Heute kommt es zum nächsten großen Klassiker in der noch jungen Premier-League-Saison. Die Reds aus Liverpool treffen auf die Red Devils aus Manchester. Liverpool... Liverpool FC gegen Manchester United – Die ewige Rivalität in Englands Nord-Westen

Manchester United gegen Liverpool 2Heute kommt es zum nächsten großen Klassiker in der noch jungen Premier-League-Saison. Die Reds aus Liverpool treffen auf die Red Devils aus Manchester. Liverpool startete mit sechs Punkten aus zwei Spielen, United mit deren vier. Da Manchester aber das zweite Spiel gegen Chelsea absolvierte, kann man wohl bei beiden von einem gelungenen Saisonstart sprechen. Im heutigen Aufeinandertreffen wollen natürlich beide Mannschaften den gelungenen Beginn weiter verlängern.

Nach 120 Cup-Minuten wartet der Erzrivale

Am Dienstag absolvierte der FC Liverpool ein League-Cup-Spiel gegen den Drittligisten Notts County. Trotz einer 2:0-Führung musste man mit einem 2:2 in die Verlängerung. Schlussendlich setzte man sich mit 4:2 durch. Insgesamt startete man also mit 3 Siegen in allen Bewerben in die Saison, was durchaus als gelungen bezeichnet werden darf.

Einziger Kritikpunkt an den bisherigen Saisonauftritten ist die Chancenverwertung. Trotz zahlreicher Torchancen, die zum Teil herrlich herausgespielt wurden, gewann man gegen Aston Villa und Stoke City jeweils nur mit 1:0.

Auch in dieser Saison scheint Robin van Persie in Top-Form zu sein. Gemeinsam mit Welbeck und Rooney, der nach langwierigem Wechseltheater beim Verein bleiben sollte, bildet er ein gefährliches Angriffstrio. Lucas Leiva wird als Sechser im 4-2-3-1 der Reds versuchen, die offensiven Spielzüge der Red Devils zu unterbinden.

United bevorzugte bisher Angriffe über die rechte Seite. Damit wird es vor allem an Jose Enrique liegen, dafür zu sorgen, dass Valencia und Co. nicht zu Flanken und Läufen in den Sechzehner kommen.

Neuzugang Kolo Toure hat sich gegen Notts County verletzt und wird wahrscheinlich ausfallen. Seinen Platz in der Innenverteidigung wird Martin Skrtel einnehmen. Neben Toure werden wohl auch Allen und Cissokho ausfallen.

Mit Rooney an die Tabellenspitze

Das beherrschende Thema bei Manchester United war in den letzten Wochen der Versuch Jose Mourinhos, Wayne Rooney zum FC Chelsea zu holen. Nach langem Hin und Her sieht es jetzt aber so aus, als ob er bleiben würde.

Zum Auftakt gegen Swansea City verbuchte er, von der Bank gekommen, zwei Assists. Beim Spiel gegen Chelsea spielte er von Beginn an, blieb dabei allerdings deutlich blasser. Das lag auch daran, dass beide Mannschaften darauf bedacht waren, nicht zu verlieren. Das resultierte programmgemäß in einem mäßig interessanten 0:0.

Für die Red Devils wird es wichtig sein, den bis jetzt bestimmenden Spieler des FC Liverpool zu bändigen: Daniel Sturridge. Wettbewerbsübergreifend erzielte er bereits vier Treffer in drei Spielen.

Nicht zu unterschätzen ist die Tatsache, dass Liverpools in dieser Saison stärkster Verteidiger für das heutige Spiel sehr wahrscheinlich verletzt ausfällt. Kolo Toure begeisterte bisher mit Ruhe, Übersicht und Zweikampfstärke. Vor allem van Persie wird froh sein, den Duellen mit dem Mann von der Elfenbeinküste zu entgehen.

Kampf um die Champions League?

Liverpools erklärtes Ziel ist es, sich diese Saison für die Champions League zu qualifizieren. Nach dem Saisonstart steht man ex aequo auf Platz 2, ist also auf einem guten Weg. Allerdings hat man bisher nur gegen Teams gespielt, die sich bestenfalls im Tabellenmittelfeld wiederfinden werden.

Manchester United geht, wie jede Saison, als einer der Favoriten auf die Meisterschaft in die Saison. Allerdings hat sich die Konkurrenz, allen voran Chelsea und Stadtrivale Manchester City, ausgiebig verstärkt. Es könnten also so viele Mannschaften wie schon lange nicht mehr ernsthaft um den Titel mitspielen.

Der FC Liverpool muss erst beweisen, dass er im Kampf um Platz 4 ein Wörtchen mitreden kann. Dafür muss auch in Spielen gegen direkte Konkurrenten, wie es Manchester United ist, gepunktet werden.

Martin Lanner, abseits.at

Martin Lanner

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.