Am Montagabend endete die 23. Runde der Primera División mit dem 2:1-Sieg des FC Málaga gegen Las Palmas. Eine kurze Zusammenfassung des Spieltags mit... Der 23. Spieltag in Spanien: Real und Sevilla souverän, Barça mit Glück

Primera Division Spanien_abseits.atAm Montagabend endete die 23. Runde der Primera División mit dem 2:1-Sieg des FC Málaga gegen Las Palmas. Eine kurze Zusammenfassung des Spieltags mit allen Ereignissen, Ergebnissen und Statistiken. 

Real Madrid mit Pflichtsieg

Im Duell Tabellenführer gegen Tabellenzehnten setzte sich der Favorit aus Madrid mit 2:0 gegen Espanyol Barcelona am Samstagnachmittag durch.

Die beiden Teams starteten bedächtig in die Partie, doch die Königlichen hatten durch einen Pepe-Kopfball die erste Möglichkeit im Spiel. Von Espanyol kam so gut wie überhaupt nichts und Real bestimmte das Match ohne zu glänzen. In der 33. Minute ging der Gastgeber auch mit 1:0 in Front. Nach schöner Flanke von Isco Alarcón ließ Álavaro Morata mit einem wuchtigen Kopfball Espanyol- und Ex-Real-Torhüter Diego López keine Chance. Für Morata war es der siebte Treffer im 15. Einsatz.

Im zweiten Durchgang bestimmten die Gastgeber aus Madrid weiter fast nach Belieben das Geschehen und dennoch kam Espanyol in der 62. Minute zur ersten ernstzunehmenden Gelegenheit durch den zuvor eingewechselten Mittelfeldakteur Hernán Pérez. Real machte dann in Minute 83 durch den sechsten Saisontreffer von Gareth Bale alles klar. Nach erneuten Vorarbeit von Isco schloss der Waliser gekonnt zum 2:0-Endstand ab. Für Bale war es nach drei Monatiger Verletzungspause damit der perfekte Einstand.

Real Madrid holt sich zum vierten Mal in Folge in der Liga drei Zähler und bleibt Tabellenführer. Mit zwei Spielen weniger auf dem Konto verfügen die Königlichen über einen Punkt Vorsprung auf den FC Barcelona. Espanyol bleibt auf Platz zehn und befindet sich im Mittelfeld der Tabelle.

Barcelona mit viel Glück gegen Leganés

Am Sonntagabend kam der FC Barcelona im Duell der besten Offensive gegen die schwächste Offensive zu einem glücklichen 2:1-Heimerfolg gegen CD Leganés.

Die Katalanen starteten furios in die Partie. Vier Minuten nach Anpfiff sorgte Lionel Messi nach Außenristflanke von Sturmkollege Luis Suárez für die frühe Führung des Favoriten. Barcelona bestimmte zwar die Partie, war aber zu selten wirklich gefährlich. In der 16. Spielminute hätte dann beinahe Stürmer Nabil El Zhar nach einer Doppelchance den Ausgleich für die Gäste erzielt, doch Marc-André ter Stegen reagierte zweimal großartig. Elf Minuten später kam Superstar Messi noch zu einem Abschluss, ehe kurz vor der Pause El Zhar Ter Stegen erneut mit einem Distanzschuss prüfte.

Im zweiten Durchgang hatte Leganés die erste gute Chance durch Mittelstürmer Miguel Ángel Guerrero. Es folgten zwei Möglichkeiten für Barça durch Schüsse von Neymar und Rafinha Alcántara. In Minute 71 sorgte dann der krasse Außenseiter für den Ausgleich. Nach Ballverlust von Sergi Roberto, legte Darwin Machís auf den zuvor eingewechselte Unai López ab und er schloss zum umjubelten 1:1 ab. Eine Minute vor dem Ende der regulären Spielzeit holte Neymar einen Strafstoß für die Gastgeber heraus. Lionel Messi ließ sich die Chance nicht nehmen und schoss die Kugel souverän ins linke obere Eck. Für den 29-jährigen Argentinier war es der bereits 19. Ligatreffer. Der letzte Torabschluss in der Partie gehörte allerdings Leganés besten Mann Nabil El Zhar.

Der FC Barcelona zeigte eine durchwachsene Leistung und hatte am Ende Glück nicht erneut Punkte liegen zu lassen. Die Katalanen bleiben somit mit einem Punkt am Tabellenführer Real Madrid dran, die bei zwei Partien weniger halten. Der Vorsprung auf den FC Sevilla beträgt weiterhin zwei Zählern. Leganés konnte sich für die gute Leistung nicht belohnen, steht auf Rang 17 der Tabelle und hat zwei Punkte Vorsprung auf den Tabellenachzehnten aus Gijón.

Sevilla gewinnt das Topspiel

Am Samstagabend gewann der FC Sevilla gegen die SD Eibar im Spiel der Runde mit 2:0.

In der ersten Hälfte hatten allerdings die Gäste aus Eibar die erste Möglichkeit nach einem Standard. Sevilla kam in der Folge immer besser in die Partie und erzielte folgerichtig das 1:0 in der 30. Minute. Nach schöner Flanke von Stevan Jovetić verwertete Linksaußen Pablo Sarabia per Volley zu seinem sechsten Saisontor. Sowohl die Heimelf als auch die Gäste kamen noch vor der Pause zu kleineren Chancen.

In der zweiten Halbzeit startete Eibar besser in die Partie und hatte in der 57. Minute eine gute Möglichkeit durch Spielgestalter Adrián González. Sevilla übernahm im Laufe der zweiten Spielhälfte wieder die Kontrolle im Spiel und hatte durch Vitolo beziehungsweise Steven N‘Zonzi das 2:0 auf dem Fuß. Den Schlusspunkt der Partie setzten die Sevillaner mit einem gut gespielten Kontor in der 91. Minute. Nach erneut klasser Vorarbeit von Jovetić konnte Vitolo das Spitzenspiel mit seinem vierten Saisontreffer entscheiden.

Der FC Sevilla bleibt damit am FC Barcelona dran und hat als Drittplatzierter zwei Zähler Rückstand auf die Katalanen. Die SD Eibar bleibt trotz der Niederlage auf Rang sieben in der Tabelle und hat mit vier Punkten Rückstand auf den Sechstplatzierten noch alle Chancen auf einen internationalen Startplatz.

Atlético mit Mühe

Am Samstagmittag setzte sich Atlético Madrid mit einem Arbeitssieg gegen den Abstiegskandidaten Sporting Gijón mit 4:1 durch.

In der Heimstätte von Gijón hatten die Gäste aus Madrid durch Toptorjäger Antoine Griezmann die erste Möglichkeit. Sporting überraschte mit einer intensiven Spielweise, agierte mit viel Engagement und Herzblut. Dieser Mut wäre beinahe in Minute 38 belohnt worden. Nach Flanke von der linken Seite kam Mittelstürmer Lacina Traoré frei zum Abschluss und scheiterte allerdings am linken Pfosten.

Der zweite Durchgang startete furios. Elf Sekunden nach dem Anstoß kam Atlético durch Yannick Carrasco zum Führungstreffer. Für den 23-jährigen Belgier war es Saisontor Nummer acht. Nur drei Minuten später zeigte Gijón Moral und sorgte durch Mittelfeldspieler Sergio Álvarez für den Ausgleich. Nach schöner Flanke von der linken Seite verwertete der 25-jährige Spanier perfekt in das linke untere Eck. Zehn Minuten vor dem Ende kam dann die große Show vom gerade erst eingewechselten Kévin Gameiro. Der 29-jährige Franzose erzielte innerhalb von nur 60 Sekunden einen Doppelpack und legte in Minute 85 mit seinem dritten Treffer noch einen drauf. Die drei Tore waren der zweitschnellste Hattrick in der Geschichte der spanischen Primera Divisón. Für Gameiro waren es die Ligatreffer sieben, acht und neun.

Atlético Madrid bleibt dank der starken Schlussphase auf Platz vier der Tabelle und hat immer noch vier Punkte Rückstand auf den Drittplatzierten FC Sevilla. Sporting Gijón konnte sich für eine über weite Strecken starke Leistung nicht belohnen und steht damit weiterhin auf Rang 18, der nach Ender der Spielzeit den Abstieg bedeuten würde. Zwei Zähler Rückstand haben die Asturier auf den Tabellensiebtzehnten Leganés.

Siege für Villarreal, Valencia und Celta Vigo

Am Sonntagmittag kam der FC Villarreal gegen den direkten Konkurrenten Real Sociedad zu einem hart umkämpften 1:0-Auswärtserfolg.
In einer chancenarmen Partie in der Sociedad mehr Spielanteile und mit 64 Prozent Ballbesitz das Geschehen klar dominierte kam Villarreal in der 94. Spielminute zum umjubelten Goldtor. Samu Castillejo verwandelte eine Flanke von Linksverteidiger Jaume Costa klasse zum 1:0-Endstand.
Villarreal rückt damit auf zwei Zähler an die Basken aus Sociedad heran. La Real bleibt auf Rang fünf der Tabelle, hat aber bereits vier Punkte Rückstand auf die Champions-League-Plätze.

Am Sonntagnachmittag konnte sich der FC Valencia überraschend klar gegen Athletic Bilbao mit einem 2:0-Heimerfolg durchsetzen.
Vor den eigenen Fans zeigten die Fledermäuse eine engagierte, spielfreudige erste Hälfe und erzielten völlig zurecht in den Personen von Luis Nani beziehungsweise Simone Zaza die 2:0-Pausenführung. Bilbao versuchte in der zweiten Halbzeit noch einmal alles, doch spätestens nach der Verletzung von Toptorjäger Aritz Aduriz und den damit verbundenen Umstand, dass man mit einem Mann weniger agieren musste, gab es keine ernstzunehmende Gegenwehr mehr.
Valencia macht damit wichtige Punkte im Abstiegskampf und findet sich auf Platz 15 wieder. Die Fledermäuse haben nun sieben Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Bilbao bleibt trotz der Pleite auf Platz acht in der Tabelle und hat vier Punkte Rückstand auf die internationalen Startplätze.

Am frühen Sonntagabend gab es im Duell zwischen Celta Vigo und den abstiegsbedrohten CA Osasuna einen 3:0-Heimsieg für den Favoriten.
Den Führungstreffer erzielte Celta durch Youngstar Pione Sisto in der 23. Minute. In der Schlussphase machte Vigo durch Tore von Mittelfeldspieler Jozabed Sánchez und Toptorjäger Iago Aspas alles klar.
Celta Vigo bleibt auf Platz neun der Tabelle und hat mit einem Spiel weniger noch Ambitionen auf die Europa-League-Ränge. Osasuna hingegen steht mit nur zehn Punkten auf dem letzten Tabellenplatz und muss zusehen, dass in den nächsten Partien gepunktet wird. Der Abstand auf den gesicherten 17. Rang beträgt bereits acht Zähler.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick

Granada CF | 4 : 1 | Betis Sevilla
Deportivo La Coruña | 0 : 1 | Deportivo Alavés
Málaga CF | 2 : 1 | UD Las Palmas

Alexander Friedl, abseits.at

Alexander Friedl

• Student/ Akademischer Sportjournalist • Redakteur Sport Business Magazin • Spezialgebiet: Spanischer Fußball • Twitter: alexfriedl_2 •

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.