Jedes Jahr verleiht die European Sports Media (ESM) den Goldenen Schuh an den erfolgreichsten Torschützen der abgelaufenen Saison. In den vergangenen Jahren machten sich... Der Goldene Schuh 2014/15: Soriano und Beric vorne mit dabei!

Jonathan Soriano - Red Bull SalzburgJedes Jahr verleiht die European Sports Media (ESM) den Goldenen Schuh an den erfolgreichsten Torschützen der abgelaufenen Saison. In den vergangenen Jahren machten sich meist Cristiano Ronaldo und Lionel Messi das Rennen um die Trophäe aus und auch diesmal belegen die beiden mit einem Respektvorsprung die ersten beiden Plätze, wobei der Portugiese, so wie im letzten Jahr, auch diesmal diese Wertung für sich entschied und somit der einzige Spieler ist, der den Goldenen Schuh in seiner Karriere viermal gewann. Zwei Legionäre aus der österreichischen Liga finden sich erfreulicher Weise weit vorne.

Das erste Mal wurde der Goldene Schuh im Jahr 1968 vergeben, wobei mit Eusebio gleich ein prominenter Name am ersten Platz landete. Der Benfica-Spieler erzielte in der Saison 1967/68 43 Treffer für seinen Verein. Damals zählten noch alle Tore ungeachtet der Stärke der jeweiligen Liga gleich viel. Erst seit der Saison 1996/97 wurde ein Punktesystem eingeführt, das die Stärke der Ligen berücksichtigt, wofür die UEFA-Fünfjahreswertung herangezogen wird. Die Treffer der stärksten fünf Ligen werden mit dem Faktor 2 multipliziert. Danach folgen die Ligen, die in der Fünfjahreswertung auf den Plätzen 6-21 liegen, wobei hier die Tore mit dem Faktor 1,5 multipliziert werden.

Zweikampf zwischen Cristiano Ronaldo und Lionel Messi

Seit der Saison 2009/10 läuft der Goldene Schuh fast immer zu einem Zweikampf zwischen Cristiano Ronaldo und Lionel Messi hinaus. Lediglich 2013/14 hatte der damalige Liverpool-Legionär Luis Suárez ein Wörtchen mitzureden, der so wie Cristiano Ronaldo 31 Treffer erzielte und ex aequo auf dem ersten Platz mit dem Portugiesen landete.

Auch heuer lieferten sich die beiden Ausnahmespieler Ronaldo und Messi ein heißes Duell um die Trophäe, wobei der Portugiese mit unglaublichen 48 Ligatoren und damit 96 Punkten das Rennen für sich entschied. Messi landete mit 43 Toren (86 Punkten) mit einem großen Respektabstand auf den Drittplatzierten auf dem zweiten Rang.

Der dritte Platz geht an den Machester-City-Legionär Sergio Aguero, der 26 Mal traf (52 Punkte).

Soriano auf Platz 4, Beric belegt Platz 11

Jonathan Soriano schoss zwar fünf Tore mehr als der argentinische Mittelstürmer, doch seine 31 Treffer werden lediglich mit dem Faktor 1,5 multipliziert, sodass er auf 46,5 Punkte kommt. Er lässt aber Luca Toni, Neymar, Mauro Icardo und Antoine Griezmann hinter sich, die alle 22 Tore (44 Punkte) erzielten und sich die Ränge 5-8 teilen müssen. Jackson Martinez und Harry Kane liegen mit 21 Treffern (42 Punkten) auf den Plätzen 9 und 10, danach folgt mit Robert Beric der nächste österreichische Legionär auf Platz 11. Beric erzielte starke 27 Saisontore und teilt sich seinen Platz mit Olympique-Lyon-Stürmer Alexandre Lacazette und Eran Zahavi (Maccabi Tel Aviv). Lacazette hat dabei das Pech, dass die französische Liga in der Fünfjahreswertung nur auf Platz 6 liegt und seine Tore knapp nicht mit dem Faktor 2 multipliziert werden.

Bis zum 20. Platz finden sich in weiterer Folge nur Spieler, die ihre Tore mit dem Faktor 2 multiplizieren können. Erst auf Platz 21 liegt mit Yevgeni Kabayev ein Fußballer, der sein Geld in einer Liga mit dem Faktor 1 verdient. Der Russe schoss für den estnischen Klub Sillamäe Kalev 27 Saisontore und liegt in der Wertung immerhin vor Spielern wie Arjen Robben und Robert Lewandowski.

Stefan Karger, www.abseits.at

Stefan Karger

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.