Im Zuge unseres ausführlichen Saisonrückblicks werten wir unsere Effizienzlisten aus, werfen einen Blick auf die Statistiken und betrachten die Tops und Flops der einzelnen... Saisonrückblick SV Mattersburg: Farkas der Stärkste, Naumoski wechselhaft, Bürger Scorerkönig

Franz LedererIm Zuge unseres ausführlichen Saisonrückblicks werten wir unsere Effizienzlisten aus, werfen einen Blick auf die Statistiken und betrachten die Tops und Flops der einzelnen Bundesligaklubs. Dabei starten wir von unten nach oben und bewerten die Leistungen der Spieler in der abgelaufenen Saison.

Nach zehn Jahren in der höchsten Spielklasse des Landes ist der SV Mattersburg abgestiegen. 35 Punkte reichten am Ende nicht für den Klassenerhalt. Die Verträge der Mattersburger Kicker gelten aber auch für die Heute-für-Morgen-Erste-Liga, wodurch ein sofortiger Wiederaufstieg des SV Mattersburg wahrscheinlicher ist, als in den letzten Jahren.

TOP

Patrick Farkas – Der flexible Außenbahnspieler verlängerte seinen Vertrag erst kürzlich bis 2017 und ist bestimmt einer der großen Leidtragenden des Mattersburger Abstiegs. Dass der 20-jährige Oberwarter spätestens 2014 wieder in der höchsten Spielklasse zu sehen ist, bezweifelt jedoch niemand. Entweder Mattersburg steigt direkt wieder auf, oder der pfeilschnelle Farkas wechselt zu einem größeren Klub.

Manuel Prietl – Der 21-Jährige war eine der Überraschungen der laufenden Saison und spielte als defensiver Mittelfeldspieler eine gute erste Bundesliga-Spielzeit. Der Steirer spielte 2010/11 in der Regionalliga, 2011/12 in der Ersten Liga und 2012/13 in der Bundesliga – und er brauchte nirgendwo eine längere Eingewöhnungsphase.

MAL SO, MAL SO…

Ilco Naumoski – Sein aufreizend lässiges Spiel bringt viele auf die Palme. Seine vergebene Torchance im entscheidenden Spiel gegen die Admira mutete fast schon lächerlich an. Und doch darf man nicht auf die Effizienz des Mazedoniers vergessen. Naumoski bestritt in der Liga in der laufenden Saison 1.686 Minuten und war an 15 Toren direkt oder indirekt beteiligt (4 Tore, 2 Assists, 9 Toreinleitungen). Natürlich wäre beim Mazedonier, bei dem aktuell unklar ist, wie’s weitergehen soll, viel mehr möglich als das.

FLOP

Der Verletzungsteufel – Nur aktuell laborieren fünf Mattersburger Spieler gleichzeitig an einem Kreuzbandriss. Dies kann einerseits Zufall sein, andererseits auch an Fehlern im Training oder in allgemeinen Bewegungsabläufen liegen. Eine in die Tiefe gehende Ferndiagnose ist schwierig…

Franz Lederer – Der Langzeittrainer schaffte es nie, Flexibilität in seine Mannschaft zu bringen. Mattersburg spielte eben wie immer und war leicht berechenbar. Obwohl Lederer 2011/12 so etwas wie Spielkultur aufbaute, blieb man in der Schaffung einer klaren spielerischen Linie nicht am Ball und stürzte schnell wieder ab. Der Abstieg ist nun das Resultat aus der allgemeinen Ideenlosigkeit bzw. dem fehlenden spielerischen Konzept Mattersburgs.

RISING STAR

Christian Gartner – Der 19-Jährige debütierte im Alter von 16 Jahren in der Bundesliga, kam in der laufenden Spielzeit immerhin schon auf 17 Bundesligaspiele und erzielte auswärts im Hanappi-Stadion sein nunmehr drittes Tor in der höchsten Spielklasse. Rapid soll bereits Interesse am Mittelfeldspieler haben und sogar der FC St.Pauli soll am Burgenländer dran sein.

DIE TORSCHÜTZEN

9 Tore: Patrick Bürger
5 Tore: Alois Höller
4 Tore: Ilco Naumoski
3 Tore: Manuel Seidl, Marvin Potzmann, Ingo Klemen
2 Tore: Thorsten Röcher, Florin Lovin, Martin Rodler
1 Tor: Alexander Pöllhuber, Michael Mörz, Christian Gartner

DIE ASSISTGEBER

6 Assists: Patrick Bürger
5 Assists: Patrick Farkas
4 Assists: Manuel Seidl, Alois Höller, Thorsten Röcher
2 Assists: Ingo Klemen, Ilco Naumoski
1 Assist: Marvin Potzmann, Ingo Klemen, Thomas Borenitsch, Lukas Rath, Manuel Prietl

DIE “ASSIST-ASSISTS”

9 Assist-Assists: Ilco Naumoski
3 Assist-Assists: Thorsten Röcher
2 Assist-Assists: Manuel Seidl, Ingo Klemen, Thomas Borenitsch
1 Assist-Assist: Patrick Bürger, Patrick Farkas, Florin Lovin, Wilfried Domoraud

ENDSTAND IN DER SCORERWERTUNG DER EFFIZIENZ

Die Scorerwertung der Effizienz beinhaltet Tore, Assists und Toreinleitungen (Assist-Assists) und bestimmt nach einem festgelegten Punkteschlüssel, wie schwer ein Treffer zu erzielen war, wie kompliziert ein Assist war und ob ein Tor entscheidend war oder nicht. Genauere Infos über die abseits.at Scorerwertung der Effizienz und den Endstand zur Saison 2012/13 findet ihr hier.

Format: Gesamtpunktzahl (Punkte für Tore / Punkte für Assists und Assist-Assists)

35,84 (19,07/16,77) – Patrick Bürger
23,09 (10,34/12,75) – Ilco Naumoski
20,31 (8,38/11,93) – Manuel Seidl
19,47 (12,71/6,76) – Alois Höller
17,24 (3,60/13,64) – Thorsten Röcher
13,53 (4,50/9,03) – Florin Lovin
12,46 (0,00/12,46) – Patrick Farkas
11,07 (9,27/1,80) – Marvin Potzmann
9,24 (5,05/4,19) – Ingo Klemen
6,73 (0,00/6,73) – Adnan Mravac
3,80 (3,80/0,00) – Martin Rodler
3,80 (0,00/3,80) – Thomas Borenitsch
2,70 (0,00/2,70) – Manuel Prietl
2,58 (2,58/0,00) – Alexander Pöllhuber
2,40 (2,40/0,00) – Michael Mörz
2,07 (2,07/0,00) – Christian Gartner
1,80 (0,00/1,80) – Lukas Rath
1,15 (0,00/1,15) – Wilfried Domoraud

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.