Nachdem die Überlegenheit des Rosenborg BK in Norwegen Anfang der 2010er-Jahre ein wenig abriss, ist der nächste Europa-League-Gegner der Salzburger mittlerweile wieder das Maß... Rosenborg empfängt Salzburg als Fast-Meister

Nachdem die Überlegenheit des Rosenborg BK in Norwegen Anfang der 2010er-Jahre ein wenig abriss, ist der nächste Europa-League-Gegner der Salzburger mittlerweile wieder das Maß aller Dinge in der Eliteserien.

Nur wenige Tage nach dem glatten 0:3 in Salzburg legte Rosenborg – davor ein wenig schwächelnd – den Grundstein zum vierten Meistertitel in Serie. Vor dem Aufeinandertreffen mit Brann Bergen hatte das Team von Rini Coolen drei Ligapartien in Serie nicht gewonnen und damit Brann näher an sich herangelassen. Vor dem direkten Duell betrug der Vorsprung Rosenborgs nur noch zwei Punkte und Brann hätte mit einem Sieg die Tabellenspitze übernehmen können.

Sieg im Spitzenspiel – Titel nur noch Formsache

Rosenborg antwortete nach der Schwächeperiode in September und Oktober aber ideal: Das Top-Duell vier Runden vor Schluss endete mit einem 2:1-Auswärtssieg der Schwarz-Weißen. Samuel Adegbenro und Routinier Mike Jensen stellten bereits früh die Führung für Rosenborg her und sorgten damit quasi für eine Vorentscheidung. Weil Rosenborg nun auch am vergangenen Wochenende dank eines Doppelpacks von Pal Andre Helland und eines weiteren Treffers von Mike Jensen mit 3:1 gegen Odd Grenland gewann, ist der vierte Titel in Folge nur noch Formsache.

Zwei Matchbälle für Rosenborg

Fixiert werden könnte der Meistertitel am kommenden Sonntag beim Auswärtsspiel gegen den Abstiegskandidaten Start Kristiansand. Aufgrund des klar besseren Torverhältnisses im Vergleich zu Brann würde wohl schon ein Remis für die praktische Entscheidung reichen. Ein Sieg würde den Sack auch rechnerisch zumachen. Und notfalls hätte man nächste Woche am letzten Spieltag zu Hause gegen Bodö/Glimt einen zweiten Matchball.

Bendtner zu Haftstrafe verurteilt

Es ist also fast nicht mehr möglich, dass Rosenborg in der Meisterschaft etwas anbrennen lässt, weshalb die in der Europa League punktelosen Norweger gegen Salzburg noch einmal einen Anlauf auf Zähler starten werden. Weniger um noch ein Wort um den Aufstieg mitreden zu können, sondern vielmehr aus finanziellen Gründen. Coolen kann gegen die Bullen aus der Mozartstadt aus dem Vollen schöpfen und wohl auch auf „Lord“ Bendtner zurückgreifen. Der Däne wurde zwar zuletzt wegen einer Auseinandersetzung mit einem Taxifahrer zu 50 Tagen Gefängnis verurteilt, dürfte aber dennoch ein Thema sein. Rückendeckung durch den Verein hat der Torschützenkönig der Vorsaison jedenfalls…

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen