Am 22.Juli beginnt die neue Saison in der österreichischen Bundesliga. Wir wagen einen Ausblick für jeden der zehn teilnehmenden Vereine. Wir beginnen mit dem... Saisonvorschau 2017/18: Der LASK wird ein starker Aufsteiger sein!

_LASK Linz Wappen Stripes

Am 22.Juli beginnt die neue Saison in der österreichischen Bundesliga. Wir wagen einen Ausblick für jeden der zehn teilnehmenden Vereine.

Wir beginnen mit dem Aufsteiger aus Linz, der seinen Kader bereits punktuell für die höchste Spielklasse aufrüstete und bisher alle Schlüsselspieler halten konnte.

Zugänge: Trauner (SV Ried), Goiginger (Blau-Weiß Linz), Holland (Liaoning FC), Pogatetz (Union Berlin), Schlager (FC Liefering), Bruno, Grubeck (Austria Lustenau), Alan (Volta Redonda), Burgstaller (AKA RB Salzburg)
Abgänge: Miesenböck, Hager (Wiener Neustadt), Kerhe, Boateng, Mayer (SV Ried), Blutsch (Blau-Weiß Linz), Dmitrovic (Altach), Lageder, Imbongo, Penz, Fabiano

Torhüter

Mit Pavao Pervan als Schlussmann ist der LASK für die Bundesliga gut aufgestellt. Der 29-Jährige war in der vergangenen Saison wohl der beste Keeper der sky go Erste Liga und zudem reifte er immer mehr zu einer Integrationsfigur bei den Linzern. Auch Ersatzmann Alexander Schlager hat Potential und wäre ein verlässlicher Ersatzmann.

Ball 7

Verteidigung

Die Abwehr könnte in der Bundesliga zur Achillesferse des LASK werden.

Die Außenverteidiger Paulo Otávio und Reinhold Ranftl sind absolut bundesligareif und können auch auf höchster nationaler Ebene bestehen. Beim Brasilianer ist allerdings noch unklar, ob er dem LASK über die Sommertransferzeit hinaus erhalten bleiben wird.

Innen sieht die Sache etwas anders aus. Die Verpflichtung des alternden Emanuel Pogatetz wird den LASK nicht unbedingt herausreißen und auch sonst verfügen die Linzer auf dieser Position über keine Hochkaräter. Gegen starke Mannschaften wird das in der einen oder anderen Partie zum Problem werden.

Ball 5

Zentrales Mittelfeld

In der Mittelfeldzentrale ist der LASK gut aufgestellt und war bereits letzte Saison absolut bundesligatauglich. Allen voran stach der 22-jährige Peter Michorl heraus, der definitiv bereit für den nächsten Schritt ist. Auch Dogan Erdogan wird weiterhin ein wertvoller Spieler für die Linzer sein.

Die Verpflichtung von Gernot Trauner wird für weitere Stabilität sorgen, James Holland hingegen wird sich wohl nicht dauerhaft in der ersten Elf halten können und hat seinen Zenit bereits überschritten. Einzig auf der Zehn könnte es dem LASK ein wenig an Kreativität fehlen.

Ball 6

Flügel

Die äußeren Mittelfeldpositionen sind beim LASK die große Unbekannte. Hier wird es vor allem darauf ankommen, wie sich die Neuzugänge Bruno und Goiginger in der Bundesliga schlagen. Ausreichend Potential haben die einstigen Zweitligakicker auf jeden Fall und auch ihre Backups Riemann und Rep könnten in der höchsten Spielklasse greifen. Auffällig ist eine Linkslastigkeit auf diesen Positionen, was in einem modernen System aber kein Problem darstellen sollte.

Ball 5

Angriff

Mit René Gartler verfügt der LASK über einen routinierten und treffsicheren Einserstürmer, der auch in der Bundesliga für eine zweistellige Toranzahl gut ist. Auf den weiteren Kaderplätzen stehen mit Raguz und Reiter zwar talentierte Spieler, allerdings ohne jegliche Bundesligaerfahrung. Sie können womöglich einen Schritt nach vorne machen, dürfen aber keinesfalls „verheizt“ werden. Ob Grubeck und der neue Brasilianer Alan ernsthafte Themen für die „Erste“ sind, wird sich erst weisen. Würde Gartler ausfallen, hätte der LASK hier einen Engpass. Der Einserstürmer ist stark, die Kaderdichte aufbaufähig.

Ball 5

Kollektiv

Schon im Cup-Halbfinale gegen Rapid in der vergangenen Saison konnte man sehen, dass der LASK perfekt zusammenpasst, auf Bundesliga-Niveau spielen kann und von Trainer Oliver Glasner erreicht wird. Nicht umsonst wurden die Schwarz-Weißen so deutlich Meister in der sky go Erste Liga und zeigten durch die Bank bundesligareife Leistungen. Zwar gibt es diesen Sommer eine recht hohe Kaderfluktuation, aber die Spielweise des LASK wird sich auch in der Bundesliga nicht ändern – zumal sie funktioniert!

Ball 8

Gesamtwertung und Ausblick

Der LASK ist mal wieder ein Aufsteiger, der mit dem Abstiegskampf nichts zu tun haben wird. Wir sehen die Oberösterreicher in der neuen Saison sogar eher in der oberen Tabellenhälfte. Sie haben das Momentum auf ihrer Seite, werden vor allem zu Saisonbeginn befreit aufspielen und auch für die eine oder andere Überraschung sorgen.

Ball 6

Endplatzierung: Zwischen Platz 4 und 6, kleine Chancen auf Europacup-Teilnahme

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.