Am kommenden Mittwoch, dem 1.Februar 2017, trifft Stoke City in der 23. Runde der Barclays Premier League zuhause auf den Everton FC. Die „Potters“,... Einen Monat lang ungeschlagen: Hält Stokes Serie auch gegen Everton an?

_Marko Arnautovic - Stoke CityAm kommenden Mittwoch, dem 1.Februar 2017, trifft Stoke City in der 23. Runde der Barclays Premier League zuhause auf den Everton FC. Die „Potters“, bei denen Marko Arnautovic zum Stammrepertoire zählt, wollen zum vierten Mal en suite in der Liga ungeschlagen bleiben. Das Gästeteam aus Liverpool will ebenso seinen Erfolgslauf fortsetzen.

Ausgangslage

Derzeit belegen die „Toffees“ in der Tabelle der Premier League den 7. Rang mit 36 Punkten. Stoke City hat derzeit den 9. Platz inne, weist aber mittlerweile schon acht Punkte Rückstand auf Everton auf. Während die Gäste nach hinten punktemäßig gut abgesichert sind, dürfen sich die „Potters“ mit ihren 28 Punkten nicht viel erlauben. Fünf Verfolger lauern hinter Stoke, von diesen fünf Teams hat keines mehr als vier Punkte Rückstand.

Die Gastgeber aus Stoke-on-Trent zeigten in den vergangenen Wochen mit guten Resultaten auf. Die letzte Niederlage gab es fast exakt vor einem Monat. Zu Silvester verlor man gegen den Tabellenführer Chelsea. Einen Monat ist die Mannschaft von Mark Hughes also bereits ungeschlagen. Danach konnte man gegen Watford und Sunderland jeweils einen Sieg einfahren. In der letzten Runde konnte nach einer beherzten Vorstellung gegen Manchester United sogar ein Punkt errungen werden. Die Führung fiel noch in der ersten Hälfte durch ein Eigentor von Juan Mata. Schon vor einer Woche fiel auf, dass man sich gegen spielstarke Teams im Spielaufbau und in der Kreation von Chancen schwertat und sich deswegen vor allem in der 2. Halbzeit in die eigene Spielhälfte zurückzog, um sich auf das Verteidigen zu konzentrieren. Auch die Konter wurden nicht mit letzter Konsequenz gefahren. Denkbar ungünstig fiel der Ausgleichstreffer zum 1:1 in der Nachspielzeit der zweiten Hälfte. Joker Wayne Rooney erzielte in letzter Minute per Freistoß sehenswert den Ausgleich für seine „Red Devils“, sicherte sich damit seinen Rekord und verhinderte somit eine seit drei Ligaspielen anhaltende Siegesserie der Potters.

Die „Toffees“ dürfen sich in letzter Zeit allerdings auch nicht über mangelnden Erfolg im Liga-Alltag beschweren. In den letzten fünf Spielen ging man mit vier Siegen und einem Remis vom Platz. Auch für die letzte Niederlage von Everton muss man noch ins alte Jahr blicken. Im Dezember ging das Merseyside-Derby gegen den Liverpool FC verloren, denkbar knapp. In der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit staubte der Ex-Bulle Sadio Mane zum Last-Minute-Tor ab. Nach der Derbypleite folgte ein Sieg über den amtierenden Champion Leicester City, ein Unentschieden gegen Hull City und wiederum ein Erfolg gegen Southampton. In der darauffolgenden Runde fegte man mit einem 4:0 die „Citiziens“ aus dem Goodison Park. Letzte Woche gab es einen 1:0-Erfolg auswärts bei Crystal Palace. Man hatte mit 56% zwar ein bisschen mehr Ballbesitz und es waren auch einige Schüsse aufs Tor zu verzeichnen, man tat sich aber trotzdem schwer. Dies ist eventuell durch die schlechte Zweikampfquote zu erklären, Crystal Palace gewann beispielsweise etwa 75% der Luftduelle. Ein später Treffer brachte auch in diesem Spiel die Entscheidung. In der 87. Minute versenkte der irische Außenverteidiger Seamus Coleman nach einem Zuspiel des Talents Tom Davies und einem kurzen Sprint den Ball scharf in den Maschen.

Statistiken und bisherige Aufeinandertreffen

Die beiden Teams bestritten seit dem Aufstieg von Stoke City im Jahr 2008 bereits 17 Pflichtspiele. Die Toffees führen bei fünf Remis das Head-2-Head mit 7:5 an. Die letzten zwei Aufeinandertreffen konnte Everton für sich entscheiden, den letzten Sieg konnte Stoke im Dezember 2015 einfahren. Die Statistik spricht daher eindeutig gegen die „Potters“. Das Britannia Stadium scheint ein besonders guter Boden für die Gäste zu sein. Nur zwei Niederlagen musste man in der Heimstätte von Stoke City in den letzten neun Jahren hinnehmen. Auf Tore kann sich der Fußballfan ebenso freuen. Im Schnitt fallen 2,7 Tore, wenn diese beiden Teams aufeinandertreffen.

Kadersituation

Stoke City muss auf seinen etatmäßigen Einser-Tormann Jack Butland verzichten. Der Brite leidet an einer Knöchelverletzung und wird voraussichtlich erst wieder in einem Monat fit sein. Ersetzt wird er derzeit von Lee Grant. Er wechselte erst diese Transferperiode von Derby County zu den Potters. Verletzt ist außerdem der US-Amerikaner Geoff Cameron. Er ist aufgrund einer Knieverletzung außer Gefecht. Stephen Ireland, der gleichnamiger Nationalität ist, muss auch bis auf weiteres pausieren. Der Einsatz von Mama Diouf ist fraglich. Der Senegalese schied am vergangenen Samstag gegen Kamerun aus dem Afrika-Cup aus. Der gleiche Entschuldigungsgrund gilt für Ramadan Sobhi. Er steht mit seinem Heimatland Ägypten im Halbfinale, wo es am Mittwoch gegen Burkina Faso geht.

Auf Seiten von Everton fehlen auch ein paar Spieler, wie z.B. der Deutsch-Bosnier Muhamed Besic. Er wird nach seiner Knieverletzung wohl schon bald wieder in das Mannschaftstraining einsteigen. Ein namhafter Verletzter ist der Flügelstürmer Yannick Bolasie. Im Spiel gegen Manchester United im Dezember riss er sich bei einem Zweikampf das vordere Kreuzband. Somit wird er wahrscheinlich noch einige Monate ausfallen. Aber auch die Toffees stellten mit Idrissa Gueye einen Spieler für den Afrika-Cup ab. Der quirlige Mittelfeldspieler ist ebenfalls Senegalese und damit auch schon ausgeschieden.

Die möglichen Aufstellungen

Stoke City: 4-2-3-1

Grant; Pieters, Martins Indi, Shawcross, Johnson; Adam, Whelan; Arnautovic, Allen, Shaqiri, Crouch

Everton FC: 5-2-1-2

Robles; Baines, Holgate, Funes Mori, Williams, Coleman; Davies, Barry; Barkley; Mirallas, Lukaku

J.G., abseits.at