abseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 21 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in Kampfmannschaft spielen... Die nächste Generation des ÖFB (KW 6) – Grillitsch und Lovric mit Achtungserfolgen, Winterpause in Bayern

ÖFBabseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 21 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in Kampfmannschaft spielen oder im allgemeinen Blickfeld sind. Welche Talente kamen bei ihren Teams zum Einsatz? Ist der Stammplatz bei den Amateuren sicher? Oder winkt gar bald ein Kampfmannschaftticket? Dies sind die Spieler, von denen wir in den nächsten Jahren hoffentlich noch viel hören werden.

Kalenderwoche 6 / 2014
Grün = kam zum Einsatz | Rot = kam nicht zum Einsatz

Michael Gregoritsch

Im Herbst spielte der Stürmer Michael Gregoritsch siebenmal für den FC St.Pauli. Zum Rückrundenauftakt bei Arminia Bielefeld stand der Sohn des U21-Teamchefs Werner Gregoritsch aber nicht im Kader der Hamburger.

Christoph Knasmüllner

Der einst als Megatalent gehandelte Christoph Knasmüllner kommt beim FC Ingolstadt nicht auf Touren. Beim ersten Spiel im Frühjahr fehlte er und saß beim 1:1 gegen den Karlsruher SC nicht mal auf der Bank.

Christian Derflinger
Alessandro Schöpf
Kevin Friesenbichler
Oliver Markoutz

In der bayrischen Regionalliga geht der Spielbetrieb erst wieder in zwei Wochen los. Somit gibt es noch keine neuen Statistiken und Einsätze der ÖFB-Legionäre Christian Derflinger, Alessandro Schöpf, Kevin Friesenbichler und Oliver Markoutz zu vermelden. Am vergangenen Freitag hätte ein Testspiel der Bayern Amateure gegen die SpVgg Unterhaching stattfinden sollen, das aber aufgrund des aktuell dünnen Kaders der Münchner abgesagt wurde.

Ylli Sallahi

Etwas mehr Action hatte der Linksverteidiger Ylli Sallahi bereits im Jahr 2014. Der 19-Jährige saß Ende Jänner bei zwei Spielen der Kampfmannschaft des FC Bayern München auf der Bank. Zu seinem Bundesligadebüt kam Sallahi aber noch nicht. Am vergangenen Wochenende und auch im gestrigen Cupspiel gegen den HSV war er nicht im Matchaufgebot der Kampfmannschaft und konzentriert sich derzeit somit wieder wie seine vier Bayern-Kollegen aufs Training.

Kevin Stöger

Im Herbst kam Kevin Stöger nur auf drei Einwechslungen für den 1.FC Kaiserslautern in der 2. deutschen Bundesliga. Bei den bisherigen Frühjahrsspielen gegen Greuther Fürth (Liga) und Bayer 04 Leverkusen (DFB-Pokal) stand er jeweils nicht im Matchkader. Die B-Mannschaft Kaiserslauterns startet am 22.Februar in die Rückrunde.

Florian Grillitsch

Die U19 von Werder Bremen spielt seit vergangenem Wochenende wieder. Der 18-jährige Neunkirchener Florian Grillitsch kam beim Auswärtsspiel gegen die U19 von Rot-Weiß Erfurt als offensiver Mittelfeldspieler in einem 4-2-3-1 zum Einsatz und bereitete einen Treffer durch einen Eckball vor. Grillitsch, der im Frühling wohl eher für die Amateure eingeplant wird, hält in der A-Jugend in der laufenden Saison bei neun Toren und sechs Assists in nur neun Partien.

Francesco Lovric

Der athletische Innenverteidiger scheint sich im Frühjahr in den Kader der Stuttgart Amateure zu spielen, die immerhin in der 3.Liga zu Hause sind. Am vergangenen Freitag steuerte der Defensivmann noch einen Treffer für die U19-Mannschaft des VfB gegen Walldorf (4:1-Sieg) bei, zwei Tage später saß er bei den Amateuren gegen die Stuttgarter Kickers auf der Bank. Die Chancen auf Einsätze scheinen zu steigen, denn auch in der Vorwoche durfte Lovric auf der Amateurbank Platz nehmen.

Alexander Joppich

Gleiches Problem wie bei den Bayern, nur ist noch mehr Sitzfleisch gefragt: Augsburg-Legionär Alexander Joppich muss noch über drei Wochen auf die Frühjahrssaison warten. Der 19-jährige Linksverteidiger kam allerdings im Herbst nur zu einem Kurzeinsatz in der B-Elf des FC Augsburg, die in der bayrischen Regionalliga spielt.

Patrick Hasenhüttl

Der erst 16-jährige Angreifer Patrick Hasenhüttl fehlte zum Rückrundenauftakt. Der Sohn des einstigen Teamspielers Ralph Hasenhüttl stand nicht im Kader der U17 des VfB Stuttgart, die mit 3:1 bei der U17 von FSV Frankfurt gewann. Im Herbst erzielte Hasenhüttl zwei Tore für die B-Jugend.

Fabian Gmeiner

Im Herbst gehörte der flexible Fabian Gmeiner zum Stammpersonal der Stuttgarter U17-Elf. Zumeist kam er als Innenverteidiger zum Einsatz, seltener auch auf einer Außenverteidigerposition oder sogar im rechten Mittelfeld. Wie Hasenhüttl war auch Gmeiner nicht beim 3:1-Auswärtssieg gegen die FSV Frankfurt U17 dabei.

Adrian Grbic

Schon in der U19 des VfB Stuttgart spielt der Ex-Rapidler Adrian Grbic, der vergangene Woche bei der 0:2-Niederlage gegen die Hoffenheim U19 als Stürmer in einem 4-4-2 zum Einsatz kam. Im Herbst erzielte Grbic sechs Tore für die A-Jugend und der Sprung zu den Amateuren scheint nicht unrealistisch zu sein.

Marcel Ritzmaier

Alles wie gehabt bei Holland-Legionär Marcel Ritzmaier. Der 20-Jährige, der PSV Eindhoven gehört und an Cambuur Leeuwarden ausgeliehen ist, ist und bleibt Stammspieler beim Fünfzehnten der Eredivisie. Beim 1:1 auswärts gegen Heracles Almelo spielte Ritzmaier in einem 4-3-3 auf der Achterposition durch und agierte linkslastig. Insgesamt kommt er in dieser Saison schon auf 20 Ligaspiele, zwei Tore und fünf Assists. Der junge Steirer ist somit sicher einer der interessantesten Legionäre, die momentan ein wenig außerhalb des Fokus stehen.

Lukas Spendlhofer

Weiter enttäuschend verläuft das Engagement des Innenverteidigers Lukas Spendlhofer bei der AS Varese 1910. Auch am vergangenen Spieltag gegen Latina Calcio saß der 20-Jährige, der eigentlich Inter Mailand gehört, nicht mal auf der Bank des Serie-B-Klubs. Es ist die fünfte Partie in Folge, in der Spendlhofer nicht im Matchkader war und gleich die achte in Folge, in der er nicht spielte. Die Luft wird dünner…

Dejan Stojanovic

Der 20-jährige Torhüter Dejan Stojanovic, in Vorarlberg geborener mazedonisch-österreichischer Doppelstaatsbürger, ist unverändert die Nummer Zwei beim FC Bologna. Am Stammkeeper, dem routinierteren Gianluca Curci, gibt es derzeit kein Vorbeikommen.

Sinan Bytyqi

Der im Kosovo geborene Linksaußen Sinan Bytyqi spielt derzeit mit dem Reserveteam von Manchester City um den Meistertitel in der U21 Premier League. Der 19-Jährige ist bei der U21 der Citizens gesetzt und erzielte 2013/14 bereits drei Tore und fünf Assists. Am vergangenen Wochenende konnte er zwar nicht anschreiben, spielte aber auswärts gegen Reading (2:1-Sieg) erneut durch. Allerdings als Rechtsaußen und nicht wie sonst auf der linken Seite. Im österreichischen U19-Nationalteam kommt Bytyqi eher zentral-offensiv zum Einsatz.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.