Im Spiel der 2. Runde in der österreichischen Bundesliga setzte sich Sturm Graz auswärts mit einem 3:2-Sieg gegen die Wiener Austria durch. Im... Spielerbewertung FAK-STU: „Blackie“ Röcher bester Mann am Platz

 

Im Spiel der 2. Runde in der österreichischen Bundesliga setzte sich Sturm Graz auswärts mit einem 3:2-Sieg gegen die Wiener Austria durch. Im Folgenden sollen die Spieler beider Mannschaften genauer bewertet werden.

Notenschlüssel:
1 = sehr schwach
10 = sehr stark

FK Austria Wien

Osman Hadzikic 2

Der U21-Nationaltorhüter wurde nur selten geprüft, leistete sich jedoch in der Schlussphase einen schweren Patzer.

David De Paula 6

Der Spanier ersetzte den angeschlagenen Larsen und machte insgesamt eine gute Partie. Verbuchte die zweitmeisten Ballaktionen (95) bei den Veilchen und zeigte auch in der Offensive einige gute Aufrückbewegungen. Einzig beim 0:1-Gegentreffer sah er nicht gut aus und wurde von Röcher vernascht.

Heiko Westermann 5

Der Neuzugang absolvierte eine solide Partie und ließ defensiv wenig anbrennen. Im Spiel nach vorne zeichnete er sich durch ein gutes Passspiel aus und versuchte das Spiel oft schnell zu machen.

Petar Filipovic 7

Der Innenverteidiger zeigte sich nach zuletzt durchwachsenen Spielen klar verbessert und absolvierte eine starke Partie. Defensiv war er meist zur Stelle und zeigte sich gewohnt kompromisslos. In der Spieleröffnung zeigte er sich auch wieder verbessert und spielte einige schöne Bälle nach vorne. Die starke Passquote von 98 Prozent spricht in der Hinsicht Bände.

Thomas Salamon 5

Der Linksverteidiger war im Spiel nach vorne sehr umtriebig und zeigte sich variabel. Daher nicht überraschend, dass er die meisten Flanken (9) im Spiel schlug. Defensiv nur selten gefordert, jedoch verlor er beim 0:1 seinen Gegenspieler Huspek aus den Augen.

Tarkan Serbest 5

Der defensive Mittelfeldspieler hatte durch die Systemumstellung Probleme in der Einbindung und durch das große Loch im Zentrum eine extrem schwere Aufgabe zu bewältigen. Löste das im Rahmen seiner Möglichkeiten ganz gut und hatte eine starke Passquote von 98 Prozent vorzuweisen (96% in der gegnerischen Hälfte). Einzig im Spiel gegen den Ball nicht so präsent wie gewohnt und verbesserungswürdig.

Raphael Holzhauser 7

Der Spielgestalter der Veilchen machte eine gute Partie und versuchte das Beste aus seiner Rückkehr auf die Sechs zu machen. Sammelte mit Abstand die meisten Ballaktionen (114), spielte die meisten Pässe (82) und bereitete die meisten Torschüsse vor (3). Zeigte auch wieder einige Zuckerpässe und erzielte per Elfmeter letztlich den 2:3-Endstand.

Christoph Monschein 2

Der Stürmer tat sich auf der ungewohnten Position auf der Außenbahn schwer und wirkte wie ein Fremdkörper im Spiel der Veilchen.

Alexander Grünwald 5

Der Kapitän der Austria war viel unterwegs und wich auch viel auf die Seiten aus, um Unterstützung zu leisten. Tat sich durch die schlechte Anbindung im Zentrum schwer und war meist auf sich alleine gestellt. Hie und da ließ er seine Klasse aufblitzen, aber auch er kann noch wesentlich mehr.

Felipe Pires 7

Der pfeilschnelle Brasilianer versuchte unentwegt das Spiel seiner Mannschaft anzukurbeln und war der mit Abstand gefährlichste Mann in der Offensive. Verbuchte eine starke Pass- und Zweikampfquote (95%/90%), die mit Abstand meisten erfolgreichen Dribblings (5) und wurde am öftesten gefoult (4).

Kevin Friesenbichler 5

Hing lange Zeit in der Luft und wurde zu selten von seinen Kollegen in Szene gesetzt, kam jedoch dennoch zu zwei bis drei guten Gelegenheiten. Rieb sich wie gewohnt in den Zweikämpfen auf und führte die mit Abstand meisten in seinem Team (16).

Dominik Prokop 6

Brachte nach seiner Einwechslung frischen Wind in die Partie und sorgte mit seinem guten Positionsspiel für Verwirrung beim Gegner. Holte darüber hinaus nach einer schönen Aktion den Elfmeter zum 2:3-Endstand heraus.

 

SK Sturm Graz

Jörg Siebenhandl 6

Der Torhüter zeigte eine solide Partie und war wenn gefordert meist zur Stelle. Zeigte beim Herauslaufen meist ein gutes Timing und fing dadurch viele Flanken gekonnt ab.

Stefan Hierländer 4

Tat sich auf der ungewohnten Position des Rechtsverteidigers schwer und hatte mit seinem starken Gegenspieler alle Hände voll zu tun. Verzeichnete eine schlechte Passquote (59%) und verursachte darüber hinaus den Elfmeter zum 2:3.

Fabian Koch 6

Der Verteidiger machte ein ordentliches Spiel und ließ defensiv kaum was anbrennen. War auch im Ballbesitz sehr sicher und verzeichnete eine gute Passquote (85 %) Hatte einzig bei einem harten Foul Glück, nicht die rote Karte gesehen zu haben.

Dario Maresic 8

Der blutjunge Innenverteidiger lieferte erneut eine Talentprobe ab und machte ein starkes Spiel. Übernahm die wichtige Position im Zentrum der Abwehr und spielte seinen Part trocken und tadellos herunter.

Patrick Puchegger 5

Der Neuzugang von den Bayern Amateuren absolvierte eine solide Partie und leistete sich kaum Fehler. Ging äußerst kompromisslos zu Werke und verbuchte die meisten klärenden Aktionen (7).

Marvin Potzmann 5

Hatte in der Offensive einige gute Szenen und machte speziell in der ersten Hälfte mit seinem Vordermann viel Druck. In der Defensive hie und da mit Problemen, auch seine Passquote war ausbaufähig (60%).

Philipp Huspek 7

Der Flügelspieler machte eine gute Partie, war an den ersten beiden Treffern entscheidend beteiligt und ebnete damit den Weg zum Erfolg. Verbuchte darüber hinaus die meisten Torschussvorlagen (3) innerhalb seines Teams und eine gute Passquote (84%).

Sandi Lovric 5

Machte ein solides Spiel und ließ hin und wieder sein Talent aufblitzen. Jedoch auch einige unnötige Ballverluste und zu viele verlorene Zweikämpfe (11 von 14).

Peter Zulj 7

Der Mittelfeldspieler bestach vor allem durch eine starke Laufleistung und stopfte defensiv viele Löcher. Führte die meisten Zweikämpfe auf dem Feld (20) und verzeichnete ebenso die beste Zweikampfquote bei den Grazern (70%). Traf darüber hinaus in einer kritischen Phase zum wichtigen 2:0.

Thorsten Röcher 9

Der Neuzugang aus Mattersburg machte lieferte eine starke Vorstellung ab und war das Um und Auf im Offensivspiel der Grazer. Lieferte die sehenswerte Vorarbeit zum 1:0 und war auch sonst an den meisten Aktionen beteiligt. Auch defensiv war er sehr aufmerksam und führte nach Zulj die zweitmeisten Zweikämpfe (18) auf dem Feld.

Deni Alar 2

Der Stürmer wurde kaum eingebunden und hatte einen schweren Stand in der Offensive. Bekam wenig Bälle von seinen Mitspielern serviert und hing dadurch naturgemäß ziemlich in der Luft.

Romano Schmid 0

Zu kurz eingesetzt.

Fabian Schubert 0

Zu kurz eingesetzt.

Dalibor Babic

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.