Zum Auftakt der Saison 2013/2014 in der österreichischen Bundesliga werfen wir einen Blick darauf, wie gut die vier Spitzenteams Austria Wien, Red Bull Salzburg,... Die Bilanz der Spitzenklubs zum Saisonauftakt

Bilanz Graph StatistikZum Auftakt der Saison 2013/2014 in der österreichischen Bundesliga werfen wir einen Blick darauf, wie gut die vier Spitzenteams Austria Wien, Red Bull Salzburg, Rapid Wien und Sturm Graz seit Juli 2000 in die Meisterschaft gestartet sind. Wie werden Vorbereitung, Trainingslager und Hitze verkraftet? Wer steht voll im Saft, wer ist noch ein Badkicker?

Gesamtbilanz positiv, jede zweite Partie wird gewonnen

Zum Frühjahrsstart wurden von allen vier Mannschaften nur 48% der möglichen Punkte geholt. Im Juli zeigt sich ein differenziertes Bild: starke 56% der Punkte werden von den traditionellen Titelaspiranten zum Auftakt erobert. Erstaunlich fit im Juli und deutlicher Spitzenreiter ist Rapid mit 69%, die Austria mit 56% und Salzburg mit 54% hinken bereits deutlich hinterher. Schlusslicht ist Sturm mit 44%, als einzige Mannschaft konnte sie nicht mehr als die Hälfte der Punkte holen.

Auch in der Siegbilanz gibt es eine klare Steigerung: nach 38% nach der Winterpause wird nun exakt jede zweite Partie gewonnen. Den Bestwert hält auch hier wieder Rapid mit 69%, die Grünen können als einziges Team mehr als 50% ihrer Spiele gewinnen. Auf den Plätzen folgen die Austria und Salzburg mit je 46%, Sturm ist wieder Letzter mit nur 38%. Am längsten ungeschlagen in der ersten Runde ist derzeit aber Salzburg: die letzte Niederlage datiert aus dem Jahr 2005 mit einem 1:3 bei der Admira, seither gab es sechs Siege und nur ein Remis mit der beeindruckenden Torbilanz von 19:2.

Heim- vs. Auswärtsbilanz – Rapid und Austria daheim dominant

Die Heimspiele verteilen sich diesmal wie folgt: Rapid sieben / Austria sechs / Salzburg sieben / Sturm acht. Rapid gewann sechsmal zu Hause, die einzige Heimniederlage war 2005 ein 2:3 gegen Sturm. Die Austria bleibt mit vier Siegen und zwei Remis als einziges Team ungeschlagen, auch Salzburg ist mit vier Siegen, zwei Remis und nur einer Niederlage (2000 gegen Rapid 0:3) daheim sehr stark. Lediglich Sturm Graz fällt von der Konkurrenz wieder ab, vier Siegen und einem Unentschieden stehen immerhin drei Niederlagen gegenüber. In der Punktequote liegen Rapid mit 86% und die Austria mit 78% der möglichen Punkte klar vorne, Salzburg mit 67% und Sturm mit 54% folgen mit Respektabstand.

Mit drei Auswärtspartien zum diesjährigen Saisonauftakt ist der Blick auf die Bilanz auf fremden Plätzen von besonderem Interesse. Erstaunlicherweise hat auch hier Rapid die Nase vorne: drei von sechs Spielen wurden gewonnen, sowohl die Sieg- als auch die Punktequote von 50% sind der Bestwert unter den Top 4 der Liga. Auch die drei anderen Mannschaften mussten je drei Auswärtsniederlagen hinnehmen, konnten aber im Gegensatz zu den Hütteldorfern nur zwischen jedem fünften (Sturm) und jedem dritten Spiel (Salzburg) für sich entscheiden.

Direkte Duelle und andere häufige Gegner

In den direkten Duellen (elf an der Zahl) zeigen sich diesmal Rapid und Salzburg als die stärksten Teams. Die Grünen holten mit 4-0-2 sowohl 67% der Punkte als auch eine zwei Drittel Siegquote. Die Mozartstädter kommen mit 3-1-1 ebenfalls auf 67% Punktquote und eine starke 60% Siegquote. Sturm folgt hier dem eigenen Trend des Gesamtauftritts in der ersten Runde: 2-1-4 lautet die Bilanz, 33% Punktquote reicht für Rang drei in dieser Wertung. Erstaunlich schwach hier die Austria – in vier direkten Duellen reichte es nur zu zwei Remis bei ebenso vielen Niederlagen, eine unüblich schwache Ausbeute der Violetten.

Am häufigsten spielten Rapid und Sturm gegeneinander: von fünf Partien gewann Rapid dreimal, Sturm zweimal. Die Austria und Salzburg traten bisher dreimal gegeneinander an, Salzburg hat mit zwei Siegen und einem Remis die klar bessere Bilanz. Ebenfalls drei Duelle gab es noch zwischen Rapid und Innsbruck; bei zwei Siegen der Wiener hatten die Tiroler am Tivoli 2010 als Aufsteiger mit 4:0 die Oberhand.

Prognose zum Auftakt der Saison 2013/2014

Die Austria ist ein sichere Bank im Auftaktspiel in Favoriten gegen die Admira. Sie ist daheim ungeschlagen und hat beide bisherigen Spiele in Runde eins gegen die Südstädter jeweils 2:1 gewonnen (2004 und 2005). Rapid hat zwar die beste Auswärtsbilanz, der letzte Sieg gelang allerdings 2004 mit dem 5:1 in Bregenz. In den letzten drei Spielen in Mattersburg, Graz und Innsbruck setzte es Niederlagen. Der Weg nach Kärnten zum WAC, der letzte Saison 10 Punkte gegen die Wiener holen konnte, wird ein Schwieriger.

Salzburg tritt in Wr. Neustadt an, die letzte Auswärtsniederlage datiert aus dem Jahr 2005 mit dem 1:3 gegen den GAK. Mit dem hochwertigen Kader und den erfolgreichen Testspielen ist alles andere als ein klarer Sieg eine Enttäuschung für den Titelfavoriten Nummer eins. Sturm muss beim Last-Minute-Geretteten Wacker Innsbruck antreten, hier ist eine Prognose am Schwierigsten. Auf der einen Seite ist die Auswärtsbilanz nur durchschnittlich, andererseits wurden in den beiden letzten Spielen in der Fremde jeweils in Ried 1:1 (2011) remisiert bzw. mit 3:0 (2010) gewonnen. Ein Unentschieden könnte hier realistisch sein, vor allem, weil die Steirer eine lange und beschwerliche Rückreise vom Europacupspiel auf Island in den Beinen haben. Vielleicht gelingt den Tirolern eine ähnliche Sensation wie 2010, als Rapid müde aus Litauen zum Tivoli reiste und sang- und klanglos mit 0:4 unterging.

Christian Ditz, abseits.at

Christian Ditz