Die Champions League startet mit dem Viertelfinale in die heiße Phase. abseits.at blickt auf die Hinspiele am Mittwoch. Wolfsburg – Real Madrid Bisher keine... Vorschau zum Champions-League-Viertelfinale 2016 – Teil 2 der Hinspiele

UEFA Champions League Wappen_abseits.atDie Champions League startet mit dem Viertelfinale in die heiße Phase. abseits.at blickt auf die Hinspiele am Mittwoch.

Wolfsburg – Real Madrid

Bisher keine direkten Duelle

Unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen in Sachen Viertelfinal-Erfahrung im wichtigsten europäischen Vereinswettbewerb nicht sein, wenn es der VfL Wolfsburg mit Real Madrid zu tun bekommt. Während Wolfsburg erstmals überhaupt im Viertelfinale steht, freuen sich die Königlichen vor dem ersten gemeinsamen Duell auf ihren 33. Auftritt in der Runde der letzten Acht.

Für Wolfsburg steht das dritte Viertelfinale in einem großen UEFA-Wettbewerb an. In der Europa League 2009/10 verlor man mit insgesamt 1:3 gegen Fulham (1:2 auswärts, 0:1 zuhause), und auch im vergangenen Jahr folgte gegen Napoli das Ausscheiden in der Runde der letzten Acht der Europa League (1:4 zuhause, 2:2 auswärts).

Wolfsburg hat alle vier Heimspiele im laufenden Wettbewerb für sich entscheiden können, gegen Gent gab es im Achtelfinalrückspiel einen 1:0-Sieg, womit man mit insgesamt 4:2 weiterkam.

Die Wölfe haben nur eine der vorherigen vier Partien gegen einen spanischen Gegner siegreich gestaltet – das war das letzte Spiel, als man nach einem 2:2-Auswärtsremis in der Runde der letzten 32 der Europa League 2009/10 zuhause mit 4:1 gegen Villarreal gewann. Dazu gab es zwei Partien gegen Atlético Madrid in der dritten Runde des UEFA Cups 1999/2000: 2:3 zuhause und 1:2 auswärts.

Real Madrid steht zum sechsten Mal in Folge im Viertelfinale – in den letzten fünf sowie in neun der letzten zehn Duelle kamen die Spanier weiter. Neben dem FC Barcelona ist Real die einzige weitere Mannschaft, die im laufenden Wettbewerb noch ungeschlagen ist. Auswärts gewannen die Madrilenen in dieser Saison drei Partien, ein Spiel endete unentschieden.

Real hat drei seiner letzten vier Partien in Deutschland gewonnen, aber davor hatte man in 25 Spielen gerade mal einen einzigen Sieg einfahren können – 18 Partien gingen verloren. Letztmalig verlor Real gegen einen deutschen Gegner im Achtelfinale des Vorjahres, als man zuhause überraschend Schalke 04 unterlag, stieg aber dennoch in die nächste Runde auf.

Während Real nach dem 2:1 Erfolg im Clasico gegen Barcelona voller Selbstvertrauen nach Deutschland reist, kriselt es in Wolfsburg gewaltig. Am Wochenende setzte es eine 0:3-Pleite in Leverkusen, sodass nicht nur das Erreichen der Champions League, sondern auch der Einzug in die Europa League in immer weitere Ferne rückt.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Wolfsburg und Real Madrid findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Paris Saint-Germain – Manchester City

Letztes internationales Duell: 0:0 (Europa-League-Gruppenphase 2008/09)

Während Paris Saint-Germain zum vierten Mal in Folge im Viertelfinale der Champions League steht, hat sich Manchester City erstmals die Chance erarbeitet, die Runde der letzten Vier zu erreichen.

Paris hat seine letzten vier Partien in der Königsklasse gewonnen, im Achtelfinale gab es sowohl zuhause als auch auswärts 2:1-Siege gegen Chelsea. PSG setzte sich einmal im Viertelfinale der Champions League durch und schied drei Mal aus. 1994/95 behielt man mit einem Gesamtscore von 3:2 gegen Barcelona die Oberhand, verlor dann jedoch gegen den AC Milan im Halbfinale.

Paris ist seit vier Partien gegen einen englischen Gegner ungeschlagen, seit einer 0:2-Pleite im April 2014 an der Stamford Bridge gab es in weiteren vier Spielen gegen Chelsea keine Niederlage. Insgesamt absolvierte PSG 13 Partien gegen englische Gegner und ging vier Mal als Sieger vom Platz, neben fünf Unentschieden setzte es vier Pleiten. Zuhause war man dreimal erfolgreich, dazu gab es zwei Unentschieden und eine Niederlage.

Der 3:1-Gesamtsieg gegen Dynamo Kiew im Achtelfinale – 3:1 auswärts, 0:0 zuhause – war Manchester Citys erster K.-o.-Phasen-Erfolg im wichtigsten europäischen Vereinswettbewerb überhaupt. City hat drei seiner vier Auswärtsspiele im laufenden Wettbewerb gewonnen, nur am fünften Spieltag der Gruppenphase bei Juventus gab es eine 0:1-Niederlage.

Während City erstmals im Viertelfinale steht, war Trainer Manuel Pellegrini bereits mit zwei anderen Teams in der Runde der letzten Acht vertreten – mit Villarreal (2005/06, 2008/09) und Málaga (2012/13). Nur das Villarreal-Team von 2006 kam eine Runde weiter, scheiterte dann jedoch im Halbfinale an Arsenal.

Die Generalproben verliefen für beide Mannschaften ausgesprochen positiv. City setzt sich mit 4:0 bei Bournemouth durch, und PSG, das bereits als französischer Meister feststeht, ließ Nice mit 4:1 keine Chance.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen PSG und Manchester City findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

OoK_PS, abseits.at