Im Grunde hatte der niederländische Senkrechtstarter Matthijs de Ligt die freie Auswahl. Seit zwei Tagen steht nun aber fest, dass sich der 19-Jährige für... Der außergewöhnliche De Ligt und sein irrer Juve-Transfer

Im Grunde hatte der niederländische Senkrechtstarter Matthijs de Ligt die freie Auswahl. Seit zwei Tagen steht nun aber fest, dass sich der 19-Jährige für die italienische Serie A entscheidet.

Schon im Nachwuchs war klar, welch riesiges Talent Ajax Amsterdam da heranzüchtet. Der Innenverteidiger, der 10-jährig in die Ajax-Jugend wechselte, gewann eine Auszeichnung nach der anderen. Bereits im Alter von 17 Jahren trug er erstmals die Ajax-Kapitänsschleife, bei seinem Pflichtspieldebüt traf er sofort und wurde damit nach Clarence Seedorf zum zweitjüngsten Ajax-Torschützen der Geschichte.

Ajax als Top-Verkäufer

Altersrekorde brach De Ligt noch einige mehr. In erster Linie war De Ligt für Ajax aber ein Aushängeschild für die perfekte Jugendarbeit, auf dem Platz ein Leader und seit vorgestern auch noch der lukrativste Verkauf, den Ajax je hervorgebracht hat. Erst vor wenigen Wochen kassierte Ajax 75 Millionen Euro von Barcelona für die Dienste von Frenkie de Jong. Nun kommen 85,5 Millionen Euro für De Ligt hinzu. Insgesamt nahmen die Niederländer in der laufenden Transferperiode über 180 Millionen Euro ein.

Die freie Auswahl in ganz Europa

De Ligt wechselt zu Juventus Turin und unterzeichnete beim „Ronaldo-Klub“ einen Vertrag bis 2024. Dabei war lange nicht klar, wohin De Ligts Reise gehen würde – wurde er doch von praktisch jedem europäischen Topklub gejagt. Zuletzt waren Barcelona, Paris St.Germain, Liverpool und Bayern München die aussichtsreichsten Kandidaten neben Juventus. Einige andere haben das Talent des jungen Abwehrspielers schon wesentlich früher erkannt: Als De Ligt 17 Jahre alt war, fragten unter anderem Chelsea, Real Madrid und auch RB Leipzig bei Ajax an.

Schlüsselspieler für große Ajax-Erfolge

Ajax blockte aber ab und auch De Ligt entschied sich für einen Verbleib bei seinem Stammverein. Es stellte sich als Glücksfall für alle Beteiligten heraus: Mit De Ligt als Führungsspieler und Kapitän schaffte Ajax den sensationellen Einzug ins Champions-League-Halbfinale und holte zudem in der letzten Runde noch den niederländischen Meistertitel – den ersten seit 2014.

Geniale Elftal-Innenverteidigung

Im Alter von 19 Jahren verlässt De Ligt Amsterdam mit 117 Pflichtspielen, 13 Toren und 7 Assists im Gepäck. Zudem bestritt er bereits 15 Länderspiele für die niederländische Nationalmannschaft, die nun wohl für einige Jahre die beste Innenverteidigung der Welt gepachtet hat. Neben dem neun Jahre älteren Virgil van Dijk, Kapitän der Elftal, wird der Neo-Juve-Spieler dauerhaft gesetzt sein.

Juve will hoch hinaus

Juventus schraubte mit dem Transfer seine Ausgaben in der laufenden Transferperiode auf 150 Millionen Euro. Zuvor hatte die von Maurizio Sarri betreute Alte Dame bereits Cristian Romero, Luca Pellegrini und Merih Demiral aus laufenden Verträgen gekauft. Ramsey, Buffon und Rabiot kamen zudem ablösefrei nach Turin. Mit dem portugiesischen Superstar Cristiano Ronaldo und den neuen Top-Spielern will Juve einen Angriff auf den ersten Champions-League-Triumph seit 24 Jahren starten.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.