Salzburg gewann in einer flotten, aber nicht hochwertigen Partie auswärts in Hütteldorf mit 1:0. Wir bewerten die Spieler beider Mannschaften. 1 = sehr schwach... Spielerbewertung SCR-RBS: Berisha entscheidet das Spiel, Pavelic Rapids Bester

_Rapid gegen Red Bull Salzburg

Salzburg gewann in einer flotten, aber nicht hochwertigen Partie auswärts in Hütteldorf mit 1:0. Wir bewerten die Spieler beider Mannschaften.

1 = sehr schwach
10 = sehr stark
0 = zu kurz eingesetzt

SK Rapid

Tobias Knoflach 7
Häufig wurde der Rapid-Keeper nicht gefordert, wenn er gebraucht wurde, war er allerdings da – etwa bei der Großchance von Konrad Laimer. Beim Gegentor kann er nichts machen.

Mario Sonnleitner 6
Beherzte Partie des Steirers, der sich ordentlich ins Zeug haute und Hee-Chan Hwang immer im Griff hatte.

Christopher Dibon 7
Gegen den Ball spielte der Rapid-Verteidiger stark, gewann fast alle seine Duelle. Mit dem Ball teilweise fehleranfällig, insgesamt aber einer der Besseren.

Maximilian Hofmann 5
Viele Zweikämpfe gewonnen, aber auch einige verloren. Auf Aufbauspiel dafür der schwächste Rapid-Verteidiger. Verschuldete mit einem harten Einsteigen den entscheidenden Freistoß.

Mario Pavelic 7
Der beste Rapidler. Vorne sehr aktiv, hohes Laufpensum und unterm Strich auch der gefährlichste Spieler seiner Mannschaft. Einzig wegen fehlender Effizienz gibt’s keine höhere Note.

Stefan Schwab 5
Physisch auf jeden Fall der wichtigste Mann im Rapid-Mittelfeld. Schwab konnte viele Bälle sichern und Rapid in der Zentrale stabilisieren, verlor allerdings auch einige Zweikämpfe und setzte offensiv zu wenige konkrete Akzente.

Stephan Auer 5
Am Anfang ging ihm alles zu schnell, aber Auer kämpfte sich zurück in die Partie und zeigte eine beherzte Leistung. Vor allem in der zweiten Halbzeit deutlich verbessert.

Andreas Kuen 4
Einerseits schaffte er es Stefan Lainer zu binden, andererseits blieb er zu ineffizient und machte kaum Konkretes aus seinen potentiell höheren Möglichkeiten

Louis Schaub 5
Klar besser als bei der Niederlage in Wolfsberg und beim Heimspiel gegen die Admira. Setzte erstmals im Frühjahr Akzente, allerdings war auch viel brotlose Kunst dabei.

Arnor Ingvi Traustason 4
Verletzte sich nach 38 Minuten und spielte demnach eher in der schwachen Phase Rapids mit. Versuchte sich hineinzukämpfen, viel gelang ihm allerdings nicht.

Joelinton 5
Hatte eine schwierige Partie gegen die beiden Salzburg-Innenverteidiger, konnte sich trotzdem immer Bälle erkämpfen. Für einen Angreifer zu ungefährlich.

Tamas Szanto 6
Brachte vor allem in der zweiten Halbzeit Leben ins Spiel der Hütteldorfer. Mit dem Ball gut, allerdings schafft er es weiterhin nicht, noch mehr Bälle zu fordern.

Giorgi Kvilitaia, Thomas Schrammel 0
Zu kurz eingesetzt

 

Red Bull Salzburg

Alexander Walke 8
Fehlerfreie Leistung des Salzburg-Keepers, allerdings wurde er vor Rapid auch nicht vor unlösbare Aufgaben gestellt.

Andreas Ulmer 3
Hatte mit Pavelic alle Hände voll zu tun und fand nie in die Partie. Schwache Passwerte, negative Zweikampfbilanz.

Paulo Miranda 4
Machte keinen sicheren Eindruck und war seiner Mannschaft auch im Aufbauspiel keine große Hilfe. Unterm Strich konnte er aber seinen Landsmann Joelinton weitgehend abmontieren.

Andre Wisdom 5
Etwas besser als Miranda, konsequenter in seinem Zweikampfverhalten, allerdings ebenfalls schwach in der Spieleröffnung.

Stefan Lainer 3
Fürchterliche Passquote, vor allem in der gegnerischen Hälfte. Auch in den Zweikämpfen nicht immer sattelfest. Konnte bei weitem nicht so viel Dampf nach vorne machen wie sonst.

Xaver Schlager 5
Durchwachsene erste Halbzeit, in der zweiten Halbzeit dafür verbessert. Insgesamt auf diesem Tempo und aufgrund des teilweise zerfahrenen Spielcharakters sicher eine Talentprobe auf einer schwierigen Position.

Diadie Samassekou 5
Kann von Glück sprechen, dass Rapid ihn weitgehend „in Ruhe ließ“. Fand keine Bindung zu seinen Vorderleuten, spielte mehrere schwache Pässe, war auch im Zweikampf nicht immer sicher. Phasenweise allerdings ruhender Pol in der Salzburg-Zentrale.

Konrad Laimer 7
Einer der stabileren im zentralen Mittelfeld der Bullen. Bewies immer wieder spielerischen Esprit, suchte einfache Lösungen, hätte allerdings das 1:0 für den Tabellenführer machen müssen.

Valentino Lazaro 6
In der ersten Halbzeit einer der besten Salzburger, in Halbzeit dafür abgetaucht. Im Ansatz immer wieder gute Aktionen, aber am Ende nicht konkret genug.

Valon Berisha 8
Diesmal machte der Kosovare den Unterschied aus: Berisha legte eine kraftvolle, engagierte Partie hin, in der nicht immer alles gelang, aber in der er am Ende das Glück erzwang. Sein Freistoßtreffer verdient das Prädikat Weltklasse.

Hee-Chan Hwang 3
Machte keinen Stich gegen die Rapid-Abwehr, konnte die Bälle nie konsequent binden, ging auch nicht ideal in die Tiefe.

Dimitri Oberlin, Josip Radosevic 0
Zu kurz eingesetzt. Oberlin bestach mit einer starken Konteraktion, in der er seine Schnelligkeit ausspielte, aber unbedingt das entscheidende 2:0 machen muss.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen