Der Kampf um den FA-Cup spitzt sich zu. An diesem Wochenende kommt es im Achtelfinale bereits zu zwei echten Krachern. Schon heute empfängt Manchester... Die Top-4 der Premier League spielen um zwei Viertelfinalplätze: Das ist das Achtelfinale im FA-Cup!

England FlaggeDer Kampf um den FA-Cup spitzt sich zu. An diesem Wochenende kommt es im Achtelfinale bereits zu zwei echten Krachern. Schon heute empfängt Manchester City Titelkonkurrent Chelsea, Tags darauf treffen Liverpool und Arsenal im Emirates Stadium aufeinander.

Manchester City – Chelsea
Etihad Stadium | Samstag, 18:15 Uhr

In der Liga mussten beide Teams zuletzt Punkte liegen lassen. Manchester City kam bei Norwich City nicht über ein 0:0 hinaus, Chelsea spielte gegen Abstiegskandidat West Bromwich Albion nur 1:1. Zuvor gab es für die Blues jedoch einen 1:0-Erfolg über den heutigen Cup-Konkurrenten aus Manchester – die Citizens sind auf Revanche aus. Denn bei eben jenem 0:1 gab City zu Hause zum ersten Mal Punkte ab, verlor zusätzlich noch die Tabellenführung an Chelsea.

Die Heimischen, die bisher in der Liga die meisten Tore erzielt haben, sind also seit zwei Spielen ohne Torerfolg, die Gefährlichkeit ihrer Stürmer bzw. der Offensive im Allgemeinen sollte man dennoch nicht in Frage stellen. Vor allem, weil Mittelfeldregisseur Samir Nasri vor seinem Comeback für die Citizens steht. Der Franzose war die letzten sechs Wochen aufgrund einer Knieverletzung außer Gefecht, nun steht einem Einsatz nichts mehr im Wege. Weiterhin verletzt sind jedoch Nastasic, Fernandinho und Stürmerstar Sergio Aguero. Ein Pluspunkt für die Truppe aus Manchester könnte sicherlich das abgesagte Spiel am Mittwoch gegen Sunderland sein. „Das Team ist frisch und ausgeruht, was sehr wichtig ist, da wir in den letzten zwei Monaten jeweils neun Spiele hatten“, so City-Coach Pellegrini.

Die Gäste aus London mussten zwar gegen West Bromwich Punkte abgeben, werden gegen die Pellegrini-Elf aber mit Sicherheit alles geben, um wieder zurück auf die Siegerstraße zu finden. Dass man City in der laufenden Saison als erstes Team im Etihad Punkte abnahm, sollte dem Selbstvertrauen der Blues einen ordentlichen Schub geben. Coach Jose Mourinho warnt jedoch: „Es ist nicht einfach in kurzer Zeit gegen das selbe Team zu spielen. Du versuchst das vergangene Spiel zu analysieren und dich zu verbessern, was aber nicht immer funktioniert.“ Nicht mit dabei sein wird Innenverteidiger John Terry, der nach wie vor verletzt ist. Auch Gary Cahill scheint nach dem Spiel gegen West Bromwich angeschlagen, sein Einsatz ist fraglich.

Arsenal – FC Liverpool
Emirates Stadium | Sonntag, 17:00 Uhr

Der zweite Schlager des Cup-Achtelfinals geht im Emirates Stadium in London über die Bühne – dort empfängt Arsenal den FC Liverpool. Gleich wie Manchester City und Chelsea trafen diese beiden Teams gerade erst in der Liga aufeinander. Dabei gab es für die Gunners ein herbes 1:5-Debakel, ohne jede Chance auf einen Punkt. Daher wollen Mesut Özil und Co. – diesmal zu Hause – diese Niederlage vergessen machen und die Reds aus dem Pokal werfen. Keine leichte Aufgabe, denn die Mannschaft von Brendan Rodgers ist seit neun Spielen ungeschlagen.

Arsenal dominierte die Premier-League-Saison bis vor Kurzem, doch dies scheint sich immer mehr zu ändern. Zuletzt man die Tabellenführung an Chelsea, die spielerische Dominanz scheint ebenfalls nicht mehr da zu sein – wie in den letzten Spielen gegen Liverpool und Manchester United schon zu sehen war. Defensivfehler, kombiniert mit planlosem Spiel nach vorne haben das schnelle, sichere Offensivspiel abgelöst, das Arsenal bisher perfekt praktizierte. Um im Cup zu bestehen bedarf es einer gewaltigen Steigerung. Einziger Ausfall wird Mittelfeldmann Santi Cazorla sein. „Ich habe gerade erfahren, dass er krank im Bett liegt. Daher wird er Sonntag nicht mit dabei sein“, so Coach Arsene Wenger über den Ausfall. Aspekte die für Arsenal sprechen sind die Rückkehr von Flamini, der zuletzt in der Liga noch gesperrt war, sowie die heimische Kulisse im Emirates Stadium.

Bei den Roten von der Merseyside spricht man bereits vom Titel. „Wir wollen den FA-Cup gewinnen. Am Sonntag wird uns zu Gute kommen, dass wir in der darauffolgenden Woche kein Match haben und daher mit Vollgas in die Partie gehen können“, spricht Coach Rodgers das Champions-League-Spiel der Gunners gegen Bayern München am kommenden Mittwoch an. Spielerisch ist der FC Liverpool mit Sicherheit so stark wie schon lange nicht. Vor allem die Offensivabteilung um Luis Suarez, Daniel Sturridge und Raheem Sterling wird auch im Cup-Match im Vordergrund sein, wobei bei Brendan Rodgers auch immer die Möglichkeit besteht, dass im Cup rotiert wird. In der Verteidigung machte Kolo Toure zuletzt nicht die beste Figur: Gegen West Bromwich kassierte man nach einem Fehler des Ivorers den Ausgleich, vergangenen Mittwoch schoss er gegen Fulham ein Eigentor. Gut möglich, dass Rodgers dem Innenverteidiger deswegen eine Pause gönnt. Definitiv nicht mit dabei sein werden Glen Johnson, Lucas Leiva und Jose Enrique, die weiterhin aufgrund langzeitiger Verletzungen ausfallen.

Restliche Begegnungen im FA-Cup-Achtelfinale

Sunderland – Southampton
Stadium of Light | Samstag, 13:45 Uhr

Cardiff City – Wigan Athletic
Cardiff Stadium | Samstag, 16:00 Uhr

Sheffield Wednesday – Charlton
Hillsborough | Samstag, 16:00 Uhr

Everton – Swansea City
Goodison Park | Sonntag, 14:30 Uhr

Sheffield United – Nottingham Forest
Bramall Lane | Sonntag, 16:00 Uhr

Brighton – Hull City
Amex Stadium | Montag, 20:45 Uhr

Stefan Plieschnig, abseits.at

Stefan Plieschnig

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.