Wir werfen für euch jede Woche einen Blick auf die Leistungen der Österreicher in der deutschen Bundesliga. Während Marcel Sabitzer eine Gelbsperre absaß, spielte... Deutsche Bundesliga: Dragovic und Hinteregger treffen, Ilsanker fliegt

Wir werfen für euch jede Woche einen Blick auf die Leistungen der Österreicher in der deutschen Bundesliga.

Während Marcel Sabitzer eine Gelbsperre absaß, spielte Konrad Laimer für RB Leipzig gegen den FC Bayern (0:1) von Beginn an. Laimer konnte dabei keine Pluspunkte sammeln, brachte nur 58 Prozent seiner Pässe an und beging gleich sieben Fouls. In der 64. Minute sah er auch die Gelbe Karte und wurde kurz vor Schluss ausgewechselt. Kurz vor Schluss eingewechselt wurde Stefan Ilsanker, der in der Nachspielzeit nach einem schlimmen Foul an Thiago Alcantara zu recht die Rote Karte sah. David Alaba kam gegen Leipzig mit 59 Prozent auf seine mit Abstand schwächste Passquote in dieser Saison. Dafür gewann er 64 Prozent seine Zweikämpfe, bereitete offensiv aber nur einen Torschuss vor.

Aleksandar Dragovic war für Bayer Leverkusen beim 2:1-Erfolg auf Schalke der Mann des Spiels für seine Mannschaft. Dragovic erzielte in der 26. Minute das 1:0, brachte 84 Prozent seiner Pässe an den Mann und gewann 75 Prozent seiner Zweikämpfe. Zusätzlich kam er auf fünf geklärte Bälle. In der 60. Minute musste er dann verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Julian Baumgartlinger stand für Bayer in der Startformation und zeigte mit einer Passquote von 91 Prozent sowie einer Zweikampfquote von 60 Prozent eine solide Partie. Baumgartlinger kassierte aber auch eine Gelbe Karte und gewann nur eines seiner zehn Tacklings. Ramazan Özcan kam nicht zum Einsatz. Bei Schalke fehlte Guido Burgstaller verletzungsbedingt, Alessandro Schöpf stand in der Starformation, war dabei mit drei Assists zu Torschüssen, einer kreierte Großchance und zwei Abschlüssen (einer auf das Tor) einer der offensiv umtriebigsten Schalker, ließ wie das gesamte Team aber die Durchschlagskraft vermissen.

Stefan Posch durfte für die TSG Hoffenheim beim Spiel gegen Werder Bremen (1:1) wieder in der Innenverteidigung starten und machte dabei erneut einen soliden Eindruck. Posch gewann 75 Prozent seiner Zweikämpfe, entschied 67 Prozent seiner Luftduelle für sich, blockte vier Schüsse und kam auf fünf klärende Aktionen. Florian Grillitsch wurde in der zweiten Hälfte eingewechselt, zeigte danach mit einer starken Zweikampf- (89 Prozent), aber schwachen Passquote (nur 69 Prozent) eine durchwachsene Partie. Bei Bremen wurde Florian Kainz relativ spät eingewechselt (78.), hatte danach noch einen Abschluss (nicht auf das Tor). Marco Friedl und Martin Harnik kamen nicht zum Einsatz.

Kevin Stöger zeigte beim sensationellen 2:1-Heimsieg von Fortuna Düsseldorf über Tabellenführer Borussia Dortmund eine starke Leistung. Stöger lief mit 13,65 Kilometer die meisten von allen Akteuren, bereitete das 1:0 vor und war auch sonst der große Antreiber im Fortuna-Mittelfeld.

Georg Margreitter gewann bei der 0:2-Niederlage des 1. FC Nürnberg gegen Borussia Mönchengladbach nur 40 Prozent seiner Zweikämpfe, kam aber auf sechs klärende Aktionen und entschied alle seiner Luftduelle für sich.

Martin Hinteregger traf für den FC Augsburg beim 2:2 gegen Hertha BSC in der 8.Minute per Kopf zur 1:0-Führung des FCA. Hinteregger gewann dabei aber nur 50 Prozent seiner Zweikämpfe, musste zur Halbzeit verletzungsbedingt in der Kabine bleiben. In der Innenverteidigung der Augsburger durfte neben Hinteregger dieses Mal Kevin Danso spielen – und machte mit einer Passquote von 89 Prozent, einer Zweikampfquote von 59 Prozent sowie acht klärende Aktionen seine Sache ordentlich.  Michael Gregoritsch gab mit vier Schüssen (keiner auf das Tor) mal wieder die meisten Versuch seiner Mannschaft ab, blieb aber erfolglos. Gregoritsch gewann zudem starke 61 Prozent seiner Zweikämpfe. Valentino Lazaro startete für die Berliner diese Mal im Mittelfeld und war einer der besten Akteure seiner Mannschaft. Lazaro bereitete das 2:1 vor, gab zwei Schüsse ab (einer auf das Tor) und bereitete zusätzlich drei Abschlüsse vor.

Beim 1:1 zwischen dem SC Freiburg und Hannover 96 kamen weder Philipp Lienhart noch Kevin Wimmer zum Einsatz.

Pavao Pervan kam beim 2:0-Erfolg des VfL Wolfsburg gegen den VfB Stuttgart nicht zum Einsatz.

Karim Onisiwo wurde beim 2:2 zwischen Mainz 05 und Adi Hütters Eintracht Frankfurt erst kurz vor Schluss eingewechselt, Philipp Mwene fehlt weiter verletzungsbedingt.

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.