Im Mai freuen wir uns wieder auf einige heiße Duelle! Wir sehen uns die interessantesten Partien der großen Fußballbühnen für euch genauer an! AC... Das sind die heißesten Duelle im Mai 2017!

_Spielszene mit StadionblickIm Mai freuen wir uns wieder auf einige heiße Duelle! Wir sehen uns die interessantesten Partien der großen Fußballbühnen für euch genauer an!

AC Milan vs. AS Rom 07.05.2017

Dieses Duell steht ganz im Zeichen des Kampfs um die Qualifikation für die europäischen Wettbewerbe. Während die Roma derzeit mit einem Punkt Vorsprung vor Napoli auf dem zweiten Platz rangiert, versucht der AC den sechsten Platz und damit die Europa League zu sichern. Momentan kann Milan dabei noch einen Abstand von drei Punkten auf Stadtrivale Inter aufweisen.

Die Rossoneri holten aus den letzten drei Spielen keinen Sieg. Nach den Begegnungen mit Abstiegskandidaten aus Empoli und Crotone stand am Ende nur ein Punkt zu Buche. Eigentlich zu wenig für ein Team mit europäischen Ambitionen; Inter jedoch spielt derzeit noch schlechter. Die Roma musste letztes Wochenende eine ganz bittere Heimniederlage gegen das verhasste Lazio einstecken. Vor allem diese Niederlagen tun den AS-Fans natürlich auf der emotionalen Ebene sehr weh; zudem man bereits im Halbfinale des italienischen Pokals gegen Lazio die Segel streichen musste.

Die Roma zeigte dabei schon den letzten Partien, obwohl diese vom Ergebnis her zumeist positiv gestaltet werden konnten, dass sie sich derzeit im Hinblick auf die Form eher auf dem Weg nach unten befinden. Vom Personal her ist man aber deutlich besser besetzt als Gegner Milan, die ihre Hoffnungen vor allem auf die nahe Zukunft setzen. Nach dem Einstieg eines chinesischen Konsortiums will man in Mailand bald wieder an die bereits etwas zurückliegenden goldenen Zeiten der 00er Jahre anknüpfen. Vielleicht gelingt schon gegen die Roma ein Achtungserfolg. Die aktuelle Form dürfte dies jedoch nicht hergeben. Das Hinspiel in Rom konnte die AS mit 1:0 für sich entscheiden.

RES AC Milan

Real Madrid vs. FC Sevilla 13.05.2017

Real hält in der spanischen Meisterschaft trotz der jüngsten Niederlage gegen Erzrivale Barcelona alle Trümpfe in der Hand. Momentan steht man, aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs, punktgleich mit Barca auf Rang zwei. Jedoch hat Madrid noch ein Spiel in der Hinterhand. Sollte dies gewonnen werden, schaut es gut aus für Real, die erste Meisterschaft seit 2012 zu holen. Mit dem FC Sevilla haben die Königlichen aber noch eine ganz schwere Aufgabe vor der Brust. Das Team von Trainer-Ass Jorge Sampaoli machte in der Hinrunde den Eindruck, vielleicht selbst in den Kampf um die Meisterschaft eingreifen zu können. In der Rückrunde bauten die Andalusier aber doch signifikant ab, und kämpfen mit Atletico Madrid derzeit um die direkte Qualifikation für die Champions League.

Ob die sportliche Entwicklung in Sevilla wie in den letzten Jahren weiterhin steil nach oben geht, dürfte fraglich sein. Nach dieser Saison wird mit Sportdirektor Ramon Rodriguez Verdejo, genannt Monchi, der Architekt der Erfolge der jüngeren Vergangenheit den Verein in Richtung AS Rom verlassen. Auch Sampaoli wird aller Voraussicht nach in der nächsten Spielzeit nicht mehr an der Seitenlinie stehen. Er gilt als der heißeste Kandidat auf den Cheftrainerposten seines Heimatlandes Argentinien.

Bei Real wird man sich eher wenige Sorgen um die sportliche Zukunft machen – zumindest so lange Cristiano Ronaldo noch das weiße Trikot trägt. Mit Toni Kroos, Luka Modric, Gareth Bale oder Sergio Ramos stehen zudem weitere ganz wichtige Akteure im Zenit ihrer Leistungsfähigkeit; Toptalent Marco Asenjo macht derzeit eine rasante Entwicklung zum zukünftigen Star durch.

Natürlich ist Real in dieser Begegnung der klare Favorit. Aber: Das Hinspiel konnte Sevilla mit 2:1 für sich entscheiden. Und Real ist trotz aller Klasse immer mal wieder für ein Aussetzer-Spiel gut.

RES Real Madrid

Tottenham Hotspur vs. Manchester United 14.05.2017

Die letzte 0:1-Niederlage im London-Derby gegen West Ham dürfte wohl der Sargnagel für die Meisterschaftshoffnungen der Spurs gewesen sein. Nichtsdestotrotz wird sich das Team von Trainer Mauricio Pochettino erneut souverän für die Champions League qualifizieren. Und was für die Fans wohl noch wichtiger ist, endlich wieder vor dem verhassten Nordlondon-Rivalen Arsenal landen. United hingegen blieb in dieser Saison, trotz enormer Investitionen im Vorfeld, hinter den Erwartungen zurück. Aktuell kämpft das Team mit Manchester City und dem FC Liverpool um die direkte Qualifikation für die Champions League. Das große Manko in dieser Saison bei den Red Devils: Das Team von Jose Mourinho spielt zu oft Unentschieden. Die vielen Remis resultieren dabei vor allem aus einer Schwäche im Offensivspiel, da bis auf Zlatan Ibrahimovic kein einziger Akteur im Kader mehr als sechs Treffer aufweisen kann. Und der Schwede fällt ja bekanntlich für den Rest  der Saison aus.

Die Spurs haben in Sachen Toreschießen in dieser Saison keine Probleme. Nach einem eher verhaltenen Saisonbeginn, stellt Tottenham mit 71 Toren aktuell die zweitbeste Offensive. Mit Harry Kane, Dele Alli und Heung-Min Son hat man zudem drei Spieler in den eigenen Reihen, die bereit zweistellig getroffen haben. Der Däne Christian Eriksen komplettiert ein sehr junges und damit für die Zukunft verheißungsvolles Offensiv-Quartett. Im Hinspiel mussten die Spurs jedoch eine 0:1-Niederlage im Old Trafford hinnehmen.

RES Tottenham Hotspur

AS Roma vs. Juventus Turin 15.05.2017

Stand jetzt handelt es sich bei dieser Begegnung um das Duell zwischen dem ersten und zweiten der Serie A. Um die Meisterschaft wird es hier aber nicht mehr gehen, zu groß ist der Vorsprung der Juve mittlerweile; Turin wird daher mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den sechsten Scudetto in Folge einfahren. Die Roma hingegen muss sich noch gewaltig strecken, um die direkte Qualifikation für die Champions League zu sichern.

Juventus zeigte dabei auch in dieser Saison zwar keine berauschenden Offensivfestivals, war aber wieder beeindruckend effizient und vor allem konstant in ihren Leistungen. Man muss der Vereinsführung der Alten Dame zudem sehr hoch anrechnen, aus einem national gesehen guten Team, in den letzten Jahren auch wieder eine internationale Topmannschaft geformt zu haben. Vor allem die kluge Transferpolitik Beppe Marottas hat hierzu einen großen Beitrag geleistet. Mit den Einnahmen aus dem Rekordtransfer von Paul Pogba hat Marotta Gonzalo Higuain, Miralem Pjanic oder Dani Alves verpflichtet, und hat so den Kader in der Breite wie Spitze noch mal auf ein höheres Niveau gehoben.

Bei der Roma hofft man durch die Verpflichtung von Sevillas Sportdirektor Monchi in den nächsten Jahren auf ähnliche Transfermarkt-Großtaten, wie er sie bei seinem Ex-Verein vollbrachte. Er wird wohl in der nahen Zukunft einen Umbruch moderieren müssen, da Francesco Totti in diesem Sommer endgültig aufhören wird und wahrscheinlich als Technischer Direktor in die Führungsetage wechselt. Auch die zweite lebende Roma-Legende, Daniele de Rossi, wird in diesem Jahr bereits 34 und wird die geschundenen Knochen nicht in alle Ewigkeit hinhalten können. Um Mittelfeld-Star Radja Nainggolan halten sich zudem stetig Wechselgerüchte Richtung England.

Das Hinspiel in Turin endete mit einem 1:0 für die Gastgeber. Higuain traf damals für die Juve.

RES Juventus Turin