Nach dem 0:0-Unentschieden im Hinspiel des CL-Halbfinalspiels gegen Real Madrid kam Manchester City in der Premier League gegen Southampton mit 4:2 unter die Räder.... Sadio-Mané-Festspiele gegen Manchester City

Sadio Mané - Red Bull Salzburg_abseits.atNach dem 0:0-Unentschieden im Hinspiel des CL-Halbfinalspiels gegen Real Madrid kam Manchester City in der Premier League gegen Southampton mit 4:2 unter die Räder. Zum Mann des Abends avancierte der ehemalige RB-Salzburg-Legionär Sadio Mané, der drei Treffer für die Hausherren beisteuerte.

Schon vor der Partie äußerte City-Coach Manuel Pellegrini seinen Unmut darüber, dass die Premier League die Partie nicht einen Tag vorverlegt. Während Real Madrid schon am Samstag in der Liga ran durfte, mussten die Citizens ihre Partie am Sonntag absolvieren und haben so 24 Stunden weniger Zeit vor dem entscheidenden Rückspiel im Estadio Santiago Bernabéu. Obwohl für Manchester City der Champions-League-Platz für die kommende Saison noch lange nicht gesichert, waren die Prioritäten klar erkennbar. Der chilenische Coach schonte zahlreiche Stammkräfte für den kommenden Mittwoch und auch die Spieler am Platz ließen  den letzten Einsatz und die große Leidenschaft vermissen. Dem gegenüber zeigten sich die Hausherren in hervorragender Spiellaune und besonders die Offensivkräfte Sadio Mané, Shane Long und Dusan Tadic hielten die überforderte Hintermannschaft der Gäste ständig in Bewegung. Insbesondere die City-Außenverteidiger Kolarov und Zabaleta, die im Rückspiel gegen Real Madrid nicht in der Startaufstellung stehen werden, bewiesen warum sie momentan nur die zweite Wahl sind. Die Innenverteidiger Mangala und Otamendi wurden in mehreren Situationen im Stich gelassen, da die beiden Außenverteidiger zu langsam, oder gar nicht nach Ballverlusten nach hinten umschalteten.

Shane Long erzielte in der 25. Minute den ersten Treffer der Partie nachdem Dusan Tadic in den Strafraum sprintete und den Ball auf den irischen Teamstürmer zurücklegte.

Nur drei Minuten später erhöhte Sadio Mané den Spielstand auf 2:0. Es zeichnete sich abermals Dusan Tadic für den Assist verantwortlich. Man beachte hier das Umschaltverhalten der Gäste nach dem Ballverlust.

Kurz vor der Pause schöpften die Gäste Hoffnung, als der einzige Lichtblick der Pellegrini-Truppe, Kelechi Iheanacho, den Anschlusstreffer erzielte.

Zwischen der 45. und der 57. Minute hatten die Gäste ihre beste Phase, doch der zweite Treffer von Mané nahm City den Wind aus den Segeln. Mangala verlor hier viel zu einfach das Kopfballduell gegen Virgil van Dijk.

In der 68. Minute erzielte Mané seinen dritten Treffer, dem ein Ballverlust von Iheanacho im Mittelfeld vorausging. Der Assist kam erneut vom starken Dusan Tadic.

In der 78. Minute gelang Kelechi Iheanacho noch eine Ergebniskosmetik

Eine weitere Szene kurz nach dem Schlusspfiff wollen wir euch nicht vorenthalten. Nach seinen drei Treffern wollte Mané den Ball mit nach Hause nehmen, doch Schiedsrichter Andre Marriner erlaubte sich einen Scherz und nahm ihm das Spielgerät kurzerhand weg. Die Enttäuschung stand dem Senegalesen ins Gesicht geschrieben, doch der Schock währte nur kurz, denn der Referee gab ihm schmunzelnd den Ball wieder zurück.

Stefan Karger, abseits.at

Stefan Karger