Borussia Dortmund gewann das Auswärtsspiel in Mainz verdient mit 2:0 und steckte somit die 1:5-Niederlage gegen den FC Bayern München vor der Länderspielpause gut... BVB zurück auf Erfolgsspur  | Tuchel siegt an alter Wirkungsstätte

Borussia Dortmund - Logo, Wappen_abseits.atBorussia Dortmund gewann das Auswärtsspiel in Mainz verdient mit 2:0 und steckte somit die 1:5-Niederlage gegen den FC Bayern München vor der Länderspielpause gut weg. Es war der erste Sieg nach vier Pflichtspielen ohne vollen Erfolg, Reus und Mkhitaryan zeichneten sich für die Treffer verantwortlich, wobei Reus erstmals in seiner Karriere einen Elfmeter vergab. Sein Gegenüber ist allerdings ein echter Elfer-Killer, denn Loris Karius hielt nun insgesamt sieben von 14 Strafstößen, die gegen sein Team verhängt wurden. BVB-Trainer Thomas Tuchel wurde von den Mainz-Fans übrigens nicht besonders freundlich empfangen.

Bei der Rückkehr musste sich der Coach nämlich zahlreiche Pfiffe anhören, wohl auch weil Mainz-Präsident Harald Strutz knapp vor der Partie seinen Abgang im vergangenen Jahr als grenzwertig bezeichnete. Mainz fand gut in der Partie, doch Keeper Bürki verhinderte einen schnellen Rückstand der Gäste. Der BVB übernahm nach einiger Zeit jedoch wie erwartet das Kommando und profitierte bei den beiden Treffern von Abwehrfehlern der Hausherren:

.

Baumgartlinger mit starken Statistiken

Julian Baumgartlinger stand 90 Minuten lang am Platz und legte mit starken 12,23 Kilometern die größte Laufdistanz aller Mainz-Spieler zurück. Er gewann 16 seiner 29 Zweikämpfe (55,2%), kam auf 68 Ballkontakte und spielte 45 Pässe, von denen 78% ankamen. Er machte die mit Abstand meisten Tacklings aller Spieler (8) und klärte zweimal den Ball aus dem eigenen Strafraum. In der Offensive gelang ihm ein Torschuss, ein Torschuss-Assist und eine Flanke.

Die Stimmen nach der Partie:

Martin Schmidt (Trainer 1. FSV Mainz 05): „Ich bin nicht zufrieden. Wir waren in der ersten Zone, im Spielaufbau lange Zeit gut. Wir haben das Spiel mit unseren eigenen Fehlern entschieden. Gegen Dortmund darf man diese Fehler erst recht nicht machen. Schlussendlich war es ein verdienter Sieg für den BVB. Wir haben unsere Chancen nicht genutzt. Wir waren ganz vorne und ganz hinten nicht gut genug. Wir müssen noch aggressiver die Zweikämpfe führen, die Räume besser schließen. Nächste Woche ist Wiedergutmachung angesagt. Ich gratuliere dem BVB und Thomas Tuchel zum Sieg.“

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): „Unsere Mentalität war sehr gut. Wir haben die Situation angenommen, aber Mainz stand mit etwas mehr Selbstvettrauen auf dem Platz. Das habe ich ein bisschen geahnt, dass kann nach den letzten vier Pflichtspielen auch sein. Man konnte nicht erwarten, dass uns alles ganz leicht von der Hand geht. Deshalb bin ich sehr zufrieden, mit laufender Spielzeit sind wir immer besser geworden und haben am Ende gewonnen. Das ist sehr, sehr wichtig. Es ist der Beginn von etwas Neuem. Wir haben nicht verloren, sind nicht in Rückstand geraten. Klar war der Sieg etwas wackelig, aber das macht gar nichts.“

Roman Bürki (Borussia Dortmund): „Es war sehr wichtig, dass ich mich nach Spiel in München auf dem Platz ganz normal verhalten habe. Ich bin einfach meiner Arbeit nachgegangen. Nicht mehr und nicht weniger. Natürlich bin ich froh, dass es gelungen ist. Wir haben verdient gewonnen und sind endlich wieder auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Jetzt gehe ich sehr zuversichtlich in die englischen Wochen.“

Sokratis (Borussia Dortmund): „Es war eine sehr wichtige Partie und ein verdienter Sieg. Gerade nach der hohen Niederlage in München war es von großer Bedeutung, wieder zu Null gespielt zu haben. Wir müssen uns trotzdem weiter verbessern, denn Mainz hatte insgesamt zu viele Chancen.“

Quelle: bundesliga.de

Stefan Karger, www.abseits.at

Stefan Karger

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.