Der 23-jährige Ashley Barnes wird dem einen oder anderen österreichischen Fußballfan ein Begriff sein. Der in Bath geborene Angreifer stürmt für den englischen Zweitligisten... Jesse Darko – ein junger Österreicher will sich bei Leihklub Wimbledon für die Premier League empfehlen

Fußball in EnglandDer 23-jährige Ashley Barnes wird dem einen oder anderen österreichischen Fußballfan ein Begriff sein. Der in Bath geborene Angreifer stürmt für den englischen Zweitligisten Brighton & Hove Albion und dürfte aufgrund seiner österreichischen Großmutter auch für die ÖFB-Auswahl auflaufen. Doch Barnes ist nicht der einzige (Halb-)Österreicher im englischen Fußball.

Barnes ist auch in der Saison 2012/13 Stammspieler bei Brighton & Hove Albion. Nachdem er in den letzten beiden Saisonen 29 Ligatore erzielte, hält er heuer bei sechs Treffern aus 30 Spielen. Aktuell steht er mit seinem Klub auf einem Platz, der für das Aufstiegsplayoff zur Premier League berechtigen würde. Beim überlegenen Tabellenführer Cardiff City steht ein weiterer Spieler mit österreichischen Wurzeln unter Vertrag.

Wer ist Jesse Darko?

Sein Name ist Jesse Darko. Die Mutter des 19-Jährigen stammt aus Ghana, der Vater aus der Steiermark. Geboren wurde Darko – im Gegensatz zu Barnes – in Österreich. Erst im Alter von 10 Jahren zog er mit seiner Familie nach England. Jesse Darko ist demnach österreichischer Staatsbürger und wäre klarerweise für ÖFB-Auswahlen spielberechtigt.

Große Konkurrenz bei Cardiff City

Sein Verein Cardiff City führt derzeit mit 71 Punkten die englische Championship an und hat damit bereits sechs Punkte Vorsprung auf den dritten Platz, der nicht den sofortigen Aufstieg bedeuten würde, sondern „nur“ fürs Playoff berechtigt. Für Cardiff absolvierte Darko allerdings noch kein Pflichtspiel, zumal die Konkurrenz im Angriff groß ist: Fraizer Campbell wechselte erst vor kurzem aus Sunderland nach Cardiff, die Routiniers Craig Bellamy und Heidar Helguson sind wichtige Bestandteile des Teams und auch Backups wie Nicky Maynard, Rudy Gestede, Joe Mason, Tommy Smith und Etien Velikonja sind aktuell in der Kaderhierarchie über den Österreicher zu stellen.

Kurzfristiges Leihgeschäft mit dem AFC Wimbledon

Die unmittelbare Situation ist für den 19-Jährigen also aussichtslos, aber dennoch zählt man in Cardiff, wo er im Alter von 16 Jahren einen Vertrag unterschrieb, auf Darko. Ende Februar wechselte der Stürmer leihweise, vorerst für ein Monat, zum AFC Wimbledon, einem im Jahr 2002 neu gegründeten Verein aus dem Südwesten Londons. Aktuell spielt Wimbledon in der League 2, also der vierten Leistungsklasse Englands und steht dort nach 35 von 46 zu spielenden Runden auf dem 24. und letzten Platz. Allerdings beträgt etwa der Abstand zum Tabellen-15. Dagenham & Redbridge nur sechs Punkte, wonach sich gleich zehn Klubs im Abstiegskampf befinden.

Darko trifft beim AFC Wimbledon auf ehemalige Mitspieler

Darko traf beim AFC Wimbledon auf seine ehemaligen Mitspieler aus der Cardiff-Akademie, Jonathan Meades und Kevin Sainte-Luce, was ihm den vorerst kurzen Aufenthalt in London nach eigener Aussage durchaus erleichtert. Die Vorsaison beendete Wimbledon auf dem 16.Platz und das klare Ziel für 2012/13 ist der Klassenerhalt. Bisher kam Darko in drei Spielen für Wimbledon zum Einsatz, wurde dabei zweimal ein- und einmal ausgewechselt. Über einen Treffer konnte der einstige Torjäger der Cardiff City U18 dabei noch nicht jubeln. Allerdings befindet sich Wimbledon spielerisch auf dem Weg der Besserung.

Richtungsweisende Spiele – voraussichtlich mit Darko in der Startelf

In den nächsten Wochen stehen das Heimspiel gegen York City (18.), sowie die Auswärtsspiele bei Southend United (8.), Aldershot Town (19.) und Accrington Stanley (22.) auf dem Programm. Allesamt Teams, die in Reichweite der neuen Mannschaft von Jesse Darko sein sollten. Nachdem er in der letzten Februarwoche noch behutsam an die erste Elf herangeführt wurde, ist anzunehmen, dass er in den nächsten Spielen im Angriff der Dons beginnen wird, wie er es schon bei der 1:2-Niederlage in Cheltenham tat.

Flink, wendig und technisch gut

Darko ist ein sehr flinker, wendiger Angreifer mit guter Technik, der trotz seiner Körpergröße von 188cm noch ein wenig an seiner Robustheit arbeiten muss. Seine bisherigen Trainer lobten den Österreicher zudem für seine hohe Arbeitsrate: Nicht nur im Strafraum, sondern auch in die Breite war Darko bisher stets ein wichtiger Aktivposten in seinen Teams. Das Antizipationsspiel in die Tiefe muss der 19-Jährige noch verbessern – aktuell zieht sich sein Aktionsradius in der Offensive eher in die Breite als in die Tiefe. Was Darko noch fehlt sind Spiele – die soll er nun beim AFC Wimbledon bekommen, sodass er Matchfitness erlangt und sich vielleicht wieder für Cardiff City, möglicherweise bald ein Premier-League-Klub, interessant macht. Jesse Darko besitzt bei den Walisern einen Vertrag bis Sommer 2015 und wir werden seinen Werdegang ab sofort genauer verfolgen!

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.