siege, die uns die notwendigen Punkte eingebracht haben, um im Frühjahr nicht Platz 3 aus den Augen zu verlieren. Unsere Art des Fußballspielens sehr ballbesitzorientiert, leider viel davon noch in der eigenen Hälfte. Konnte ich nachvollziehen nach den letzten Saisonen, um Sicherheit in die Mannschaft zu bekommen. Habe mir nach der Wintervorbereitung dann doch etwas mehr Mut im Aufbauspiel erwartet. Kam leider nicht, da das System nach wie vor sehr auf Holzhauser zugeschnitten ist und die Gegner sich schnell darauf eingestellt haben. Dadurch kommen meiner Meinung nach leider auch Kehats Stärken nicht zum Zug.

Aber wichtig war das Erreichen des EC-Platzes, der letztendlich verdient eingefahren wurde. Nun erwarte ich mir von Fink den Fokus mehr auf die spielerische Leistung zu legen. Sozusagen a bissl Fußball auch mal fürs Auge und die verwöhnte Austria-Seele.

Fink wird nun auch hoffentlich von Beginn an in die Transfers eingebunden und ich erhoffe mir da, dass er den ein oder anderen findet der uns weiterhilft, um wieder ganz vorne mitspielen zu können. Die Heimbilanz ist auch ausbaufähig. Aber könnte unser Joker für die nächste Saison sein. Spielen im Happel somit praktisch 36 Auswärtsspiele. Und die Auswärtsbilanz war ja nicht so schlecht.“

Mkcb: „Also in Anbetracht der letzten Saisonen, kann man glücklich sein! Meiner Meinung nach hat das gewisse Etwas und Glück gefehlt im Frühjahr, denn hätte die Austria die Spiele gewonnen, wo sie klar besser war, wäre Platz 2 mehr als nur möglich gewesen! Aber man soll über den Spatzen in der Hand froh sein und nicht auf die Taube am Dach spekulieren! Deshalb bin ich zufrieden! Platz 3 ist auch, für jetzt und die Zukunft immer nur das Minimalziel, normalweise muss die Austria immer ein Titelanwärter sein! Egal welcher Titel! Diese Saison war das Ergebnis ok, jetzt muss man gut einkaufen, sich gut vorbereiten und saumäßig stark in die neue Saison starten!“

Kaos: „Saisonziel erreicht, spielerische Steigerung zum Schluss deutlich erkennbar, zwei Stürmer haben zweistellig getroffen, Grünwald hatte herausragenden Scorer-Werte. Wenn man etwas Negatives finden will, dann ab und an die Abwehr, vor allem aber die Stimmung im Stadion und die Unzufriedenheit der „Fans“. Aber zusammenfassend eine gute Saison mit Potential für mehr, nach den letzten 2 Jahren kann man zufrieden sein.“

Austria_WAC: „Souveräne Vorstellung was das wichtigste Saisonziel betrifft – dabei deutliche Fortschritte im spielerischen Bereich. Ein wenig negativ will ich den Cup bewerten, auch wenn wir gegen RB Salzburg ausgeschieden sind – das ist einfach unser Bewerb. Ausbaufähig ist natürlich auch die Derby-Bilanz – da waren wir manchmal schon sehr naiv und grün hinter den Ohren.“

Weitere Fanmeinungen zur abgelaufenen Saison der Wiener Austria findet ihr HIER!

Stefan Karger, abseits.at

Stefan Karger