Vor knapp zwei Wochen, Posthof Linz, mittlerer Saal. Der Nino aus Wien spielt sein Konzert und nach der sentimentalen Hymne auf mehrere Bereiche des... Was wurde eigentlich aus Pasching?

Vor knapp zwei Wochen, Posthof Linz, mittlerer Saal. Der Nino aus Wien spielt sein Konzert und nach der sentimentalen Hymne auf mehrere Bereiche des österreichischen Fußballs generell, aber seinem Herzensklub im Besondern wird über den lokalen, städtischen Kick geplaudert. Fußballinteressiert wie er nun mal ist, fragte er sich und das Publikum beiläufig: Was wurde eigentlich aus Pasching? Gute Frage! Wir haben nachgesehen was aus dem ehemaligen Europacupstarter und aktuellen Stadionpaten für den LASK eigentlich geworden ist!

Bundesliga und Europacup im Waldstadion

Die Zeiten des Spitzenfußballs sind im Linzer Vorort eigentlich vorbei. Als Verein ist Pasching ist nur mehr ein kleiner Punkt auf der Landkarte des oberösterreichischen Fußballverbandes. An die glorreiche Zeit der 8.000 Seelen Gemeinde erinnert das mitten in die Vorgartenidylle thronende Waldstadion, welches noch bis 2022 dem aktuellen Bundesliga-Zweiten LASK Obdach bietet. Zwischen 2003 und 2007 wurden hier fünf Erstliga-Saisonen gekickt. Dazu waren Werder Bremen, Schalke 04, Zenit St. Petersburg oder die AS Livorno in europäischen Bewerbspielen zu Gast. Die Lizenz wanderte schließlich nach Kärnten und die Profilichter gingen in Pasching aus.

In den folgenden Jahren dominierten vorrangig Kooperationen. Erst mit Wallern in der fünften Liga gestartet, dann mit Red Bull Salzburg und zuletzt dem LASK spielte man fortan meist in der Regionalliga und holte 2013 sensationell den Cupsieg. Dann lief die Spielgemeinschaft mit dem Bundesligisten aus. Grund genug für ehemalige Fans ein neues Projekt aus dem Boden zu stampfen. Etwas kleiner, etwas familiärer, etwas weniger erfolgreich, dafür umso ambitionierter: Der SV Pasching 16.

Der Verein der Paschinger

Im April 2016 taten sich ehemalige Pasching-Fans zusammen und gründeten den SV Pasching 16. Fußballambitionierte Jugendliche sollten fortan (wieder) in ihrer Heimatgemeinde kicken können und nicht mehr nach Kirchberg/Thening, Doppl-Hart oder Traun fußballtechnisch „auspendeln“. Im ersten Jahr wurden vorrangig Testspiele gegen Hobby-Mannschaften absolviert. Im Sommer 2017 stieg man als B-Mannschaft des Regionalligisten FC Juniors OÖ – einem Ableger des LASK, der ja in Pasching quasi temporär beheimatet ist – in der 2. Klasse Nord Ost ein.

Nachdem man anfangs auf einem Trainingsplatz geduldet wurde, übersiedelte man Anfang des Kalenderjahres auf einen Platz im Linzer Sportpark Auwiesen. Die Kooperation sollte mit Saisonende auslaufen. Und so drohten im Frühjahr die Lichter in Pasching abermals auszugehen. Da kam dann doch die etwas überraschende Nachricht: Der SV Pasching 16 wurde als eigenständiger Verein vom Fußballverband aufgenommen und in die 2. Klasse Mitte eingegliedert.

Die Kugel rollt weiter

Mittlerweile wurde in Pasching-Wagram eine kleine Vereinshütte gebaut und die Heimstätte ist wieder ein Platz in Pasching. Neben der zweiten Mannschaft stellt man zwei Kinder-Mannschaften. Sportlich hält die Kampfmannschaft bei einem Punkt aus 12 Spielen, bei 5 zu 66 Toren. Dreimal wurde es im Herbst zweistellig, Coach Hans-Jörg Roider – ein ehemaliger Paschinger Landesliga-Kicker – nahm kürzlich den Hut. Die sportlichen Highlights in der jungen Geschichte sind der vielumjubelte, weil einzige Meisterschaftssieg gegen Unterweißenbach im Frühjahr und zuletzt das Unentschieden gegen Edelweiß 1b. Besser geht es den im Sommer neu gegründeten Mannschaften: die Reserve holte zwar noch keinen Punkt, wurde aber immerhin nie abgeschossen. Die U6 und U8 konnte bei jedem gemeldeten Turnier stets eine Mannschaft stellen, sorgten so für viel Euphorie und Motivation im Vereinsvorstand.

Und auf der Homepage lesen wir auch schon das Resümee inklusive Ausblick. „Als neu gegründeter, wirtschaftlich hochvernünftig agierender Verein ist der Weg klarerweise ein langer!“, ist sich Johannes Kaltenecker aus der Sportlichen Leitung der schwierigen Aufgabe bewusst, der sich auch schon auf die Rückrunde freut: „Wir möchten uns über den Winter weiter verbessern und neu angreifen!“

Mehr über den SV Pasching 16 findet ihr hier:
www.svpasching16.at
https://www.austriansoccerboard.at/topic/111378-der-sv-pasching-16-in-der-2-klasse/

Werner Sonnleitner