Der SK Rapid gewann am Sonntag das Auswärtsspiel gegen den SV Mattersburg mit 4:2, wobei die Entscheidung bereits in der ersten Hälfte fiel. Dank... Rapid-Fans: „Brauchen Schwab wie einen Bissen Brot“

Der SK Rapid gewann am Sonntag das Auswärtsspiel gegen den SV Mattersburg mit 4:2, wobei die Entscheidung bereits in der ersten Hälfte fiel. Dank Treffer von Murg (2x), Schaub und Schwab gingen die Gäste bereits mit einer 4:1-Führung in die Pause. Was sagen die Rapid-Fans zu dieser Partie? Wir haben uns im Austrian Soccer Board umgehört!

Zuckerhut: „Starke erste Halbzeit, schwache zweite Halbzeit. Am Ende zählen die drei Punkte. Nächste Woche gegen St. Pölten nachlegen.“

Lichtgestalt: „Hätten wir nur in der Hälfte aller bisherigen Partien die Chancenauswertung der ersten Halbzeit gehabt – wir wären locker Zweiter. Verdienter Sieg, schwächere zweite Halbzeit mit Schonung der Kräfte und nachlässigem Verwalten wäre ausbaufähig, war aber zu erwarten. Wichtiger Dreier – jetzt St. Pölten panieren und dann auf ins Derby.“

ton1z: „Sorry aber zweite Hälfte war ein Skandal. Da waren zwei gute Aktionen dabei, aber sonst genau nix. Diese Mannschaft ist offenbar nicht hungrig genug einen Gegner einmal richtig fertigzumachen! Aber immerhin drei Punkte, besser als erwartet.“

Silva: „Vor der Partie hat jeder ein schlechtes Ergebnis erwartet, jetzt hat man nach einem 4:1 nach 45 Minuten versucht dem Gegner nicht den Gefallen zu machen weiter nach vorne zu stürmen. Dabei hat man eine der besten Frühjahrsmannschaften die meiste Zeit unter Kontrolle gehabt, am Schluss nach einem unnötigen Gegentor ein bisserl gezittert, mehr aber auch nicht. Ich hätte natürlich auch lieber ein Schützenfest gesehen, aber es war überwiegend positiv, selbst die schwache zweite Hälfte.“

valery: „Die zweitbeste Frühjahrsmannschaft auswärts 4:2 besiegt; man muss auch mal zufrieden sein; und Schwab brauchen wir wie einen Bissen Brot.“

Wynton: „Man will halt immer gerne, wenns 4:0 steht auch noch ein 6-7:0 sehen und ist bisserl enttäuscht, wenn das am Schluss 4:2 steht, versteh ich absolut, aber davon darf man sich dann nicht zu sehr leiten lassen. Man kann bei einem 4:2 Auswärtssieg, der einen wieder auf Platz 3 bringt, schon auch erst mal das Gute sehen, bevor man zu scharf kritisiert.“

LaDainian: „Starke erste Hälfte, über die zweite Halbzeit hüllen wir besser den Mantel des Schweigens. 4:1 Führung hin oder her, ein wenig mehr Konzentration hätte es schon sein dürfen. Man sieht aber in den letzten Partien auch wieder wie wichtig für die Mannschaft ein Spieler wie Schwab ist, einer der den Takt angibt und die Mannschaft führt. Fehlt uns so ein Spieler funktioniert gar nichts.“

Rapidler_1899: „Erste Halbzeit wie aus einen Guss. So möchte ich unsere Rapid immer sehen. Zweite Halbzeit ein Beamtenfussball der schlimmsten Sorte. Da haben unsere mindestens zwei Gänge zurückgeschaltet.  Freu mich zwar über die drei Punkte aber ärgere mich maßlos über den ewig wiederkehrenden Schlendrian bzw. diese präpotente Überheblichkeit unsererseits.“

Narf: „Wenn man bedenkt, dass Mattersburg eine staubtrockene Rückrunde spielt, darf man mit dem 4:2 auswärts (!) sehr zufrieden sein. Und wer den mangelnden Einsatz bzw. Willen in Halbzeit 2 dem Trainer zuschiebt, möge bei Heynckes Nachhilfeunterricht nehmen.“

Sdfsdf: „Gogo mit überraschend deutlichen Worten nach der Partie. Dem dürfte diese Badkickerei in der 2. Halbzeit auch langsam immer mehr nerven. Ansonsten war es allem in allem ein sehr gutes Auswärtsspiel. Hätte ich so nicht erwartet.“

rabbitmountain: „Ich bin sehr erleichtert, dass Schwab endlich wieder zurück am Platz ist. Der gibt der gesamten Mannschaft Stabilität und organisiert den Spielaufbau einfach um Welten besser als Petsos. Ich fand unseren Auftritt in HZ1 sehr engagiert und zielstrebig wie schon lange nicht. Da hat man gesehen, was gegen die „kleineren“ Gegner alles möglich wäre, wenn man mit Engagement und Zug zum Tor spielt.“

WorkingPoor: „Zweite Halbzeit war leider gar nix. Vielleicht sollte man ohne Pause spielen. Da kam eine andere Mannschaft aus der Kabine. Heute ging das gut, obwohl es am Ende fast noch eng wurde. Bei einem Gegner auf Augenhöhe wird sich das aber rächen. Gogo hat es richtigerweise kritisiert und die Spieler dürfen gerne mal dazu übergehen, 90 volle Minuten zu spielen.“

Hier findet ihr weitere Fanmeinungen zur Partie zwischen dem SV Mattersburg und dem SK Rapid

Stefan Karger