Der SV Werder Bremen ist seit unglaublichen 36 Heimspielen im DFB Pokal ungeschlagen. Eine Wahnsinnsserie für die Norddeutschen! Am Mittwoch, den 20.12.2017 gastiert nun... Werder und die geniale Pokalbilanz an der Weser

Der SV Werder Bremen ist seit unglaublichen 36 Heimspielen im DFB Pokal ungeschlagen. Eine Wahnsinnsserie für die Norddeutschen! Am Mittwoch, den 20.12.2017 gastiert nun der SC Freiburg im Bremer Weserstadion.

Bremer Pokalhistorie

Werder Bremen und der Pokal: Das passt einfach! Egal ob es der Mannschaft gut geht oder ob sie um den Klassenerhalt zittern muss: Im Pokal zeigt der Verein ein ums andere Mal ein anderes Gesicht. Ob man dabei gegen Favoriten wie Bayer 04 Leverkusen, 1899 Hoffenheim oder den FC Schalke 04 gewinnt, eines bleibt immer gleich: Die Mannschaft spielt, als ob sie nichts anderes als Siege gewöhnt wäre. Auch in der letzten Pokalrunde war dies der Fall. Werder lag am Boden. Trainer Alexander Nouri schienen langsam die Ideen auszugehen und doch bezwang man die TSG 1899 Hoffenheim um Trainer Julian Nagelsmann mit 1:0. Wo? Natürlich im heimischen Weserstadion.

Nun kommt der SC Freiburg zu Gast…

Am Mittwoch, den 20.12. steht nun wieder ein Pokalabend im Flutlicht an der Weser an. Und jeder Fußballfan in und um Bremen freut sich darauf. Trotz einem enttäuschenden 2:2 gegen den FSV Mainz 05 am Wochenende glaubt keiner an eine Niederlage der Kohlfeldt-Truppe. Eben jener Florian Kohlfeldt, der die Mannschaft erst vor kurzem von Alexander Nouri übernommen hat und mit 1,67 Punkten im Schnitt einen überraschend starken Punkteschnitt aufweist. Auch wenn das 2:2 am Wochenende unglücklich zu Stande kam und man schon mit zwei Toren in Führung lag, gibt es zu Recht Hoffnung an der Weser. Denn auch der SC Freiburg musste am letzten Spieltag nach einer 3:1-Führung noch den Ausgleich beim FC Augsburg hinnehmen. Die Vorzeichen stehen also gut, dass man sich auf einen weiteren Pokalkrimi freuen darf.

Verletzungssorgen? Es besteht Grund zur Hoffnung…

Und wie auch jeder Bremen-Kenner weiß, ist die Truppe besser, als es die aktuelle Tabellensituation aussagt. Die Mannschaft spielt wieder begeisternden Fußball und scheint immer mehr in Fahrt zu kommen. Die einzigen Sorgen: Die beiden Leistungsträger Max Kruse und Zlatko Junuzovic sind nach wie vor fraglich. Schon zu häufig musste das Team dieses Jahr auf ihre beiden Identifikationsfiguren verzichten. Dies soll gegen Freiburg nicht der Fall sein. Es besteht die Hoffnung, dass die medizinische Abteilung grünes Licht gibt. Und was würde das für Bremen bedeuten? Natürlich fehlt mit Fin Bartels einer der wichtigsten Spieler bis zum Saisonende. Doch der Kern der Mannschaft steht zur Verfügung. Und ist besser in Form als es bisher der Fall war. Also steht einem weiteren Pokal-Heimsieg eigentlich nichts mehr im Wege. Und wer glaubt auch wirklich daran, dass der SV Werder Bremen ein Heimspiel verlieren sollte? Das wäre ja schließlich auch gegen die Tradition. Und es ist ja nun mal Brauch, dass Traditionen eingehalten werden müssen…

Tobias Bischof, abseits.at

Tobias Bischof