Im Rahmen einer sechsteiligen Serie nutzen wir den Winter um einen Blick in einige der Top-10-Ligen Europas zu werfen und dort Spieler zu finden,... Aktuelle Meister der Effizienz (4) – Dusan Tadic (FC Twente Enschede)

Fußball in den NiederlandenIm Rahmen einer sechsteiligen Serie nutzen wir den Winter um einen Blick in einige der Top-10-Ligen Europas zu werfen und dort Spieler zu finden, die trotz einer großartigen Saison nicht im Rampenlicht der Presse stehen, aber dennoch Kandidaten für einen neuerlichen Sprung auf der Karriereleiter sind.

Der vierte Spieler mit dem wir uns auseinandersetzen spielt in der niederländischen Eredividie und heißt Dusan Tadic. Der 24-jährige Flügelspieler wuchs in der Kleinstadt Bačka Topola in der Vojvodina auf und ist als Kicker zu bezeichnen, der noch im Fußballkäfig groß wurde. Dies spiegelt sich zum Teil in seiner Spielweise wider. Doch alles der Reihe nach.

In jungen Jahren Leistungsträger bei Vojvodina Novi Sad

Wer in der Vojvodina auf sich aufmerksam macht, hat keinen weiten Weg zum größten Verein der Region in Novi Sad. Im Sommer 2006 stieß Dusan Tadic 17-jährig zur Kampfmannschaft der dauerhaften dritten Kraft Serbiens hinter Partizan und Roter Stern. Das Supertalent setzte sich auf Anhieb durch und erzielte bis zum Sommer 2010 in vier Saisonen 29 Ligatore in 107 Spielen für Vojvodina Novi Sad.

Groningen als erste Auslandsstation

Der FC Groningen war nicht der einzige Klub, der schnell auf den damals 21-Jährigen aufmerksam wurde, schaltete aber am Schnellsten und verpflichtete den trickreichen Flügelflitzer um 1,1 Millionen Euro. Die Grün-Weißen aus dem Norden Hollands wussten da noch nicht, dass sie den 178cm großen Serben nur zwei Jahre später vergolden würden. Dass man mit Tadic einen Toptransfer landete, verrät ein Blick auf die Statistik: In seiner ersten Saison in der Eredivisie (2010/11) erzielte er 7 Tore und steuerte gleich 18 Assists bei.

Siebenfache Ablösesumme: Tadic wechselt nach Enschede

2010/11 verlief ähnlich erfolgreich und Tadic erzielte erneut 7 Tore, bereitete 10 vor. Auch im serbischen Nationalteam fasste er nun langsam aber sicher Fuß, wurde mehrmals eingewechselt. Der FC Twente war im Sommer 2012 auf der Suche nach einem Spieler, der gut in das flügellastige System passte und legte prompt 7,7 Millionen Euro auf den Tisch, um den beidbeinigen Serben aus seinem Vertrag zu kaufen.

Beidbeinig und flexibel

Dusan Tadic ist ein Spieler, der wie geschaffen für einen explosiv spielenden Klub wie den FC Twente Enschede ist. Er kann gleichermaßen am linken und rechten Flügel spielen, zudem in der Zentrale hinter den Spitzen oder auch als Mittelstürmer eingesetzt werden. Ein in der Zentrale spielender Dusan Tadic wäre jedoch fast schon verschwendet, denn am Flügel kann der 24-Jährige das ausspielen, was ihn stark macht.

Flügelspieler – aber allgemein näher zur Mitte als andere

Tadic legt seine Rolle als Flügelspieler auf eine sehr besondere Art an: Er orientiert sich grundsätzlich stark zur Mitte, klebt nicht so sehr an der Seitenlinie wie andere Außenspieler. Es ist äußerst wichtig einen offensiv starken Außenverteidiger hinter sich zu haben, wenn man dieses Konzept durchziehen möchte. Da Tadic aber sehr weit innen spielt, ist es aufgrund der Foul-Gefahr schwieriger ihn in seinen äußerst zielgerichteten Tempodribblings aufzuhalten und zugleich erarbeitet er sich zahlreiche Situationen, in denen er entweder gezielt passen, flanken oder aber gleich den Abschluss suchen kann.

Rosales als Rückendeckung und kongenialer Partner auf rechts

Häufiger spielt Tadic am rechten Flügel, wo sein rückendeckender und mit angreifender Außenverteidiger der laufstarke Venezolaner Roberto Rosales ist. Spielt Tadic am linken Flügel spielt zumeist Ex-Bayern-Legionär und Hoffenheim-Leihgabe Edson Braafheid hinter ihm, der sich stärker auf seine defensiven Aufgaben verlagert als Rosales. Die Konstellation mit Rosales entpuppte sich bei Twente als absolutes Erfolgsgespann. Rosales hinterläuft Tadic konsequent, während Tadic auf einer zentrumsnäheren Flügelposition perfekte Pässe spielt und sehr präzise Flanken schlägt. Dass Tadic auch noch ein guter Schütze und ein Meister der Standardsituationen ist, macht ihn noch einmal extra gefährlich.

Der beste Vorbereiter der Eredivisie

In der laufenden Eredivisie-Saison absolvierte Tadic 18 Spiele, erzielte dabei 8 Tore und leistete 11 Assists. Pro Torbeteiligung benötigt er somit durchschnittlich 85 Minuten. Inklusive Europacup kommt Tadic in seinem ersten Halbjahr für Twente Enschede auf 31 Pflichtspiele, 11 Tore, 16 Assists und einen Torbeteiligungsschnitt von etwa 99 Minuten. Die nationale Assistwertung führt Tadic an, in der Scorerwertung ist er Zweiter hinter dem treffsicheren, italienischen Feyenoord-Stürmer Graziano Pelle. Nach einer enttäuschenden Saison 2011/12 (Platz 6) spielt Twente wieder um den Titel mit – und das ist in hohem Maße Dusan Tadic zu verdanken, bei dem ein Wechsel in eine Topliga nur noch eine Frage der Zeit sein dürfte.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen